Ultrasound Therapeutics Ltd

Ultrasound Therapeutics Ltd bringt dem Westen völlig neue chinesische Krebsbehandlung

Oxford, England (ots/PRNewswire) - Auch wenn diese Behandlung vielleicht nicht die Komplettlösung für jeden Krebspatienten bietet, so können doch Tausende Leber- und Nierenkrebspatienten weltweit dank der jüngst erteilten europäischen Zulassung (CE-Zeichen) nun von einer aussergewöhnlichen bewährten medizinischen Technologie aus China profitieren. Seit 1997 hat das Modell JC Tumortherapie-System (Chongqing Haifu(TM) Technology Co, China) mehr als 8.000 Patienten mit verschiedenen Krebserkrankungen in über 20 Zentren im Fernen Osten erfolgreich behandelt. Gestützt auf erfolgreiche klinische Studien, die am Churchill Hospital in Oxford (UK) durchgeführt und vom britischen Unternehmen Ultrasound Therapeutics Ltd gesponsert wurden, wurde dem Gerät vor kurzem die CE-Zulassung erteilt. Es ist somit das erste bedeutende Therapiegerät aus China mit CE-Zulassung.Die Erteilung dieser streng qualifizierten europäischen Zulassung könnte nun neue Hoffnung für Krebspatienten im Westen auf eine wirksame Krebsbehandlung bedeuten. Während Tausenden schwangeren Frauen diagnostische Ultraschallabtastung gut bekannt ist, konzentriert sich der hochfokussierte Ultraschall (High-Intensity Focused Ultrasound - HIFU) auf einen sehr kleinen Brennpunkt. Diese fokussierten Wellen sind imstande, Tumore sprichwörtlich zu 'garen', ohne die Notwendigkeit für risikoreiche offene Operationen. Das Verfahren erfordert keinen Einschnitt und bringt im Gegenteil zu Chemo- oder Strahlentherapie den zusätzlichen Vorteil von minimaler Toxizität. In einigen Fällen kann jedoch auch eine Kombination dieses Verfahrens mit anderen bewährten Krebsbehandlungen sinnvoll sein. Das JC Tumortherapie-System fokussiert Ultraschallwellen im Körperinneren. Der Brennpunkt wird dabei vom Bediener mittels Ultraschallbildgebung 'angepeilt'. Dies ermöglicht dem Arzt, der das Gerät bedient, den Tumor direkt zu fokussieren, ohne das umliegende Gewebe zu beschädigen. Um den Patienten in völliger Ruhestellung zu halten, wird das Verfahren unter Vollnarkose durchgeführt. Hinsichtlich Nebenwirkungen nach der Behandlung wurden lediglich kleine und unbedeutende Hautbläschen beobachtet. Eine geringe Anzahl an Patienten benötigte am folgenden Tag ein leichtes Schmerzmittel. Diese Informationen dienen ausschliesslich dazu, die Erfahrungen aus China und dem Fernen Osten zu bestätigen. Die Churchill-Studien zeigten eine erfolgreiche gezielte fokale Ablation bei 95% der Lebertumoren und im Rahmen der jüngsten Studien wurden auch Nierentumore erfolgreich behandelt. Das Zentrum führt weiterhin Studien durch, hält jedoch, je nach Sachlage, auch nicht zur Studie gehörende Einweisungen für möglich. Es wird darauf hingewiesen, dass alle Empfehlungen eingehend mit örtlichen Onkologen erörtert werden, um die Machbarkeit und Anwendbarkeit aller eventuellen Behandlungen sicher zu stellen. Jüngste Veröffentlichungen in renommierten Zeitschriften zeigen, dass sich das Verfahren auch bei Patienten mit Bauchspeicheldrüsen-, Brust-, und bestimmten Arten von Knochenkrebs vorteilhaft auswirkt. Ultrasound Therapeutics Ltd Ultrasound Therapeutics Ltd ist Pionier und Sponsor des HIFU-Verfahrens in den westlichen Ländern und stellt derzeit Untersuchungen an, wie das enorme Potenzial von HIFU - sowohl für gutartige als auch bösartige Leiden - in einer Reihe anderer medizinischer Bereiche genutzt werden kann. Das in Stockport ansässige private Unternehmen wird über seine Aktionäre finanziert. Bilder und Texte können unter www.utlltd.com heruntergeladen werden. Patientenanfragen: +44(0)871-2300424 ots Originaltext: Ultrasound Therapeutics Ltd Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Für Vertriebsinformationen wenden Sie sich bitte an David Wild unter +44-(0)-161-477-6111 oder per E-Mail davidwild@utlltd.com. Für Medieninformationen wenden Sie sich bitte an Mark Forsyth unter +44-(0)-7721-009041 oder per E-Mail press@utlltd.com

Das könnte Sie auch interessieren: