SkyEurope Holding

euro adhoc: SkyEurope Holding
Quartals- und Halbjahresbilanz
SkyEurope setzt im 1. Quartal 2007 starken Wachstumskurs fort und verringert Betriebsverlust

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

3-Monatsbericht

28.02.2007

@@start.t2@@•          Wachstum von 45 % bei den Passagierzahlen, Steigerung des Ladefaktors
um 10,5 pp
•          Steigerung der Stückumsätze um 8,4 % bei Senkung der Stückkosten um 4,4
%
•          Verbesserung der EBIT-Marge um 16,6 pp, positives EBITDAR@@end@@

im Geschäftsjahr 2007 angestrebt
•          Flüge von Wien ab März 2007

Bratislava, am 28. Februar 2007 Operative Entwicklung

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2007 konnte SkyEurope den Flugzeugeinsatz sowohl hinsichtlich Kapazität als auch Anzahl der beförderten Fluggäste beträchtlich verbessern.

Trotz der geringeren durchschnittlichen Anzahl der betriebenen Flugzeuge (12,1 im 1. Quartal 2007 im Vergleich zu 13,7 im 1. Quartal 2006) ermöglichte der Einsatz der sechs größeren Boeing-737-NG-Maschinen eine Verbesserung der täglichen Auslastung um 20,4 % auf 9:15 Stunden pro Tag (1. Quartal 2006: 7:41). Dies führte zu einem Kapazitätsanstieg von 18,5 % im 1. Quartal 2007 auf 812 Mio. ASK (1. Quartal 2006: 685 Mio.).

Durch die Umsetzung einer aktiven Ladefaktorstrategie konnte das im Vergleich zu den vorangegangenen Quartalen verlangsamte Kapazitätswachstum ausgeglichen werden: Der Ladefaktor stieg um 10,5 Prozentpunkte auf 76,4 % im 1. Quartal 2007. Das Unternehmen verzeichnete in dem am 31. Dezember 2006 abgelaufenen Quartal ein beeindruckendes Wachstum von 45 % bei der Passagieranzahl auf 595.332. In dem am 31. Dezember 2005 abgelaufenen Quartal waren es 409.946 Passagiere.

Die neuen Boeing-737-700-NG-Flugzeuge trugen mit ihrer erhöhten Effizienz betreffend Treibstoffverbrauch und Instandhaltung auch dazu bei, dass SkyEurope während des Berichtsquartals eine On-Time-Performance von 83,3 % erreichte. Damit betreibt SkyEurope eine der pünktlichsten Low-Cost-Fluggesellschaften in Europa.

Finanzentwicklung

Das erhebliche Verkehrswachstum während der Berichtsperiode wurde zum Teil durch die Werbeangebote für den saisonalbedingt umsatzschwächeren Zeitraum Oktober-Dezember erzielt. Dies führte zu einer Ertragserosion (- 6,7 % verglichen mit dem 1. Quartal 2006), die jedoch durch den Anstieg des Ladefaktors um 10,5 Prozentpunkte vollständig ausgeglichen werden konnte. Dies trug gemeinsam mit dem rasanten Anstieg der Nebenumsätze (+ 75 % verglichen mit dem 1. Quartal 2006) zu einer starken Steigerung der Stückumsätze um 8,4 % auf 4,14 EURc bei. Der Gesamtumsatz für die Berichtsperiode betrug 33,6 Mio. EUR, das entspricht einem Zuwachs von 27 % gegenüber dem 1. Quartal 2006.

Die Nebenumsätze trugen 18 % zu den Umsätzen von SkyEurope bei, im 1. Quartal 2006 waren es nur 13 % gewesen. Dieses Wachstum ist auf die Erhöhung der Buchungsgebühren sowie auf das verbesserte Produktportfolio zurückzuführen. Dazu zählen Sitzplatzreservierung, Autovermietung und Hotel¬reservierungen, die den Kunden über die SkyEurope Website angeboten werden.

Die Stückkosten konnten im 1. Quartal 2007 um 4,4 % auf 5,64 EURc gesenkt werden, und das, obwohl die Verkaufs- und Marketingausgaben gezielt verstärkt wurden, um die Werbeaktivitäten für die Marke SkyEurope in den Schlüssel¬märkten fortzusetzen, und die Gehälter der Piloten und Mechaniker angehoben wurden, um konkurrenzfähig zu bleiben. Die Effizienz der neuen Flotte, verbesserte Flughafenverträge und andere Kostenmanagementinitiativen führten zu einer Verringerung der Gesamtkostenbasis. Für das gesamte Geschäftsjahr 2007 strebt SkyEurope eine Verringerung der Stückkosten um 5 % an.

Die allgemeine Verbesserung der Stück-Marge im Berichtsquartal führte zu einem geringeren EBITDAR-Verlust von 3,8 Mio. EUR (- 7,7 Mio. EUR im 1. Quartal 2006). Das Betriebsergebnis (EBIT) für das 1. Quartal 2007 belief sich auf - 12,2 Mio. EUR im Vergleich zu - 14,0 Mio. EUR im 1. Quartal 2006, das entspricht einer Verbesserung der EBIT-Marge um 16,6 Prozentpunkte. Das Konzernergebnis, bereinigt um den Effekt der latenten Ertragssteuern (unversteuertes Ergebnis), konnte um 700.000 EUR verbessert werden.

SkyEurope verfolgt im Geschäftsjahr 2007 eine aktive Risikomanagementpolitik und hat rund 90 % des geplanten Treibstoffverbrauchs bis August 2007 zu einem Kurs von USD 62,5 bbl/äquivalent sowie das USD-Währungsrisiko zu einem USD/EUR-Kurs von 1,32 abgesichert. Diese Hedging-Transaktionen werden im Geschäftsjahr 2007 zu Einsparungen im Bereich von 10 Mio. EUR führen, berechnet auf Basis des Ölpreis- und Fremdwährungsniveaus im Geschäftsjahr 2006.

Entwicklung der Vermögens- und Finanzlage des Konzerns

Als Folge des niedrigeren Betriebsverlustes waren die Netto-Mittelabflüsse aus operativer Tätigkeit im 1. Quartal 2007 um 3,0 Mio. EUR geringer als im 1. Quartal 2006. Zusätzlich zu dieser positiven Entwicklung erhielt SkyEurope im Jänner 2007 die im ersten Quartal 2007 getätigten Mittelabflüsse für Investitionen in Höhe von 2,1 Mio. EUR zurück, da das Unternehmen die Zusage für die Anzahlungsfinanzierung für die Bestellungen der Boeing-Maschinen für das Jahr 2008/2009 erhalten hat.

Die Sachanlagen erhöhten sich aufgrund der Aktivierung der Anzahlungen an Boeing für die zwischen 2007 und 2009 zu liefernden Flugzeuge, die mit Anzahlungsdarlehen der Bank of Scotland Corporate finanziert wurden.

Ausblick

SkyEurope plant, seine Flotte bis zum Ende des Geschäftsjahres 2007 komplett durch neue Boeing-737-NG-Maschinen zu ersetzen. Damit wird SkyEurope eine der modernsten Flotten unter den europäischen Luftlinien betreiben. Das bedeutet, dass das Unternehmen den Einsatz weiter verbessern und die Treibstoff- und Instandhaltungskosten per Stück weiter senken können wird.

Das verstärkte Ertragsmanagementteam von SkyEurope wird seine aktive Ladefaktorstrategie fortsetzen; für das Geschäftsjahr 2007 hat es sich einen durchschnittlichen Ladefaktor von 80 % zum Ziel gesetzt.

Im März 2007 wird SkyEurope erstmals Flüge ab Wien anbieten, wo die Marke bereits gut bekannt ist. Das Unternehmen möchte so das hohe Ertragspotenzial des größeren Einzugsgebiets Wien/Bratislava (6 Mio. Einwohner) ausschöpfen und seine Position als führender Low-Cost-Carrier in dieser Region weiter festigen.

Angesichts der allgemeinen Umsatzverbesserung und des strikten Kosten¬einsparungsprogramms ist das Unternehmen optimistisch, in den nächsten Monaten eine deutliche Verbesserung seiner Finanzleistung zu erzielen, und überzeugt, auf dem richtigen Weg zu sein, um für das Geschäftsjahr 2007 ein positives EBITDAR zu erreichen.

@@start.t3@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 28.02.2007 08:02:52
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: SkyEurope Holding
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
SkyEurope Holding AG
Christian Mandl, CEO
Tel.:+421 2 4850 1110
mailto:investor.relations@skyeurope.com
http://www.skyeurope.com

Branche: Luftverkehr
ISIN:      AT0000497003
WKN:        A0F5WU
Index:    WBI
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: SkyEurope Holding

Das könnte Sie auch interessieren: