Andritz AG

EANS-News: ANDRITZ-GRUPPE: Gute Geschäftsentwicklung im 3. Quartal 2011

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Quartalsbericht


Graz (euro adhoc) - Graz, 8. November 2011.  Der internationale
Technologiekonzern ANDRITZ konnte im 3. Quartal 2011 alle relevanten
Finanzkennzahlen im Vergleich zum Vorjahresquartal signifikant steigern.

 - Der Umsatz der ANDRITZ-GRUPPE im 3. Quartal 2011 betrug 1.173,1 MEUR und war
   damit um 30,8% höher als im Vorjahresquartal (Q3 2010: 896,6 MEUR). Mit
   Ausnahme des Geschäftsbereichs FEED & BIOFUEL wurden in allen 
   Geschäftsbereichen deutliche Umsatzsteigerungen verzeichnet. In den ersten
   drei Quartalen 2011 stieg der Umsatz im Jahresvergleich um 29,5% auf 3.184,2
   MEUR an (Q1-Q3 2010: 2.458,8 MEUR). 

 - Der Auftragseingang erhöhte sich im 3. Quartal 2011 deutlich auf 1.254,1 
   MEUR (+34,5% vs. Q3 2010: 932,1 MEUR), was v. a. auf die Verbuchung eines 
   Großauftrags im Geschäftsbereich HYDRO zurückzuführen ist. Damit stieg der
   Auftragseingang der Gruppe in den ersten drei Quartalen 2011 auf 4.898,6
   MEUR an und lag um +51,4% über dem Vergleichsquartal des Vorjahrs (Q1-Q3
   2010: 3.235,8 MEUR).

 - Der Auftragsstand per 30. September 2011 erreichte den Rekordwert von 
   7.325,0 MEUR, eine Erhöhung um 38,4% im Vergleich zum Wert per 31. Dezember 
   2010 (5.290,9 MEUR).

 - Das EBITA im 3. Quartal 2011 lag mit 89,8 MEUR um 34,0% über dem 
   Vorjahresvergleichswert (Q3 2010: 67,0 MEUR) und stieg damit etwas stärker 
   als der Umsatz an. Die Rentabilität (EBITA-Marge) betrug 7,7% (Q3 2010: 
   7,5%). In den ersten drei Quartalen 2011 stieg das EBITA auf 221,4 MEUR an 
   (164,9 MEUR in Q1-Q3 2010: +34,3%), die EBITA-Marge erreichte 7,0% (Q1-Q3 
   2010: 6,7%).

 - Das Konzern-Ergebnis (nach Abzug von Minderheitsanteilen) betrug im 3. 
   Quartal 2011 62,0 MEUR (Q3 2010: 47,3 MEUR) und in den ersten drei Quartalen
   2011 150,5 MEUR (Q1-Q3 2010: 114,6 MEUR).

 - Die Bilanz- und Kapitalstruktur der Gruppe war per 30. September 2011 
   unverändert solide. Die Eigenkapitalquote betrug 19,5% (31. Dezember 2010:
   19,7%). Die liquiden Mittel (flüssige Mittel plus Wertpapiere des 
   Umlaufvermögens plus Marktwert Zinsswaps sowie Schuldscheindarlehen) stiegen
   auf 1.787,0 MEUR an (31. Dezember 2010: 1.617,6 MEUR). Die Nettoliquidität
   (liquide Mittel abzüglich Finanzverbindlichkeiten) erreichte 1.330,4 MEUR 
   und lag damit ebenfalls über dem Wert zum Ende des Vorjahrs (31. Dezember 
   2010: 1.177,0 MEUR). 

Zum Ausblick für das Geschäftsjahr 2011 erklärt Vorstandsvorsitzender Dr.
Wolfgang Leitner: "In den von ANDRITZ bedienten Märkten sehen wir derzeit eine
solide Projektaktivität. Nur im Geschäftsbereich METALS rechnen wir mit einem
Anhalten der moderaten Investitionstätigkeit."

Auf Basis dieser Erwartungen und der Geschäftsergebnisse in den ersten neun
Monaten dieses Jahres bestätigt die ANDRITZ-GRUPPE die Erwartungen für das
Gesamtjahr 2011 und rechnet mit einem Anstieg des Umsatzes auf über vier
Milliarden Euro sowie mit einer Steigerung des Konzern-Ergebnisses im Vergleich
zum Vorjahr. Sollte es jedoch in den kommenden Monaten zu einer weiteren
Eintrübung der globalen Wirtschaft kommen, so könnte dies die
Ergebnisentwicklung der Gruppe negativ beeinflussen.

- Ende -

Ergebnisse der ANDRITZ-GRUPPE im Überblick


(Gemäß IFRS; in MEUR) Q1-Q3 2011  Q1-Q3 2010      +/-  Q3 2011   Q3 2010     +/-
Umsatz                   3.184,2     2.458,8   +29,5%  1.173,1   896,6    +30,8%
 HYDRO                   1.223,0     1.087,7   +12,4%    417,9   381,0     +9,7%
 PULP & PAPER            1.273,1       767,7   +65,8%    492,6   288,4    +70,8%
 METALS                    263,4       246,3    +6,9%    101,3    84,2    +20,3%
 SEPARATION                317,2       245,6   +29,2%    124,4   101,1    +23,0%
 FEED & BIOFUEL            107,5       111,5    -3,6%     36,9    41,9    -11,9%

Auftragseingang          4.898,6     3.235,8   +51,4%  1.254,1   932,1    +34,5%
 HYDRO                   1.812,7     1.541,4   +17,6%    715,6   391,4    +82,8%
 PULP & PAPER            2.350,5     1.075,9  +118,5%    312,6   327,2     -4,5%
 METALS                    253,8       196,7   +29,0%     70,7    55,1    +28,3%
 SEPARATION                373,7       310,9   +20,2%    120,9   129,0     -6,3%
 FEED & BIOFUEL            107,9       110,9    -2,7%     34,3    29,4    +16,7%

Auftragsstand 
(per Ultimo)             7.325,0     5.477,6   +33,7%  7.325,0 5.477,6    +33,7%

EBITDA                     261,3       202,1   +29,3%    104,3    78,9    +32,7%
EBITDA-Marge                8,2%        8,2%      -       8,9%    8,8%       -

EBITA                      221,4       164,9   +34,3%     89,8    67,0    +34,0%
EBITA-Marge                 7,0%        6,7%      -       7,7%    7,5%       -

Ergebnis vor Zinsen u. 
Ertragsteuern (EBIT)       207,9       156,3   +33,0%     84,8    63,5    +33,5%

Finanz-Ergebnis              7,1         3,8   +86,8%      3,1     0,2   +1.450%

Ergebnis vor
Ertragsteuern (EBT)        215,1       160,1   +34,4%     88,0    63,7    +38,1%

Konzern-Ergebnis (nach
Abzug v. Minderheitsant.)  150,5       114,6   +31,3%     62,0    47,3    +31,1%

Cashflow aus lfd.
Geschäftstätigkeit         339,9       494,2   -31,2%    133,1   155,3    -14,3%

Investitionen in 
Sachanlagen und
immaterielle 
Vermögenswerte              41,7        36,7   +13,6%     18,2    14,5    +25,5%

Mitarbeiter
(per Ultimo)              16.692      14.267   +17,0%   16.692  14.267    +17,0%


Der Finanzbericht für die ersten drei Quartale 2011 sowie alle Geschäfts- und
Finanzberichte der ANDRITZ-GRUPPE sind unter www.andritz.com als Online- und
PDF-Version verfügbar. Druckexemplare können telefonisch unter +43 (316) 6902
2722, per Fax unter +43 (316) 6902 465 oder per E-Mail (investors@andritz.com)
angefordert werden.

Die ANDRITZ-GRUPPE
Die ANDRITZ-GRUPPE ist einer der weltweit führenden Lieferanten von Anlagen und
Serviceleistungen für Wasserkraftwerke, für die Zellstoff- und Papierindustrie,
die Metallindustrie sowie für andere Spezialindustrien (Fest-Flüssig-Trennung,
Futtermittel und Biomasse). Der Hauptsitz der Gruppe, die weltweit rd. 16.700
Mitarbeiter beschäftigt, befindet sich in Graz, Österreich. ANDRITZ verfügt über
mehr als 180 Produktionsstätten sowie Service- und Vertriebsgesellschaften auf
der ganzen Welt.

Disclaimer
Bestimmte Aussagen in dieser Presse-Information sind "zukunftsgerichtete
Aussagen". Diese Aussagen, welche die Worte "glauben", "beabsichtigen",
"erwarten" und Begriffe ähnlicher Bedeutung enthalten, spiegeln die Ansichten
und Erwartungen der Geschäftsleitung wider und unterliegen Risiken und
Unsicherheiten, welche die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich beeinträchtigen
können. Der Leser sollte daher nicht unangemessen auf diese zukunftsgerichteten
Aussagen vertrauen. Die Gesellschaft ist nicht verpflichtet, das Ergebnis
allfälliger Berichtigungen der hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen
zu veröffentlichen, außer dies ist nach anwendbarem Recht erforderlich.


Rückfragehinweis:
Dr. Michael Buchbauer
Head of Group Treasury, Corporate Communications & Investor Relations
Tel.: +43 316 6902 2979
Fax: +43 316 6902 465
mailto:michael.buchbauer@andritz.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Andritz AG
             Stattegger Straße 18
             A-8045 Graz
Telefon:     +43 (0)316 6902-0
FAX:         +43 (0)316 6902-415
Email:    welcome@andritz.com
WWW:      www.andritz.com
Branche:     Maschinenbau
ISIN:        AT0000730007
Indizes:     WBI, ATX Prime, ATX, ATX five
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Andritz AG

Das könnte Sie auch interessieren: