Norkom Technologies

Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB) wählt Norkom-Software für den Kampf gegen Wirtschaftsverbrechen in Europa und die Einhaltung der Compliance-Strategie

    Löwen, Belgien (ots/PRNewswire) - Die Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB), eine der führenden Banken Österreichs mit Filialen in 16 zentral- und osteuropäischen Märkten, hat sich für die Software zur Prävention von Wirt­schaftsverbrechen und die Compliance-Software von Norkom Technologies zur Unterstützung ihrer firmeninternen Compliance-Strategie entschieden.

    Die Norkom-Software, die sämtliche Transaktionen und Kundendialoge mit allen Kunden in 17 Betrieben in Echtzeit überwacht und analysiert, soll ab Juni 2007 eingeführt werden. Dank ausgefeilter Abgleichstechniken warnt die Norkom-Lösung die RZB automatisch vor verdächtigen Transaktionen durch Personen, die in den zahlreichen, unterschiedlichen Verdachtlisten der Branche aufgeführt sind. Sanktionsmassnahmen gegen die Bank und Geschäfte, die sonst versehentlich mit bekannten oder verdächtigen Kriminellen und Terroristen hätten getätigt werden können, werden auf diese Weise verhindert.

    Mit der Lösung von Norkom kann die RZB das Verdachtlistenmanagement durch die Automatisierung der traditionell von Hand erledigten Aufgaben straffen, mit der Untersuchende in der Regel viel Zeit verbringen. Die RZB erreicht damit bei ihren Arbeitsabläufen erhebliche Wirkungsgrade und mehr Effizienz und Genauigkeit. Angaben der TowerGroup zufolge machen die Verwaltungskosten 84% der Compliance-Kosten von Finanzinstituten aus - das sind jährlich schätzungsweise $ 320 Mrd. branchenweit. Forschungen haben ergeben, dass die Kosten unter Anwendung von Technologie insgesamt um mindestens 15% gesenkt werden können (TowerGroup, September 2005).

    RZB entschied sich nach reiflicher Überlegung und gründlicher Marktanalyse für Norkom. Die Entscheidung wurde massgeblich von der Flexibilität der technischen Plattform von Norkom und dessen erprobten Fähigkeit beeinflusst, auch andere Arten von Wirtschaftskriminalität wie Geldwäsche oder Betrug zu bekämpfen, ohne im grösseren Rahmen in zusätzliche oder neue Software investieren zu müssen. So hat die RZB die Gewissheit, dass sie die Norkom-Plattform ihren sich ändernden und wachsenden Geschäftsanforderungen anpassen kann.

    Das Abkommen mit der RZB kräftigt die Position von Norkom auf dem europäischen Markt, wo das Unternehmen bereits bei Kunden wie Erste, Fortis, KBC und Rabobank seine Software grenzübergreifend installiert. "Die Partnerschaft zwischen der RZB und Norkom ist der beste Beweis für unsere Führungsstellung auf dem europäischen Markt und für die steigende Nachfrage des Marktes für eine unternehmensweite Haltung gegenüber Wirtschaftskriminalität und Compliance", so Paul Kerley, CEO von Norkom.

    Bei der kürzlich von Complinet jährlich organisierten Compliance-Verleihung und in dem umfassenden Bericht des internationalen Forschungsunternehmens Celent über die AML-Anbieterlandschaft wurde Norkom mit dem Titel "Beste Technologielösung" ausgezeichnet. "In beiden Fällen", sagt Kerley abschliessend, "wurde die Fähigkeit unserer Technologie, sich einer Fülle von Wirtschaftsverbrechen und Compliance-Herausforderungen in den unterschiedlichsten Regionen und Geschäftsfeldern anzunehmen, als besondere Stärke genannt."

    Informationen zu Norkom Technologies

    Norkom Technologies ist ein führender Anbieter von Lösungen zur Prävention von Wirt­schaftsverbrechen und Compliance-Lösungen für globale Finanzdienstleistungsunternehmen. Mit Hilfe seiner Lösungen können Unternehmen Wirtschaftsverbrechen aufdecken und bekämpfen, ihre operativen Verluste reduzieren und die Einhaltung der sich ständig ändernden gesetzlichen Vorschriften der Branche gewährleisten. Die Softwaresuite baut auf einer vielfach verwendeten Technologieplattform auf, die so konfiguriert werden kann, dass die Kunden verschiedene Verbrechensformen aufdecken und ermitteln können. Norkom bietet die für eine End-to-End-Strategie erforderliche Infrastruktur und eine ganze Reihe von Lösungen im Bereich der Finanzverbrechensbekämpfung. Sie reichen von Produkten zur Geldwäschebekämpfung, über Verdachtlistenmanagement, Scheck- und Scheckkartenbetrug, bis zum Identitätsdiebstahl und firmeninternen Betrug, Marktmachtmissbrauch oder der sorgfältigen Prüfung der Kunden. Norkoms Ansatz senkt die Gesamtkosten des Besitzes und bewahrt Kunden davor, bei jedem neuen Gesetz oder jedem neuen Betrug grössere Beträge in neue Technologien investieren zu müssen.

    Norkom wurde im Jahr 1998 gegründet und verfügt über Niederlassungen in Nordamerika, im asiatisch-pazifischen Raum und in Europa. Zu den Kunden des Unternehmens gehören Crédit Agricole Standard Chartered Bank, Erste Bank Group, Travelex, the New York Clearing House, HSBC Bank, Bank of Montreal Financial Group, Allied Irish Bank, Fortis Bank, KBC Bank, National Australia Bank Group, Rabobank und andere globale Kreditinstitute und -organisationen.

    www.norkom.com

    Informationen zur Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB)

    Die Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB) ist die zentrale Institution der österreichischen Raiffeisen Bankengruppe, der grössten Bankengruppe des Landes. Sie zählt zu den führenden Kommerz- und Investmentbanken Österreichs und ist ein Spezialist für Zentral- und Osteuropa. Mit ihrem Tochterunternehmen Raiffeisen International Bank-Holding AG ist die Bank in einen der führenden Bankverbände in Zentral- und Osteuropa eingegliedert und verfügt über Tochterunternehmen und Finanzdienstleister in 16 Märkten. Die rund 2.800 Bankstellen betreuen über 12 Millionen Kunden. Filialen in Litauen und Moldawien ergänzen die Vor-Ort-Präsenz der Bankengruppe. Die Aktien von Raiffeisen International werden an der Börse Wien gehandelt. RZB besitzt 70 Prozent des Aktienbestands, der Rest befindet sich im Streubesitz.

    Die Bilanzsumme der RZB betrug zum 30. Juni 2006 EUR 103,2 Mrd., 10 Prozent mehr als zum Jahresende 2005. Der Gewinn vor Steuern war verglichen mit dem ersten Halbjahr 2005 um 34 Prozent angestiegen und belief sich auf EUR 579,0 Mio.

    http://www.rzb.at, http://www.ri.co.at

ots Originaltext: Norkom Technologies
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Zusatzinformationen zur Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB)
erteilen: Andreas Ecker-Nakamura, +43-1-71-707-1753,
andreas.ecker@rzb.at oder Gregor Bitschnau, +43-1-71-707-1955,
gregor.bitschnau@rzb.at; Norkom-Mediensprecher: Rosemary Turley,
Marketing Director, Norkom Technologies, Tel: +353-86-829-1393,
rosemary.turley@norkom.com oder Hilary Duffy, Marketing Manager,
Norkom Technologies, Tel: +353-85-121-9414 hilary.duffy@norkom.com



Weitere Meldungen: Norkom Technologies

Das könnte Sie auch interessieren: