Diskeeper Corporation Europe

Diskeeper 2008 sorgt bei RAID-Arrays für höchste Geschwindigkeit

Ostgrinstead, England (ots/PRNewswire) - Die Diskeeper Corporation zeigt, dass RAID-Systeme defragmentiert werden müssen, um maximale Systemleistung und Zuverlässigkeit zu gewährleisten. Zu diesem Thema stellte Microsoft fest: "So wie bei einzelnen Festplatten werden auch auf RAID-Arrays gespeicherte Dateien fragmentiert, was bei I/O-Operationen längere Suchzeiten nach sich zieht." Wenn einige Anbieter behaupten, dass RAID-Arrays nicht fragmentiert werden, bezieht sich dies auf die Metadaten für den Dateiaufbau innerhalb des Speichersystems, wobei die Fragmentierung auf der Ebene der Festplattendatei, also z.B. NTFS, dabei nicht berücksichtigt wird. Fragmentierung beeinträchtigt die Leistung einer RAID-Umgebung, weil das Dateisystem unnötige I/O-Zugriffe erzeugt. Der RAID-Controller, der nicht weiss, dass mehrere I/O-Anforderungen sich auf dieselbe Datei beziehen, behandelt derartige I/O-Zugriffe als unabhängige Vorgänge. Ein Dateiobjekt, das auf mehrere I/O-Zugriffe verteilt ist, wird mit höherer Wahrscheinlichkeit mit anderen Platten-I/O-Anfragen innerhalb eines RAID-Stripes eingestreut, als wenn es sich dabei um einen einzelnen, an den Controller übergebenen Datei-I/O handeln würde. Die Defragmentierung von Dateien auf Dateisystemebene und die Konsolidierung der Daten in einen einzigen I/O-Vorgang ermöglichen eine bessere Ausfüllung der Datenblockgrösse bzw. "chunk size" mit dem I/O-Inhalt, sodass dann die Vorteile von RAID auch voll zum Tragen kommen können. Die Diskeeper Corporation betont, dass "...falls eine Anwendung mehrere, eigentlich "überflüssige" I/O-Anforderungen erzeugen muss, wie dies im Falle einer Fragmentierung geschieht, der Prozessor nicht nur stärker als nötig belastet wird, sondern die erzeugte I/O-Anforderung auch noch von der RAID-Hardware/Software verarbeitet werden muss, wobei diese zudem feststellen muss, an welches physische Element die I/O-Anforderung weitergeleitet werden soll". Diskeeper(R) 2008 mit InvisiTasking(TM) stellt das perfekte Hilfsmittel dar, um RAID-Arrays zu defragmentieren, denn dies geschieht parallel bereits während der Fragmentierung im Hintergrund, sodass die RAID-Arrays durchgehend auf ihrem höchsten Leistungsniveau betrieben werden können. Ein exklusives Exemplar der neuesten White Paper sowie eine kostenlose Testversion des Diskeeper 2008 stehen unter http://www.diskeepereurope.com zur Verfügung. Unser jüngstes White Paper mit dem Titel "Going Green with Diskeeper" ("Umweltschutz mit Diskeeper") finden Sie auf http://www.3dprofessor.org. Über Diskeeper Corporation - Innovators in Performance and Reliability Technologies(TM): Mit über 30 Millionen verkauften Lizenzen verlassen sich Privatanwender wie Grossunternehmen auf Diskeeper-Software, um auf ihren Laptops, Desktops und Servern unvergleichliche Leistung und Zuverlässigkeit zu erzielen. Diskeeper Corporation bietet darüber hinaus mit Undelete(R) hochaktuelle Datensicherung und unmittelbare Wiederherstellung von Dateien. (c) 2008 Diskeeper Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Diskeeper, I-FAAST, Undelete, Terabyte Volume Engine, Invisitasking und Innovators in Performance and Reliability Technologies sind Warenzeichen der Diskeeper Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Rechteinhaber. Christiaan van Marle German Public Relations Manager c.vanmarle@diskeeper.co.uk +44(0)1342-327477 ots Originaltext: Diskeeper Corporation Europe Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Christiaan van Marle, German Public Relations Manager, c.vanmarle@diskeeper.co.uk, +44(0)1342-327477

Das könnte Sie auch interessieren: