Andritz AG

Sehr starke Nachfrage nach der Unternehmensanleihe der Andritz AG

- Emissionsvolumen: EUR 200 Mio. - Kupon: 4,5% - Emissionskurs: 100,342% - Starke Nachfrage bei Privatinvestoren - Emissionserlös für weitere Expansion -------------------------------------------------------------------------------- ots-CorporateNews übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Graz, 12. Juni 2006. Die von der Andritz AG begebene öffentliche Unternehmensanleihe 2006-2013 mit einem Volumen von EUR 200 Mio. stieß sowohl von Seiten institutioneller Anleger als auch von Seiten privater Investoren auf sehr hohes Interesse. Die Nachfrage nach der Anleihe erreichte ein Volumen von über EUR 300 Mio., wobei sich auch institutionelle Investoren außerhalb Österreichs maßgeblich an der Transaktion beteiligten. Dies teilten die beiden Joint-Leadmanager der Transaktion Bank Austria Creditanstalt AG und die Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG nach Ende der Zeichnungsfrist mit. Rund 25% des Volumens wurde bei Privatanlegern platziert. Die Laufzeit der mit 4,5% fix verzinsten Anleihe beträgt sieben Jahre. Der Emissionskurs wurde mit 100,342% festgelegt. Die Zulassung für die Wiener Börse wurde beantragt; die Andritz-Anleihe wird voraussichtlich am 19. Juni 2006 erstmals im Geregelten Freiverkehr an der Wiener Börse notieren. "Wir sind mit der Platzierung der Anleihe sehr zufrieden; die hohe Nachfrage sowohl von institutioneller Seite als auch von Privatanlegern bestätigt den hohen Bekanntheitsgrad von Andritz auf dem Kapitalmarkt. Der Emissionserlös aus der Anleihe gibt uns den notwendigen Spielraum, rasch und flexibel am Markt agieren zu können und ermöglicht die Fortsetzung unserer erfolgreichen komplementären Akquisitionspolitik", erklärt Dr. Wolfgang Leitner, Vorstandsvorsitzender der Andritz AG. DISCLAIMER Diese Unterlage stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf von Teilschuldverschreibungen dar. Ein dem Kapitalmarktgesetz entsprechender Prospekt wurde von der Finanzmarktaufsichtsbehörde gebilligt und bei der Oesterreichischen Kontrollbank AG hinterlegt. Die Kundmachung gemäß §10 Kapitalmarktgesetz erfolgte am 27. Mai 2006 im Amtsblatt zur Wiener Zeitung. Im Zusammenhang mit dem Angebot von Wertpapieren der Emittentin sind lediglich die Angaben im Prospekt verbindlich. Die Angaben dieser Unterlage sind unverbindlich. Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung sind "zukunftsgerichtete Aussagen". Diese Aussagen, welche die Worte "glauben", "beabsichtigen", "erwarten" und Begriffe ähnlicher Bedeutung enthalten, spiegeln die Ansichten und Erwartungen der Geschäftsleitung wider und unterliegen Risiken und Unsicherheiten, welche die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich beeinträchtigen können. Der Leser sollte daher nicht unangemessen auf diese zukunftsgerichteten Aussagen vertrauen. Die Gesellschaft ist nicht verpflichtet, das Ergebnis allfälliger Berichtigungen der hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen, außer dies ist nach anwendbarem Recht erforderlich. Ende der Mitteilung euro adhoc 12.06.2006 08:00:00 -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Andritz AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragehinweis: Dr. Michael Buchbauer Head of Investor Relations Tel.: +43 316 6902 2979 Fax: +43 316 6902 465 mailto:michael.buchbauer@andritz.com Branche: Maschinenbau ISIN: AT0000730007 WKN: 632305 Index: WBI, ATX Prime, ATX Börsen: Wiener Börse AG / Amtlicher Markt

Weitere Meldungen: Andritz AG

Das könnte Sie auch interessieren: