Accenture

Accenture-Studie: Managerinnen wenig bereit für globale Herausforderung

    Zürich (ots) - Weniger als die Hälfte aller Schweizer Managerinnen fühlt sich gewappnet für die künftigen beruflichen Herausforderungen

    56 Prozent der Schweizer Managerinnen befürchten, nicht für die beruflichen Herausforderungen der Globalisierung gerüstet zu sein. Zuversichtlich sind hingegen weibliche Führungskräfte in Wachstumsmärkten wie China und Indien - mehr als zwei Drittel von ihnen glaubt fest daran, das nötige Rüstzeug mitzubringen, um im Jahr 2011  im Markt bestehen zu können.

    Mit ihrer Einschätzung der eigenen beruflichen Fähigkeiten liegen die Schweizer Managerinnen im weltweiten Durchschnitt. Gesamthaft fühlen sich lediglich 43 Prozent der weiblichen Führungskräfte genügend gerüstet, um sich in der globalen Geschäftswelt von 2011 erfolgreich zu behaupten. Noch pessimistischer präsentieren sich unsere zwei grossen Nachbarländer: Nur knapp ein Drittel aller Managerinnen in Deutschland und gar ein Viertel der Französinnen glaubt,  für zukünftigen beruflichen Erfolg gut bereit zu sein.

    Thomas Meyer, Country Managing Director von Accenture bemerkt: "China, Indien, Brasilien und Südafrika werden in den nächsten Jahren zu ernstzunehmenden Konkurrenten der Wirtschaftsmächte USA, Europa und Japan aufsteigen. In dieser multi-polaren Welt sind sowohl Führungskräfte wie auch Unternehmen gefordert, sich die notwendigen Fähigkeiten anzueignen."

    Schweizer Managerinnen messen Weiterbildung wenig Bedeutung zu In der Schweiz messen Managerinnen der Weiterbildung erheblich weniger Bedeutung zu als Männer. Nur 38% der Schweizerinnen sehen diese als entscheidenden Faktor für ihr berufliches Weiterkommen, im Gegensatz zu 58 Prozent der Männer.

    Weibliche Führungskräfte machen für ihr berufliches Fortkommen eher ihren eigenen Ehrgeiz (59 Prozent Frauen versus 54 Prozent Männer), ihre Begeisterung für den gewählten Beruf (42 Prozent Frauen versus 39 Prozent Männer) und ihr Bedürfnis, Kinder und Familie zu versorgen (30 Prozent Frauen versus 26 Prozent Männer), verantwortlich. Männer hingegen glauben, dass vor allem technische Fähigkeiten (59 Prozent Männer versus 33 Prozent Frauen) und die Pflege von Geschäftsbeziehungen (47 Prozent Männer versus 29 Prozent Frauen) ihr berufliches Weiterkommen beeinflussen.

    Gekonnter Umgang mit neuen Technologien wichtiger Schlüssel zum Erfolg

    Als wichtigste Voraussetzung sehen die befragten Führungskräfte technisches Können für den künftigen beruflichen Erfolg. Weltweit glauben über 70 Prozent, dass der gekonnte Umgang mit neuen Technologien entscheidend ist und dass sie dafür gut gewappnet sind. Männliche wie weibliche Schweizer Führungskräfte zeigen sich mit einem Wert von 3.9 (von max. 5 Punkten) in Bezug auf ihr technisches Können ebenfalls optimistisch. Im Vergleich zum weltweiten Durchschnitt von 4.1 liegen die Schweizer Führungskräfte jedoch klar hinter den Emerging Markets sowie den meisten europäischen Ländern zurück.

    Geschlecht und Familie grösste Karrierehemmnisse für weibliche Führungskräfte Schweizer Frauen beurteilen ihr Geschlecht doppelt so oft wie Männer als Hindernis für ihr berufliches Weiterkommen. Knapp ein Fünftel der Schweizerinnen glaubt, als Frau beruflich schlechtere Karten zu haben als Männer. Gleichzeitig gibt ein Viertel der Schweizer Managerinnen an, dass die Kinderbetreuung ihrer Karriere im Weg stehe. Im Vergleich dazu, sehen nur 12 Prozent der Männer darin ein Hindernis. Schweizer Männer sehen eher in fehlendem Mentoring und der ungenügenden Pflege von Beziehungen Barrieren für ihr berufliches Fortkommen.

    Zur Studie:

    Die Studie "One Step Ahead of 2011: A New Horizon for Working Women" ist Teil der internationalen Aktivitäten von Accenture zum Weltfrauentag. Accenture hat hierzu in 17 Ländern (Australien, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Italien, Österreich, Indien, Irland, Niederlande, Norwegen, Schweden, Schweiz, Spanien, Südafrika und USA) über 4.000 Führungskräfte in mittleren und grossen Unternehmen befragt. Bei der Stichprobe wurde auf eine gleichmässige Verteilung von Geschlecht, Alter und Hierarchiestufen geachtet.

    Über Accenture:

    Accenture ist ein weltweit agierender Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister. Mit dem Ziel, Innovationen umzusetzen, hilft das Unternehmen seinen Kunden durch die gemeinsame Arbeit, leistungsfähiger zu werden. Umfangreiches Branchenwissen, Geschäftsprozess-Know-how, internationale Teams und hohe Umsetzungskompetenz versetzen Accenture in die Lage, die richtigen Mitarbeiter, Fähigkeiten und Technologien bereit zu stellen, um so die Leistung seiner Kunden zu verbessern. Mit rund 175.000 Mitarbeitern in 49 Ländern erwirtschaftete das Unternehmen im vergangenen Fiskaljahr (zum 31. August 2007) einen Nettoumsatz von 19,7 Milliarden US-Dollar. Die Internet-Adresse lautet www.accenture.ch.

ots Originaltext: Accenture
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Accenture
Fraumünsterstrasse 16
8001 Zürich
www.accenture.ch
Jacqueline Leichsering
Tel.:    +41/44/219'55'28
Fax:      +41/44/219'45'28
E-Mail: j.leichsering@accenture.com



Weitere Meldungen: Accenture

Das könnte Sie auch interessieren: