pharmavital

pharmavital: Apothekergruppierung will den organisierten Generikaverkauf aktiv fördern

    Biel (ots) - Das Gesundheitswesen ist permanent im Wandel und einem zunehmendem Druck von Öffentlichkeit und Politik in Fragen von Kosten und Effizienz ausgesetzt. Die der Apothekergruppierung "pharmavital" angeschlossenen Apotheken wollen nun den Generikaverkauf aktiver fördern. An ihrer Tagung am Samstag im Klee Zentrum in Bern wurde darüber informiert.

    Politiker wie Krankenkassenvertreter fordern seit langem den Ersatz von Originalpräparaten durch billigere Generika. Alle sprechen davon, aber niemand weiss so recht, wie dies in der Praxis umgesetzt werden kann. Denn noch lange nicht alle Ärzte sind mit einer Substitution einverstanden, nicht alle Patienten akzeptieren ein Generika und mit der zunehmenden Zahl der Präparate entsteht Verwechslungsgefahr. Es braucht - so meinen die Apotheker - deshalb eine Substitution mit System. Diese will "pharmavital" anbieten. Die Zentrale der "pharmavital" schreibt den Apothekern künftig vor, einen Teil ihrer Originalpräparate aktiv zu substituieren. Der Apotheker kann - in Zusammenarbeit mit der lokalen Ärzteschaft - selbst entscheiden, welche Generika er einsetzen will. Die "pharmavital" ist damit die erste Marketingorganisation unabhängiger Apotheken, die eine organisierte Generikasubstitution anstrebt. Die Apotheker wollen mit diesem weiteren Schritt demonstrieren, dass sie ein verlässlicher Partner der Krankenkassen und der Politik im Kampf gegen die steigenden Kosten sind.

    Eine neue Aufgabe für die Apotheken ist die Überwachung der so genannten Compliance, der Treue des Patienten zur verordneten Therapie. Hier liegt nach Ansicht von Experten vieles im Argen. Aus unterschiedlichsten Gründen befolgen etwa die Hälfte der Patienten die Anweisungen des Arztes oder des Apothekers nicht, nehmen also ihre Medikamente in falscher Dosierung oder zur falschen Zeit ein. Dies muss aufhorchen lassen, denn diese Erkenntnis stellt nicht nur die verordnete Therapie in Frage, sondern löst auch hohe Kosten im Gesundheitswesen aus, welche zu Lasten der Versicherten gehen. Hier finden die Apotheken in Zusammenarbeit mit den Ärzten eine neue Aufgabe im Sinne einer Dienstleistung. "pharmavital" stellt zu diesem Zweck eine spezielle Internetplattform zur Verfügung. Der Apotheker erhält Zusatzinformationen zu seinem Sortiment und kann diese, mit persönlichen Angaben kombiniert, dem Patienten abgeben.

    "Vom Medikamentenverkäufer zum umfassenden Dienstleister"...so soll die Zukunft des Apothekerberufs aussehen.

ots Originaltext: pharmavital
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
pharmavital
Bözingenstrasse 162
2500 Biel 6
Tel.      +41/32/344'10'30
E-Mail: info@pharmavital.ch



Das könnte Sie auch interessieren: