EWC

Wireless-Branchenführer unterstützen nächste Wi-Fi-Technologie-Generation für schnellere IEEE-Standardentwicklung

San Jose, Kalifornien (ots/PRNewswire) - - Noch vor Verabschiedung des 802.11n-Standards will das Enhanced Wireless Consortium ein Ökosystem für interoperable Highspeed-WLAN-Lösungen aufbauen. Um den Entwicklungsprozess des IEEE-Standards 802.11n voranzutreiben und die Technologie-Spezifikationen für die nächste WLAN-Produktgeneration zu unterstützen, haben 27 führende Anbieter von Wi-Fi(R)-Lösungen ein Branchenkonsortium gegründet. Von einer Spezifikation mit breiter Unterstützung innerhalb der Branche erhofft sich das Enhanced Wireless Consortium (EWC) eine schnellere Verabschiedung des 802.11n-Standards. Gleichzeitig will das EWC ein Ökosystem für leistungsstarke WLAN-Produkte aufbauen, das auf gemeinsamen Vorgaben basiert. Von diesem breiten Rückhalt für die Spezifikation werden vor allem Endverbraucher profitieren. Dafür soll insbesondere die Interoperabilität der kommenden Wireless-Produktgeneration über verschiedene Marken und Plattformen hinweg sorgen. (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20051010/NYM099LOGO ) Noch vor Absegnung des 802.11n-Standards soll die EWC-Spezifikation Endverbrauchern eine bessere Wireless-Performance, Netzabdeckung und Interoperabilität bieten. Neben Technologien für den PC- und Netzwerk-Markt deckt die EWC-Spezifikation auch Mobilgeräte und Unterhaltungselektronik ab. Die von dem Konsortium entwickelte Spezifikation unterstützt Geschwindigkeiten von bis zu 600 Mbit/s und soll eventuell auch andere moderne Technologien - wie das Space Time Block Coding (STBC) und die Beamforming-Technik - umfassen. Systeme könnten so die Grundlage für ein breiteres Angebot an Funkprodukten in verschiedenen Marktsegmenten bilden und erweiterte Multimedia-Applikationen unterstützen. Das EWC will seinen Entwurf für die Produkt-Spezifikationen als jedermann zugänglichen Download bereitstellen und allen Chipherstellern und Systemanbietern, die der Organisation beitreten, Implementierungsrechte einräumen. Zu den derzeitigen Mitgliedern gehören Airoha, Apple, Atheros, Azimuth, Broadcom, Buffalo, Cisco Systems, Conexant, D-Link, Gateway, Intel Corporation, Lenovo, Linksys, LitePoint, Marvell, Metalink, NETGEAR, Ralink, Realtek, SANYO, Sony, Symbol Technologies, Toshiba, USRobotics, WildPackets, Winbond und ZyDAS. Sollte die IEEE die EWC-Spezifikation übernehmen, haben sich die EWC-Mitglieder darauf geeinigt, ihr für die Spezifikation erforderliches Intellectual Property (IP) allen Beteiligten zu vernünftigen Bedingungen bereitzustellen, die keinen Anbieter ausschliessen. (Derartige Vereinbarungen werden auch als "RAND-Bedingungen" für "Reasonable And Non-Discriminatory Terms" bezeichnet.) Die EWC-Mitglieder werden auch künftig mit der IEEE-Taskgroup "N" zusammenarbeiten, um die Ratifizierung des 802.11n-Standards zu erleichtern. Die EWC-Spezifikationen umfassen mehrere Elemente vorheriger Vorschläge, die die Fertigstellung eines einheitlichen Vorschlagsentwurfs innerhalb des offiziellen IEEE-Zeitrahmens verkürzen dürfte. SAN JOSE, Kalifornien, October 11 /PRNewswire/ -- Technische Highlights Die EWC-Spezifikationen umfassen zahlreiche technische Elemente wie zum Beispiel: - Mixed-Mode-Interoperabilität mit 802.11a/b/g-Netzen: mehr Leistung bei gleichzeitiger Einbindung von älteren Vorgänger-Modellen. - PHY-Übertragungsraten von bis zu 600 Mbit/s: Unterstützung von Applikationen, die hohe Datenraten benötigen (zum Beispiel für die Übertragung von mehreren HDTV-Streams), und Reduzierung der Batterie-Belastung, da die Sende- und Empfangsdauer für Datenströme auf ein Minimum begrenzt wird. - MAC mit höherem Wirkungsgrad und Frame-Aggregation: Der tatsächliche Durchsatz liegt näher an der PHY-Rohdatenrate und bietet Endanwendern auf Applikationsebene eine Bandbreite von mindestens 100 Mbit/s. - Verwendung von lizenzfreien 2,4-GHz- und/oder 5-GHz-Frequenzbändern: Einhaltung des Frequenzplans von heutigen 802.11-Geräten. - Kanal-Unterstützung von 20 und/oder 40 MHz: bessere Ausnutzung des verfügbaren Funkspektrums für mehr Leistung. - Spatial-Multiplexing-Modi für die gleichzeitige Übertragung mit bis zu vier Antennen: stabilere Funkverbindungen zur Unterstützung von sehr hohen Datenraten. - Bessere Reichweite mit mehreren Antennen und erweiterter Verschlüsselung: breitere Netzabdeckung bei gleichzeitig konsistenten Funkgeschwindigkeiten. Weitere Informationen über das Enhanced Wireless Consortium und die komplette Liste der EWC-Mitglieder finden Sie unter http://www.enhancedwirelessconsortium.org. Anhang: Zitate von EWC-Mitgliedern Airoha Technology "Airoha hat den Stand der Entwicklungen beim IEEE-Standard 802.11n stets genau verfolgt und unterstützt die EWC-Massnahmen, um dessen Ratifizierung zu beschleunigen", erklärt Michael Lu, CEO von Airoha. "Durch Einbringung einer Spezifikation mit breiter Akzeptanz in die IEEE-Arbeit trägt das EWC entschieden zu einem schnelleren Standardisierungsprozess bei." Atheros Communications "Die EWC-Spezifikationen vereinen die besten Leistungsmerkmale der TGn Sync- und WWiSE-Vorschläge, um schneller die Zustimmung der IEEE zu erlangen. Wir sind davon überzeugt, dass das EWC die Verabschiedung eines IEEE-Standards, der die Marktakzeptanz von leistungsstarken WLAN-Geräten vorantreibt, entscheidend beeinflussen wird. Von der baldigen Verfügbarkeit von interoperablen Produkten werden nicht nur Endverbraucher, sondern letztlich auch die gesamte WLAN-Branche profitieren", prophezeit Craig Barratt, President und CEO von Atheros. Azimuth Systems "Als Marktführer bei technischen Wi-Fi-Testanlagen wissen wir, wie wichtig die rechtzeitige Bereitstellung von Standard-Tools ist, wenn man eine neue Technologie auf den Markt bringen will", erklärt Jeff Abramowitz, Vice President of Marketing bei Azimuth Systems. "Bei unserer kommenden Generation an Testlösungen verfolgen wir einen aggressiven Entwicklungsplan und unterstützen die EWC-Initiative für eine schnellere Verabschiedung des 802.11-n-Standards voll und ganz." Broadcom "Durch den Zusammenschluss mit anderen Wi-Fi-Marktführern, um gemeinsam eine Spezifikation für interoperable Hochleistungs-Funklösungen zuschaffen, wollen wir den IEEE-Prozess beschleunigen", so Michael Hurlston, General Manager von Broadcoms Home & Wireless Networking Business Unit. "Wir wollen dadurch die Kundennachfrage nach netzwerkfähigen Funkprodukten erfüllen, die die nötige Bandbreite und Dienstgüte (QoS) bieten, um interessante neue Daten-, Video- und Sprachdienste im Privatbereich wie in Unternehmen bereitzustellen." Buffalo "Als ein führender Anbieter von Wi-Fi-Lösungen kombiniert Buffalo modernste Funktechnologien, um dem Anwender ein einfaches, stabiles Erlebnis mit gleichzeitig höchster Performance zu bieten", erklärt Kuniaki Saiki, President von Buffalo. "Von unserer Mitwirkung beim Enhanced Wireless Consortium versprechen wir uns eine schnellere Einführung von interoperablen Highspeed-Produkten und eine weitere Verbesserung des Benutzererlebnisses im Privatbereich sowie in kleinen und grossen Unternehmen." Cisco Systems "Cisco engagiert sich stark in dem Standardisierungsprozess und unterstützt das Enhanced Wireless Consortium bei seinem Ziel, eine schnellere Verabschiedung des 802.11n-Standards zu erreichen", so Brett Galloway, Vice President und General Manager von Ciscos Wireless Networking Business Unit. "Wir sind davon überzeugt, dass ein kürzerer Standardisierungsprozess im starken Interesse der Kunden liegt. Denn diese werden auch künftig erweiterte Dienste für anspruchsvolle Content-Angebote und Applikationen über ihre Wireless-Netze nutzen wollen." Conexant Systems "Conexant gehört zu den grossen Befürwortern von standardisierten Produkten. Wir haben uns dem Enhanced Wireless Consortium angeschlossen, um schneller einen branchenweiten Konsens bei der 802.11n-Spezifikation herbeizuführen", erklärt Chee Kwan, Vice President und General Manager von Conexants Wireless Networking-Geschäft. "Das schnelle Erreichen dieses wichtigen Meilensteins wird dazu beitragen, die frühe Verfügbarkeit von interoperablen, leistungsstärkeren WLAN-Produkten zu gewährleisten. Davon werden sowohl die Endanwender als auch die Anbieter von Wireless-Networking-Lösungen profitieren." D-Link Systems "Wer Technologie nutzt, dem ist am meisten gedient, wenn die Technologie-Entwickler und -Hersteller gemeinsam Standards erarbeiten, die mehrere Ziele abdecken. Genau das tun die EWC-Spezifikationen, während sie gleichzeitig den langfristigen Anwender-Anforderungen gerecht werden", erklärt AJ Wang, Chief Technology Officer bei D-Link. "Das grundlegende Prinzip für die Erarbeitung von Industrie-Standards ist die Schaffung der nächsten Generation von interoperablen Lösungen in puncto Performance, Reichweite und Sicherheit. Das muss innerhalb einer für Kompatibilität und Vielfalt offenen Umgebung geschehen, wo der Markt aufgrund des Wettbewerbs über die richtige Grösse verfügt." Intel "Intel engagiert sich sehr für die zügige Verabschiedung von Standards. Die Beteiligung am Enhanced Wireless Consortium ist eine Möglichkeit, wie wir die Verabschiedung des IEEE-Standards 802.11n vorantreiben wollen", erklärt Jim Johnson, Vice President und General Manager von Intels Wireless Networking Group. "Durch Zusammenarbeit mit zahlreichen anderen Branchen-Playern hoffen wir nun auf eine schnellere Ratifizierung des Standards. Gleichzeitig versprechen wir uns davon die Entwicklung einer gemeinsamen Richtlinie, um schon in der Zwischenzeit interoperable Lösungen anbieten zu können." Lenovo International "Investitionen in Technologien, die unseren Kunden ein besseres Computer-Erlebnis verschaffen, besitzen bei Lenovo höchste Priorität. Das haben wir schon in der Vergangenheit mit unserem preisgekrönten ThinkPad-Notebooks und den ThinkVantage Technologies bewiesen", sagt Howard Dulany, Worldwide Marketing Manager für Lenovos Wireless-Produkte. "Wir freuen uns auf die enge Zusammenarbeit mit dem EWC bei der Entwicklung von Funkstandards, die eine stabilere und gleichzeitig einfachere Umgebung für Mobilteilnehmer und Aussendienstler schaffen." Linksys (eine Division von Cisco Systems) "Linksys ist stark an der Unterstützung von Spezifikationen interessiert, die Kunden schnellere, sicherere Netzwerk-Produkte mit grösserer Reichweite bieten. Standards spielen eine ausschlaggebende Rolle bei der Akzeptanz und Durchsetzung von neuen Technologien im Massenmarkt", weiss Malachy Moynihan, Linksys Vice President of Engineering und Product Marketing. "Die Bemühungen des EWC, die WLAN-Technologie hin zum ultimativen Branchenziel eines 802.11n-Standards zu erweitern, wird dazu beitragen der Öffentlichkeit Produkte anzubieten, die ihr Leben im Privaten, unterwegs und im Büro vereinfachen." LitePoint "Die Benutzer von Wireless-Produkten wollen Standards. Sie wollen frei zwischen Produkten wählen können, die ihre Anforderungen am besten erfüllen, ohne sich dabei über die Interoperabilität den Kopf zerbrechen zu müssen. Mit dem Enhanced Wireless Consortium werden wir schneller einen IEEE-Standard 802.11n erhalten und damit den Anwendern genau diese Freiheit verschaffen", erklärt Benny Madsen, CEO von LitePoint. "Als führender Anbieter von One-Box-Testgeräten für Wi-Fi- und MIMO-Geräte [Multiple-Input, Multiple-Output] wird LitePoint weiterhin die Testanforderungen für aufkommende Wireless-Technologien unterstützen. Wenn die Chipsätze fertig sind, wird LitePoint bereits wettbewerbsfähige Testlösungen anbieten können." Marvell "Kunden verlangen zunehmend komplexere Produkte, die höhere Datenraten und eine grössere Reichweite erfordern. Es ist im besten Interesse des Markts, die Entwicklung des 802.11n-Standards voranzutreiben, um dieser Nachfrage nachzukommen", so Dr. Paramesh Gopi, General Manager von Marvells Embedded und Emerging Business Unit. "Die gemeinsame Entwicklung der 802.11n-Spezifikationen durch Marvell und die anderen EWC-Mitglieder ist der schnellste Weg, um eine Entscheidung über die neue Spezifikation zu erhalten - und um letztlich Endverbrauchen Spitzenprodukte anbieten zu können." Metalink Broadband "Das Zusammenwachsen von Unterhaltungselektronik und PCs erfordert eine Vernetzung auf einer ganz neuen Ebene. Netzwerke, die auf dem 802.11n-Standard basieren, sind gut positioniert, um die Infrastruktur für die Breitband-Nutzung im Privatbereich zu stellen", erklärt Tzvika Shukhman, Chairman und CEO von Metalink. "Die Gründung des EWC wird die Schaffung eines erfolgreichen WLAN-Standards beschleunigen. Dadurch wird ein breiter Bereich an neuen, anspruchsvollen Multimedia-Applikationen - wie zum Beispiel die Bereitstellung von mehreren HDTV-Streams - für Privatanwender möglich." NETGEAR "Unsere Kunden verlangen Innovationen beim Wireless-Networking, die auch Applikationen von morgen unterstützen. Die Interoperabilität zwischen den Angeboten verschiedener Hersteller ist für sie genauso wichtig wie der Durchsatz, die Reichweite und die Sicherheit", weiss Mark Merrill, Chief Technology Officer von NETGEAR. "Als einer der Marktführer in der Netzwerk-Branche und Anbieter von Verbindungslösungen für Computer und Unterhaltungselektronik freuen wir uns über die Zusammenarbeit mit unseren Technologie-Partnern. Denn so wird bei der nächsten Generation erweiterter Wireless-Lösungen, die zu Geräten verschiedener Hersteller interoperabel sind, Nägel mit Köpfen gemacht." Ralink Technology "Das EWC vereint die besten Ideen der 802.11n-Arbeitsgruppe für die Implementation. Wir freuen uns, da mit von der Partie zu sein", erklärt Dr. Dennis Lo, Senior Vice President von Ralink Technology. "Diese Initiative wird den Ratifizierungsprozess letztlich rationalisieren, da er auf einem breiten Branchen-Konsens aufbaut. Gleichzeitig wird der WLAN-Markt durch interoperable, ultraschnelle Produkte erweitert. Letztlich wird der Endverbraucher der Gewinner sein, weil ein breites Angebot an drahtlosen Daten-, Sprach- und Video-Produkten diese unglaubliche Technologie unterstützen wird." Realtek Semiconductor "Wir begrüssen die Gründung des Enhanced Wireless Consortium und sind überzeugt, dass diese Zusammenarbeit die Verabschiedung des 802.11n-Standards beschleunigen wird", so Alex Chiu, President von Realtek Semiconductor. "Dadurch kann die WLAN-Branche nicht nur die Entwicklung von Funktechnologien verkürzen, sondern auch schneller eine neue Generation an interoperablen, leistungsstarken Wireless-Produkten mit grösserer Netzabdeckung anbieten, die den Grundstein für das digitale Heim und die Annehmlichkeiten eines digitalen Lebensstils bieten." Toshiba "Toshiba will zur Standardisierung der kommenden WLAN-Generation beitragen - und das EWC ist ganz klar das beste Forum, um diesen Beitrag zu leisten", erklärt Mutsuhiro Arinobu, Director von Toshibas Corporate Research und Development Center. "Die EWC-Initiative ermöglicht der Branche einen gemeinsamen WLAN-Standard, der nicht nur mehr Geschwindigkeit und Reichweite bietet, sondern auch benutzerfreundlicher ist. Das wird ein starker Wachstumsimpuls für die PC-, AV- und Handheld-Märkte sein." USRobotics "USRobotics hält die Durchsetzung von Standards für ausschlaggebend, um für seine Kunden den höchstmöglichen Grad an Interoperabilität zu Produkten verschiedener Hersteller zu gewährleisten. Von der Mitarbeit beim EWC und der Unterstützung der Spezifikation innerhalb der IEEE erhoffen wir uns eine schnellere Verfügbarkeit der nächsten Generation an Funklösungen, die eine marktführende Leistung, eine maximale Netzabdeckung und - was genauso wichtig ist - die Interoperabilität zu den Produkten unterschiedlicher Hersteller bietet", sagt Joseph Hartnett, President und CEO von USRobotics. WildPackets "Diese Anbietergruppe repräsentiert eine sehr starke Präsenz in der Wireless-Branche - von Chips bis zu Analysatoren. Sie fungiert als notwendiger Beschleuniger, um beim 802.11n-Standard einen Zusammenhalt zu schaffen und die Marktdurchdringung von Funklösungen anzukurbeln. WildPackets steht Herstellern seit jeher bei der Entwicklung von interoperabler Hardware, die neue Standards unterstützt, tatkräftig zur Seite, indem wir die Pakete transparent machen, die diesen Standards zugrunde liegen", erklärt Bill Northlich, Vice President of Technology und Product Management von WildPackets. Winbond Electronics "Der nächste Schritt in der WLAN-Evolution ist lange überfällig", erklärt Jonathan Wang, AVP von Network Access Products bei Winbond. "Das EWC wird den Standardisierungsprozess beleben. Die Interoperabilität bildet den gemeinsamen Nenner und wird eine Kreativität bei WLAN-Technologien ermöglichen, die die speziellen Anforderungen von PCs, Unterhaltungselektronik und Mobilgeräten auf skalierbare Weise erfüllen. Deshalb ist es für Winbound selbstverständlich, seine Kompetenz im Wireless-Networking mit dieser Gruppe, die an der Förderung einer gesunden Anbieter-Vielfalt interessiert ist, zum Kundenvorteil zu teilen." ZyDAS Technology "Das EWC wird zum Aufbau einer interoperablen Spezifikation beitragen und den Entwicklungsprozess des 802.11n-Standards deutlich vorantreiben. Als Anbieter von Chipsätzen für die WLAN-Standards 802.11 a/b/g wird ZyDAS auch den aufkommenden 802.11n-Standard unterstützen. Gern schliessen wir uns deshalb dieser konstruktiven und produktiven Gruppe an", so Wayne Hwang, President von ZyDAS. Wi-Fi(R) ist eine Marke der Wi-Fi Alliance. Alle anderen Marken oder in dieser Pressemitteilung erwähnten Schutzmarken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Weitere Informationen erhalten Sie bei folgenden Ansprechpartnern für die Medien: Airoha - Giant Su (+886-3-6117509, GiantSu@airoha.com.tw) Atheros - Susan Lansing (+1-408-773-5216, susan@atheros.com) Azimuth - Jill Ryan (+1-401-438-0614, jill.ryan@svmpr.com) Broadcom - Henry Rael (+1-949-926-5734, hrael@broadcom.com) Buffalo - Kelly Reeves (+1-949-509-1888, kelly@klrcommunications.com) Cisco Systems - Chris McKie (+1-408-525-6366, cmckie@cisco.com) Conexant - Gwen Carlson (+1-949-483-7363, gwen.carlson@conexant.com) D-Link - Darek Connole (+1-800-326-1688 Durchwahl: -6223, DConnole@dlink.com) Intel - Amy Martin (+1-408-653-6622, amy.martin@intel.com) Lenovo - Jeff Dudash (+1-919-991-3445, jdudash@us.lenovo.com) Linksys - Karen Sohl (+1-949-823-1578, ksohl@cisco.com) LitePoint - Paul Wcislo (+1-408-456-5000 Durchwahl: -242, paul.wcislo@litepoint.com) Marvell - Diane Vanasse (+1-408-242-0027, dvanasse@marvell.com) Metalink - Mor Abraham (+972-9-9605406, amor@MetalinkBB.com) NETGEAR - Doug Hagan (+1-408-907-8053, doug.hagan@netgear.com) Ralink - Lillian Chiu (+1-408-725-8070, lchiu@ralinktech.com) Realtek - Cynthia Tai (+886-3-578-0211 Durchwahl: -5619, cynthiat@realtek.com.tw) SANYO - Ryan Watson (+81-3-3837-6206, WATS016933@sanyo.co.jp) Sony - Corporate Communications (+81-3-5448-2200) Symbol Technologies - Ed Tan (+1-408-528-2996, ed.tan@symbol.com) Toshiba - Midori Suzuki (+81-3-3457-2105, midori.suzuki@toshiba.co.jp) US Robotics - Gena Mazzeo (+1-847-874-2135, gena_mazzeo@usr.com) WildPackets - Ronnie Holland (+1-925 937-3200, ronnie@wildpackets.com) Winbond - Renato D'Orfani (+1-408-474-1605, rdorfani@winbond.com) ZyDAS - Yuh-Ren Jauh (+886-3-5773309 Durchwahl: -652, yrjauh@zydas.com.tw) Website: http://www.enhancedwirelessconsortium.org ots Originaltext: EWC Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Airoha - Giant Su, +886-3-6117509, GiantSu@airoha.com.tw; Atheros - Susan Lansing, +1-408-773-5216, susan@atheros.com; Azimuth - Jill Ryan, +1-401-438-0614, jill.ryan@svmpr.com; Broadcom - Henry Rael, +1-949-926-5734, hrael@broadcom.com; Buffalo - Kelly Reeves, +1-949-509-1888, kelly@klrcommunications.com; Cisco Systems - Chris McKie, +1-408-525-6366, cmckie@cisco.com; Conexant - Gwen Carlson, +1-949-483-7363, gwen.carlson@conexant.com; D-Link - Darek Connole, +1-800-326-1688 Durchwahl: -6223, DConnole@dlink.com; Intel - Amy Martin, +1-408-653-6622, amy.martin@intel.com; Lenovo - Jeff Dudash, +1-919-991-3445, jdudash@us.lenovo.com; Linksys - Karen Sohl, +1-949-823-1578, ksohl@cisco.com; LitePoint - Paul Wcislo, +1-408-456-5000 Durchwahl: -242, paul.wcislo@litepoint.com; Marvell - Diane Vanasse, +1-408-242-0027, dvanasse@marvell.com; Metalink - Mor Abraham, +972-9-9605406, amor@MetalinkBB.com; NETGEAR - Doug Hagan, +1-408-907-8053, doug.hagan@netgear.com; Ralink - Lillian Chiu, +1-408-725-8070, lchiu@ralinktech.com; Realtek - Cynthia Tai, +886-3-578-0211 Durchwahl: -5619, cynthiat@realtek.com.tw; SANYO - Ryan Watson, +81-3-3837-6206, WATS016933@sanyo.co.jp; Sony - Corporate Communications, +81-3-5448-2200; Symbol Technologies - Ed Tan, +1-408-528-2996, ed.tan@symbol.com; Toshiba - Midori Suzuki, +81-3-3457-2105, midori.suzuki@toshiba.co.jp; US Robotics - Gena Mazzeo, +1-847-874-2135, gena_mazzeo@usr.com; WildPackets - Ronnie Holland, +1-925 937-3200, ronnie@wildpackets.com; Winbond - Renato D'Orfani, +1-408-474-1605, rdorfani@winbond.com ; ZyDAS - Yuh-Ren Jauh, +886-3-5773309 Durchwahl: -652, yrjauh@zydas.com.tw; Bildmaterial: NewsCom: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20051010/NYM099LOGO, PRN Photo Desk, photodesk@prnewswire.com

Das könnte Sie auch interessieren: