eHealthCare Kongress

8. Jahreskongress eHealthCare.ch: Zusammenfassung

    Nottwil (ots) - Am 8. Jahreskongress eHealthCare.ch haben sich Entscheider von Schweizer Spitälern, Gesundheitsorganisationen und Krankenversicherungen über den neusten Stand von IT-Strategien und -Lösungen informiert und Erfahrungen ausgetauscht. Reaktionen der Teilnehmer zeigten, dass der diesjährige eHealthcare Kongress in Nottwil die Erwartungen erfüllte und übertraf und die aktuellen Lösungspräsentationen sowie der kompetente Meinungsaustausch zeigten, dass technisch heute alles machbar ist, was den Bedürfnissen entspricht. Konkrete Pilotprojekte und Lösungen zeigen: eHealth wird jetzt in der Praxis intensiver eingesetzt.

    Die Ergebnisse der Fachkonferenzen und der Fachausstellung zeigten, was in den letzten Monaten und Jahren erreicht wurde und wie sich unterschiedliche Lösungen in der Anwendung bewähren.

    Die Diskussion und der Meinungsaustausch brachte den Teilnehmenden:

    - praxisrelevante Erkenntnisse und lösungsorientierten
        Meinungsaustausch
    - neue und vertiefte Information
    - Ansatzpunkte und Kriterien für zukünftige, kosteneffiziente
        Lösungen.

    Die neuen Leader-Foren zeigten, dass eHealth heute Chefsache ist und die konkrete Umsetzung und Intensivierung als Führungsaufgabe gesehen wird.

    Präsentierte Praxislösungen

    Zu den Neuheiten am Kongress gehörte auch das "Swiss eHealth Village", in dem die Besucher erstmals praktische internetbasierte Lösungen in u.a. folgenden Bereichen sehen und erleben konnten:

    - WEB-Krankengeschichte (vernetztes Diagnose- und
        Verordnungssystem unter freipraktizierenden Ärzten)
    - Notfalldaten Set
    - elektronische Patientenkarten-Lösungen (Versichtertenkarte)
    - weltweit führende Internet-Datensicherheit mit physischem
        Hochsicherheits-Teil in der Zugangskarte
    - zeitsparende Abrechnungslösung über Internet
    - praktisches Verischerungsdeckungs-Informations-System
    - Praxisspiegel-Informations-System und regionale Notfall-Planung
        für Ärzte
    - Hochgesicherte, internetbasierte Community-Plattform mit      
        Zugriffssteuerung (Projektplanung und Informationsaustausch)
    - Internetbasierte, landesweite oder kantonale Statistik mit
        Zugeriffsteuerung
    - Internetbasierte Stammdaten-Verwaltung (Kompendium,
        Interaktions-Warnsystem, usw.)

    Schlussfolgerungen 8. Jahreskongress eHealthCare.ch

    Die präsentierten Lösungen in Fachvorträgen, im praxisorientierten "Swiss eHealth Village" und im eHealth Market erleichtern es den Teilnehmern, die Informationen zu ergänzen und zu vertiefen.

    Die Praxisbeispiele zeigen: mit Kooperationen können die Kosteneffizienz optimiert und die Umsetzung der Lösungen breiter abgestützt werden.

    Der Erfahrungs- und Meinungsaustausch am 8. Jahreskongress eHealthCare.ch in Nottwil wurde von den Entscheidungsträgern sehr geschätzt (wie die TED-Umfragen zeigten). Dieser Jahreskongress trägt wesentlich dazu bei, Projekte und Lösungen zu optimieren.

    Schlussfolgerungen aus Sicht der Fachreferenten

    Hr. Patrick Kutschera, der Projektleiter EVITA freute sich, über die sehr gute Akzeptanz der vernetzten Praxislösungen, die im Swiss eHealth Village" mit Partnern und dem Universitätspital (Inselspital Bern) gezeigt werden konnten. Die Ambiance gefiel ihm sehr gut und die Besucher äusserten sich sehr zufrieden über die präsentierte Lösungs-Übersicht.  

    Hr. Hannes Boesch der Organisator des "Swiss eHealth Village" empfand die Kontakte mit Interessenten so intensiv wie bisher noch nie. Das Village hat mit der Vernetzung zu einem Multiplikatioreffekt geführt, in dem den Besuchern eine komplette Übersicht geboten wurde.

    Hr. Beat Manser, Präsident der Ärztegesellschaft des Kantons Luzern und VR Präsident der MedKey zeigte sich zufrieden, dass jetzt konkrete Pilotprojekte stattfinden. Erfreulich empfand er den Erfahrungsaustausch mit den vielen hochkarätigen Besuchern. Für die Zukunft möchte er den Einbezug der praktizierende Ärzte in die Pilotprojekte und Anwendungen weiter fördern.

    Michael Egli, der Verwaltungsratspräsident des Organisators, der Trend Care AG freute sich über den gelungene Kongress, das grosse Interesse und die gute Akzeptanz der diesjährigen Neuerungen.

    Reprofähige Bilder des Kongresses sind herabladbar unter: www.eddymotion.ch/private

    User:        ehealthcare2008-09-25
    Passwort: presse

    Weitere Informationen erhalten sie unter http://www.ehealthcare.ch

ots Originaltext: eHealthCare Kongress
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Rosalia Gerber
Geschäftsführerin
E-Mail: rosalia.gerber@ehealthcare.ch



Weitere Meldungen: eHealthCare Kongress

Das könnte Sie auch interessieren: