LASER VISTA

Noch schonenderes Augenlaserverfahren

Zürich (ots) - Bei den Augenlaserverfahren wird die Brechkraft der Hornhaut mit dem Excimer Laser (Femto-LASIK, LASIK, LASEK/PRK) verändert. Am häufigsten wird heute die Femto-LASIK-Methode angewendet. Das neue Verfahren ReLEx smile stellt eine Weiterentwicklung der Femto-LASIK-Methode dar. ReLEx steht für «Refraktive Lentikel-Extraktion», smile steht für «Small Incision Lenticule Extraction». Während beim Femto-LASIK-Verfahren für eine refraktive Korrektur mit dem Femtosekunden-Laser ein Flap präpariert und zurückgeklappt und danach Gewebe Punkt für Punkt aus der Hornhaut abgetragen wird, zeichnet sich ReLEx smile durch die Flapfreiheit als Weiterentwicklung der Femto-LASIK aus. Der Femtosekunden-Laser präpariert innerhalb der intakten Hornhaut ein refraktives Lentikel und eine weniger als 4 mm kleine Inzision. Das Lentikel wird danach über diesen Zugang entfernt, ein Aufklappen der Hornhaut ist also nicht notwendig und die oberen Hornhautschichten bleiben dadurch nahezu unberührt. Daraus resultiert eine deutlich geringere Ausprägung des Dry-Eye-Syndroms (trockenes Auge) nach der Laserbehandlung. ReLEx smile ist v.a. auch für Patientinnen und Patienten mit Tendenz zu trockenen Augen und für die Korrektur stärkerer Fehlsichtigkeiten bis -10 Dioptrien geeignet.

http://www.laservista.ch

Kontakt:

Stefanie Oehler
Leiterin Unternehmenskommunikation
LASER VISTA
Augenlaserzentren der Vista Klinik
Tel. direkt: 061 426 60 91
Mobile: 079 800 97 66
soehler@vistakliniknet.ch



Weitere Meldungen: LASER VISTA

Das könnte Sie auch interessieren: