Andritz AG

EANS-News: ANDRITZ-Aktiensplit erfolgt per 23. April 2012

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Unternehmen


Graz (euro adhoc) - Graz, 12. April 2012.  Der Aktiensplit der ANDRITZ-Aktie im
Verhältnis 1:2 wird an der Wiener Börse am Montag, dem 23. April 2012 zu
Handelsbeginn vollzogen. Der von der Hauptversammlung der ANDRITZ AG am 22. März
2012 beschlossene Aktiensplit wurde nunmehr im Firmenbuch eingetragen. Dadurch
verdoppelt sich die Anzahl der Aktien von 52.000.000 auf 104.000.000
Stückaktien. Gleichzeitig wird der Kurs der ANDRITZ-Aktie am 23. April 2012
(Handelsbeginn) von der Wiener Börse auf die Hälfte der Notierung des Vortags
umgestellt.

Aktionäre, deren ANDRITZ-Aktien sich auf dem Depot einer Bank befinden, erhalten
am 23. April 2012 automatisch eine Gutschrift einer zusätzlichen Aktie pro Aktie
auf dem Depot und haben nichts zu veranlassen. Der Aktiensplit erfolgt
kostenfrei.

Aktionäre, die effektive ANDRITZ-Aktien besitzen, erhalten gegen Vorlage des
Mantels pro Aktie eine zusätzliche Aktie. Da die Hauptversammlung vom 22. März
2012 die Einzelverbriefung der Aktien ausgeschlossen hat, werden Inhabern
effektiver Stücke keine weiteren effektiven Aktien im Rahmen des Aktiensplits
ausgefolgt. Diese Aktionäre müssen den Mantel der Aktien ab 23. April 2012 bei
ihrer Hausbank oder bei der Erste Group Bank AG, 1010 Wien, Graben 21, während
der üblichen Geschäftsstunden einreichen und bei der Einreichung ein
Wertpapierdepot angeben, auf das die zusätzlichen Aktien einzubuchen sind. Es
ist geplant, die bestehenden effektiven Aktien im Laufe des Jahres 2012 für
kraftlos zu erklären (die diesbezüglichen Informationen werden zeitgerecht
veröffentlicht werden). 

ANDRITZ will mit diesem Aktiensplit die Handelbarkeit seiner Aktien erleichtern
und die Attraktivität der Aktien vor allem für Kleinanleger erhöhen. 

Das Grundkapital der ANDRITZ AG bleibt durch den Aktiensplit unverändert bei EUR
104.000.000,00. Damit beträgt der anteilige Betrag jeder Aktie am Grundkapital
EUR 1,00.

- Ende - 

Die ANDRITZ-GRUPPE 
Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ ist einer der weltweit führenden
Lieferanten von Anlagen, Ausrüstungen und Serviceleistungen für
Wasserkraftwerke, die Zellstoff- und Papierindustrie, die kommunale und
industrielle Fest-Flüssig-Trennung, die Stahlindustrie sowie die Tierfutter- und
Biomasse-Pelletsproduktion. Darüber hinaus bietet ANDRITZ weitere Technologien
an, u. a. für die Bereiche Automatisierung, Pumpen, Anlagen für Vliesstoffe und
Kunststofffolien, Dampfkesselanlagen, Biomassekessel und Gasifizierungsanlagen
für die Energieerzeugung, Rauchgasreinigungsanlagen, Anlagen zur Produktion von
Faserplatten (MDF), thermische Schlammverwertung sowie Torrefizierungsanlagen.
Der Hauptsitz des börsennotierten Unternehmens, das weltweit rd. 16.700
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, befindet sich in Graz, Österreich.
ANDRITZ verfügt über mehr als 180 Produktionsstätten sowie Service- und
Vertriebsgesellschaften auf der ganzen Welt.


Rückfragehinweis:
Dr. Michael Buchbauer
Head of Group Treasury, Corporate Communications & Investor Relations
Tel.: +43 316 6902 2979
Fax: +43 316 6902 465
mailto:michael.buchbauer@andritz.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Andritz AG
             Stattegger Straße 18
             A-8045 Graz
Telefon:     +43 (0)316 6902-0
FAX:         +43 (0)316 6902-415
Email:    welcome@andritz.com
WWW:      www.andritz.com
Branche:     Maschinenbau
ISIN:        AT0000730007
Indizes:     WBI, ATX Prime, ATX, ATX five
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Andritz AG

Das könnte Sie auch interessieren: