SinnerSchrader AG

EANS-News: SinnerSchrader AG
SinnerSchrader legt im dritten Quartal 2008/2009 um 12 Prozent zu
Ergebnisprognose leicht nach unten angepasst

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent/Meldungsgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Bilanz/3. Quartalsbericht 2008/2009

Hamburg (euro adhoc) - SinnerSchrader hat im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2008/2009 (1. März bis 31. Mai 2009) nach einem schwächeren zweiten Quartal wieder an Fahrt gewonnen. Mit einem Bruttoumsatz von 6,9 Mio. Euro konnte das Geschäft gegenüber dem dritten Quartal 2007/2008 um 12 Prozent ausgebaut werden. Dieser Zuwachs war nicht länger durch einen Konsolidierungseffekt aus der Übernahme der spot-media AG positiv beeinflusst. Der Nettoumsatz erreichte 5,1 Mio. Euro.

Auch der Auftragseingang hat sich gegenüber dem Vorquartal mit einem Plus von knapp15 Prozent erholt und lag 6 Prozent über dem Wert des Vorjahresquartals.

Die positive Umsatzentwicklung bewirkte gegenüber dem Vorquartal einen deutlichen Anstieg des operativen Ergebnisses (EBITA) um 0,4 Mio. Euro auf 0,5 Mio. Euro. Damit wurde der Vergleichswert des Vorjahres nahezu erreicht, obwohl SinnerSchrader auch im dritten Quartal 2008/2009 Vorleistungen für den Aufbau neuer Geschäftsfelder im Umfang von rund. 0,2 Mio. Euro erbracht hat.

Ein Meilenstein im Aufbau dieser Geschäftsfelder war im Mai 2009 die Gründung der next commerce GmbH, die mit ihrem Angebot im E-Commerce-Outsourcing- Geschäft bereits einen Kunden aus der Modebranche gewinnen konnte. Durch die Übernahme der newtention technologies GmbH hat SinnerSchrader außerdem führende Adserving-Technologie für den Ausbau des Performance-Marketing-Geschäfts hinzugewonnen.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2008/2009 erhöhte sich der Bruttoumsatz gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres einschließlich positiver Konsolidierungseffekte im ersten Halbjahr um 18 Prozent auf 20,8 Mio. Euro (15,5 Mio. Euro netto). Das EBITA erreichte trotz kumulierter Vorleistungen für den Aufbau neuer Geschäftsfelder von 0,4 Mio. Euro einen Wert von 1,2 Mio. Euro. Im Vorjahr hatte das operative Ergebnis nach neun Monaten bei knapp 1,4 Mio. Euro gelegen.

Das kumulierte Konzernergebnis des Berichtszeitraums betrug 0,8 Mio. Euro oder 7 Cent je Aktie gegenüber 1,2 Mio. Euro oder 10 Cent je Aktie im Vorjahr. Deutliche Rückgänge des Ergebnisses aus der Anlage der liquiden Mittel sowie planmäßige Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte aus den Akquisitionen haben die Entwicklung belastet.

Die Prognose einer Steigerung von Umsatz und operativem Ergebnis gegenüber dem Geschäftsjahr 2007/2008 kann mit Blick auf die Entwicklung der ersten neun Monate für den Umsatz klar bestätigt werden. In Bezug auf das operative Ergebnis vor Aufwendungen in den Aufbau neuer Geschäftsfelder erscheint das Ziel einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr - trotz der erfreulichen Entwicklung im dritten Quartal - jedoch zunehmend unwahrscheinlich, da der Rückstand aus dem zweiten Quartal nur mit einem außerordentlich guten vierten Quartal aufgeholt werden könnte.

SinnerSchrader rechnet derzeit mit einem Umsatz im Gesamtjahr von mehr als 27 Mio. Euro und einem EBITA in der Größenordnung von 1,5 Mio. Euro bei Vorleistungen von 0,5 Mio. Euro. Eine Dividende für das Geschäftsjahr 2008/2009 wird sich an dem tatsächlich erzielten Ergebnis orientieren und wäre für nicht wesentlich Beteiligte voraussichtlich erneut steuerfrei.

Der operative Cashflow der ersten neun Monate belief sich auf gute 1,9 Mio. Euro. Aufgrund der getätigten Investitionen, der Dividendenausschüttung und der Aktienrückkäufe lag die Liquiditätsreserve zum 31. Mai 2009 mit 7,7 Mio. Euro um 1,3 Mio. Euro unter dem Wert am 31. August 2008. Die Eigenkapitalquote stand am 31. Mai 2009 bei 61,5 Prozent.

Der vollständige Quartalsbericht kann heute ab 15 Uhr im Internet unter http://www.wkn514190.de/s2ir/de/Finanzberichte.html abgerufen werden.

.

Über SinnerSchrader

SinnerSchrader gehört zu den führenden Interaktivagenturen in Deutschland. SinnerSchrader entwickelt interaktive Kundenerlebnisse, die die Beziehungen zwischen Marken und Konsumenten radikal vertiefen. SinnerSchrader wurde 1996 gegründet, ist seit 1999 börsennotiert und beschäftigt über 250 Mitarbeiter an den Standorten Hamburg und Frankfurt am Main.

Ansprechpartner:

SinnerSchrader Aktiengesellschaft

Thomas Dyckhoff, Finanzvorstand T. +49. 40. 39 88 55-0

Martin Recke, Leiter Unternehmenskommunikation T. +49. 40. 39 88 55-181

E-Mail: ir@sinnerschrader.de F. +49. 40. 39 88 55-100

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: SinnerSchrader AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Thomas Dyckhoff
CFO
Telefon: +49(0)40 398855-113
E-Mail: t.dyckhoff@sinnerschrader.de

Branche: Software
ISIN:      DE0005141907
WKN:        514190
Index:    CDAX, Prime All Share, Technologie All Share
Börsen:  Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
              Berlin / Freiverkehr
              Hamburg / Freiverkehr
              Stuttgart / Freiverkehr
              Düsseldorf / Freiverkehr
              München / Freiverkehr



Weitere Meldungen: SinnerSchrader AG

Das könnte Sie auch interessieren: