asknet AG

EANS-News: asknet AG
asknet veröffentlicht Neunmonatszahlen

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
9-Monatsbericht

Utl.: *** Umsatzerlöse und Roherträge in den ersten neun Monaten 2011 unter
Vorjahresniveau
*** 0,5 Mio Euro Vorsteuergewinn im dritten Quartal durch Sondereffekt
*** Straffung der Organisationsstruktur
*** Positive Ergebnisentwicklung für das vierte Quartal erwartet


Karlsruhe, San Francisco (euro adhoc) - 15. November 2011 - Die asknet AG,
führender Anbieter von globalen eCommerce-Lösungen für Softwarehersteller, hat
ihre Geschäftszahlen für die ersten neun Monate 2011 bekannt gegeben. Im
Berichtszeitraum erzielte die Gesellschaft auf Konzernebene Umsatzerlöse von
47,4 Mio. EUR und damit rund 8 Prozent weniger als im vergleichbaren
Vorjahreszeitraum. Die für das Wachstum der Unternehmensgruppe aussagekräftigen
Roherträge lagen mit 7,2 Mio EUR knapp 5 Prozent unter dem Vorjahresniveau,
wovon 5,1 Mio. EUR auf den Bereich eDistribution und 2,1 Mio. EUR auf den
Bereich ePortals entfielen. Das operative Ergebnis (EBIT) belief sich für den
asknet Konzern auf -1,3 Mio. EUR. Sowohl die schwächere Geschäftsentwicklung als
auch Einmalkosten für die Straffung der Organisationsstruktur belasteten das
Ergebnis in den ersten neun Monaten des Jahres 2011. Nach Zinsen und Steuern
wies asknet einen Verlust in Höhe von 1,3 Mio. EUR aus. 

Der Geschäftsbereich eDistribution entwickelte sich aufgrund einer schwächeren
Performance umsatzstarker Bestandskunden sowie fehlender Neukundenabschlüsse mit
großen Softwareherstellern rückläufig. Dem gegenüber stand eine positive
Entwicklung des Geschäftsbereichs ePortals. Im dritten Quartal wurden hier neue
Verträge mit der Universität zu Köln, der RWTH Aachen und der
Max-Planck-Gesellschaft abgeschlossen. Insgesamt vermochte es aber der
Geschäftsbereich ePortals nicht, den Rückgang bei eDistribution vollständig
auszugleichen. Vor dem Hintergrund der insgesamt schwächeren
Geschäftsentwicklung hat asknet im abgelaufenen Quartal eine deutliche Straffung
der Organisationsstruktur durchgeführt. So wurde im dritten Quartal die
Mitarbeiterzahl im Konzern um sechs auf insgesamt 93 Mitarbeiter verringert, der
Vorstand von drei auf zwei Mitglieder verkleinert und eine Reduktion des
Aufsichtsrats von sechs auf drei Mitglieder vollzogen. Diese Maßnahmen waren
notwendig, um künftig mit niedrigeren Strukturkosten eine nachhaltige
Effizienzsteigerung zu erreichen.

Positiv auf das Ergebnis im dritten Quartal 2011 hat sich die Auflösung der
Rückstellung, die im Vorquartal für einen Zinsbescheid der Finanzbehörden in
Höhe von 763 TEUR gebildet wurde, ausgewirkt. Die Gesellschaft rechnet aufgrund
der Aussetzung der Vollziehung des Zinsbescheides durch die Finanzbehörden und
existierender Versicherungsabdeckung nicht mehr mit einer entsprechenden
Belastung des Unternehmensergebnisses. Dadurch erzielte die asknet Gruppe im
dritten Quartal 2011 einen Vorsteuergewinn in Höhe von 0,5 Mio. EUR. Auch für
das vierte Quartal dieses Jahres erwartet der Vorstand der asknet AG, nicht
zuletzt durch die umgesetzte Kostenreduktion, eine positive Ergebnisentwicklung.

"Wir sehen gute Wachstumsperspektiven für unser operatives Geschäft durch die
begonnene Expansion des ePortals Segments in die Schweiz und nach Österreich.
Zudem stimmt uns die erfreuliche Entwicklung bei einigen mittelgroßen Kunden
zuversichtlich, auch im Geschäftsbereich eDistribution mittelfristig den
Wachstumskurs wieder zu erreichen", erklärt Michael Konrad, Vorstand der asknet
AG.

Der Quartalsbericht 3/2011 der asknet AG ist ab heute auf der Website der
Gesellschaft unter www.asknet.de verfügbar.


Über asknet: asknet bietet seinen Kunden individuelle Outsourcing-Lösungen für
den globalen Software-Vertrieb über das Internet. Gegründet 1995 als Spin-Off
des Karlsruher Instituts für Technologie - KIT (ehem. Universität Karlsruhe) hat
sich das Unternehmen zu einem der führenden unabhängigen weltweiten Anbieter für
Electronic Software Distribution entwickelt. Zusätzlich zu den integrierten
Shop-Lösungen für Software-Hersteller entwickelt und betreibt das Unternehmen
Portale für den Software-Vertrieb, darunter softwarehouse.de, das zu den größten
Plattformen für Downloads von Standard-Software in Europa gehört. 2010
erwirtschaftete asknet einen Umsatz in Höhe von rund 72,7 Mio. EUR. Zu den
Kunden des Karlsruher Unternehmens zählen namhafte Anbieter von Spezial-Software
wie F-Secure, IS3, Nero, NetObjects, Norman oder Panda Security. Zudem versorgt
asknet rund 80% der deutschen Universitäten mit Software-Produkten.


Rückfragehinweis:
Martina Oerther
VP Corporate & Vendor Marketing
Tel.: +49 (0)721 96 458-6369
Email: martina.oerther@asknet.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: asknet AG
             Vincenz-Priessnitz-Str. 3
             D-76131 Karlsruhe
Telefon:     +49 (0)721 96 458 6369
FAX:         +49 (0)721-96 45899
Email:    info@asknet.de
WWW:      http://www.asknet.de
Branche:     E-Commerce
ISIN:        DE0005173306
Indizes:     
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, Stuttgart, Düsseldorf, München, Open Market
             (Freiverkehr) / Entry Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: asknet AG

Das könnte Sie auch interessieren: