The European Science Foundation (ESF)

Agenda für Lebensmittel-Sicherheit in Europa

    Strasbourg, Frankreich (ots/PRNewswire) -

    - Europäische Forscher möchten einen Aktions-Plan aufstellen, um die europäische Lebensmittel-Produktion zu sichern und zu stärken

    Die European Science Foundation (Europäische Wissenschafts-Stiftung) hat kürzlich einen Entwurf für eine neue Zukunftsstudie akzeptiert, mit deren Hilfe eine breitangelegte Untersuchungs-Agenda erstellt werden soll, die sich auf alle Aspekte der Lebensmittel-Systeme konzentriert. Die Aufgabenstellung dabei ist, vitale Gesundheits- und Umwelt-Themen zu adressieren, wie Lebensmittel-Sicherheit und nachhaltige Entwicklung; primär auf europäischer Ebene, aber auch aus einer globalen Perspektive.

    Die führenden Wissenschaftler hinter dieser Zukunftsstudie mit dem Titel 'European Food Systems in a Changing World' (Europäische Lebensmittel-System in einer sich verändernden Welt) hoffen, dass diese Studie als Katalysator für die Erstellung von wissenschaftlichen Netzwerken über alle Bereiche der Lebensmittel-Forschung hinweg dient. Das ultimative Ziel dabei ist die Erstellung einer sich selbst entfaltenden wissenschaftlichen Agenda, die nach und nach umfangreicher wird, um sich bedeutenden Zukunfts-Herausforderungen zu stellen.

    Europäische Lebensmittel-Systeme verändern sich fortwährend und werden gesteuert durch komplexe technologische und politische Faktoren. Globalisierungs-Trends haben diese Änderungen in den vergangenen Dekaden begleitet. Zum Beispiel haben technologische Fortschritte die Ernährungs-Gewohnheiten der Menschen durch Verfügbarkeit von 'bequemerer' und 'schnellerer' (Fast Food) Ernährung verändert. Umwelt-Regulierungen haben die Bedingungen für die Lebensmittel- und Fisch-Industrie verändert und das zunehmende öffentliche Bewusstsein hat Druck durch die Endverbraucher in vielen Bereichen, einschliesslich der Lebensmittel-Sicherheit und der Behandlung von Tieren, erzeugt .

    Die Landschaft der Lebensmittel-Systeme ist durch all diese Änderungen nicht mehr wie sie war. Diese Zukunftsstudie ist der erste Versuch einer Aufstellung darüber, wohin diese Änderungen führen werden. Durch ein breiteres Verständnis über die verschiedenen treibenden Kräfte innerhalb der Lebensmittel-Systeme wird dieses Projekt darauf abzielen, eine Forschungs-Agenda bereit zu stellen, die zusätzliche Klarheit in diese komplexe Materie bringen kann.

    Die Herausforderungen innerhalb der europäischen Lebensmittel-Systeme liegen nicht mehr länger nur bei sicheren und gesunden Lebensmitteln. In einem weiter gefassten Kontext beeinflussen sie eine zunehmende Reihe von Umwelt- und sozialen Zielsetzungen. Ein breiter interdisziplinärer Ansatz, der umfangreichere Implikationen in der Gesellschaft aufweist ist notwendig, wenn wir vollständig verstehen wollen, was erreicht werden kann und wie.

    Dr. Rudy Rabbinge, einer der Hauptinitiatoren und treibende Kraft hinter diesem Projekt, kommentiert: "Die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Disziplinen wird zu vereinheitlichten Konzepten, Methoden und Ansätzen führen. Dies kann zu echter interdisziplinärer und multidisziplinärer Forschung mit einer grossen Wertschöpfung führen."

    Das Erfüllen der in dieser Zukunftsstudie aufgezeigten Aufgabenstellungen zielt letztlich darauf ab, politische Entscheidungsträger mit den nötigen Werkzeugen zu versorgen, um eine faire Balance der Lebensmittel-Sicherheit innerhalb der europäischen Gesellschaften zu etablieren. Dr. Rudy Rabbinge zögert nicht, seine lebenslange Verpflichtung für die Forschung in diesem Bereich zu artikulieren: "Mein ganzes Leben lang habe ich in der Forschung, Training und Erziehung für die Verbesserung der Agrar-Systeme gearbeitet, um sie produktiver, umweltfreundlicher und nachhaltiger zu machen.

    Die führenden Forscher der Zukunftsstudie haben das Gefühl, dass dieser Bereich der Forschung Kohärenz und Anleitungen benötigt. Zusätzlich ist das Aufstellen einer Agenda zu diesem Zeitpunkt notwendig, da das öffentliche Interesse für Lebensmittel und Ernähungs-Produkte durch Vorfälle wie BSE, genmanipulierte Weizensorten und Fettleibigkeit hoch ist. Die politische Dynamik in angrenzenden Bereichen wie Handel und globalen Umweltveränderungen (GEC) unterstreichen zusätzlich die Notwendigkeit für diese Zukunftsstudie zum jetzigen Zeitpunkt.

    Ein erfolgreich integrierter Forschungsplan nach Abschluss der in der Agenda aufgestellten Strategie wird die Autorität unterstreichen und politisches Gewicht verleihen, wenn das Gesamtkonzept den Entscheidungsträgern vorgelegt wird.

    Zukunftsstudien der ESF sind ein wichtiger Punkt bei der Entwicklung von starken Verbindungen zwischen der europäischen wissenschaftlichen Gemeinschaft und den Gestaltern wissenschaftlicher Politik. Der Zweck einer Zukunftsstudie ist es, Forschungs-Agenden und Prioritäten in einem speziellen Forschungsbereich zu definieren und die Ergebnisse mit den Geldgebern der Forschung zu kommunizieren. Die Themen werden an Hand ihrer Wichtigkeit für die europäische Forschung ausgewählt.

      Kontakt-Details:
      Jens Persson,
      jpersson@esf.org,
      Communications Assistant

ots Originaltext: The European Science Foundation (ESF)
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Jens Persson, jpersson@esf.org, Communications Assistant



Weitere Meldungen: The European Science Foundation (ESF)

Das könnte Sie auch interessieren: