Boston Scientific Corporation

Boston Scientific erhält exklusive indikationserweiterung für seine Defibrillatoren zu Cardialen Resynchronisationstherapie (CRT-D)

    Natick, Massachusetts (ots/PRNewswire) - Die Boston Scientific Corporation  hat von der US- amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) eine erweiterte Zulassung  für seine Defibrillatoren zur Cardialen Resynchronisationstherapie (CRT-D) einschliesslich des CRT-Defibrillators COGNIS(R) erhalten. Diese exklusive  Indikationserweiterung tritt ab sofort in Kraft. Boston Scientific ist damit  der einzige Hersteller, dessen CRT-D-Systeme für alle NYHA-Klassen der  Herzinsuffizienz zugelassen sind [1].

    Bislang waren die die CRT-D-Systeme für Patienten mit Herzinsuffizienz bei NYHA-Klassen III und IV zugelassen. Die erweiterten Indikationen lassen die Anwendung der CRT-D-Systeme von Boston Scientific nun auch in Hochrisiko-Patienten der NYHA Klassen I und II mit Linksschenkelblock (LSB) zu. Diese Patienten hatten einen Anteil von 70% in der MADIT-CRT Studie.

    "Die MADIT-CRT-Studie hat gezeigt, dass die CRT-D-Systeme von Boston Scientific Mortalität und Herzinsuffizienzereignisse reduzieren, auch bei Patienten ohne Symptome ," sagte Dr. Kenneth Stein, Senior Vice President und medizinischer Leiter der Abteilung "Cardiology, Rhythm and Vascular" von Boston Scientific. "Die Prävention oder Verzögerung eines ersten Herzinsuffizienzereignisses bei Patienten der NYHA-Klassen I und II mit einem LSB ist von entscheidender Bedeutung, da bei diesen Patienten das Risiko weiterer kardialer Ereignisse acht Mal höher ist."

    Aufgrund einer Anfrage der FDA führte Boston Scientific zusammen mit dem MADIT-CRT- Exekutivkomitee weitere Analysen der Studiendaten durch, um zu ermitteln, ob zusätzliche Kriterien zur Identifizierung von Patienten mit einem Herzinsuffizienzrisiko bestimmt werden können. Die Analysen zeigten, dass ein LSB das beste Kriterium ist, Patienten der NYHA-Klassen I und II zu identifizieren, die mit der grössten Wahrscheinlichkeit von einem CRT-D System profitieren.  Die Daten aus MADIT-CRT haben gezeigt, dass bei Patienten mit einem Linksschenkelblock (LSB), die eine CRT-D-Therapie erhielten, das relative Risiko, zu versterben oder ein Herzinsuffizienzereignis zu erleiden, um 57% niedriger war als bei Patienten, die eine alleinige ICD-Therapie erhielten.

    "Wir sind hocherfreut über die Entscheidung der FDA, die Indikation für die CRT-D-Systeme von Boston Scientific zu erweitern," erklärte Hank Kuchemann, Executive Vice President und Group President der Abteilung "Cardiology, Rhythm and Vascular" von Boston Scientific. "Dadurch wird die Population der Patienten mit Herzinsuffizienz, die von dieser Therapie profitieren können, erheblich erweitert. Die Hinzunahme des LSB in die Indikation gibt uns ein starkes, objektives Kriterium zur Identifizierung von Patienten, die für eine CRT-D-Therapie in Frage kommen, das den Anforderungen implantierender und auch zuweisender Ärzte gerecht wird."

    MADIT-CRT ist mit über 1.800 Patienten in 110 Behandlungszentren die weltweit grösste randomisierte Studie mit Patienten der NYHA-Klassen I und II.

    Boston Scientific ist global in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung medizinischer Geräte über ein breites Spektrum interventionsmedizinischer Fachbereiche hinweg tätig. Um mehr Informationen zu erhalten, besuchen Sie bitte: www.bostonscientific-international.com.

    Warnhinweis bezüglich vorausblickender Aussagen  

    Diese Pressemitteilung enthält vorausblickende Aussagen nach Massgabe des Abschnitts 21E des US-amerikanischen "Securities Exchange Act" aus dem Jahre 1934. Vorausblickende Aussagen können durch Wörter wie "annehmen", "erwarten", "projizieren", "glauben", "planen", "schätzen", "beabsichtigen" und ähnliches ausgedrückt werden. Diese vorausblickenden Aussagen basieren auf unseren Erwartungen, Annahmen und Einschätzungen, zu denen wir anhand der derzeit verfügbaren Informationen gelangt sind. Sie sind nicht dazu gedacht, Garantien für zukünftige Ereignisse oder Leistungen zu geben. Die vorausblickenden Aussagen enthalten u. a. Aussagen über die Leistungsfähigkeit und offizielle Zulassungen unserer Produkte, Einführung neuer Produkte, Angebote des Wettbewerbs sowie unsere Wachstumsstrategie. Wenn die zugrunde liegenden Annahmen sich als falsch erweisen sollten oder wenn bestimmte Risiken oder Unsicherheiten eintreten, können die tatsächlichen Ergebnisse beträchtlich von den Erwartungen und den ausdrücklichen oder impliziten Projektionen unserer vorausblickenden Aussagen abweichen. Diese Faktoren konnten und können zusammen mit anderen Faktoren in der Vergangenheit und der Zukunft in einigen Fällen unsere Fähigkeit beeinflussen, unsere Geschäftsstrategie umzusetzen und tatsächliche Ergebnisse beträchtlich von denen abweichen lassen, die durch die Aussagen in dieser Pressemitteilung zu erwarten waren. Deswegen werden die Leserinnen und Leser dieser Pressemitteilung gebeten, unseren vorausblickenden Aussagen kein unangemessenes Vertrauen entgegenzubringen.

    Faktoren, die solche Abweichungen auslösen können, sind u. a.: zukünftige wirtschaftliche, behördliche, Wettbewerbs- oder Erstattungsbedingungen; Einführung neuer Produkte; demographische Trends; geistiges Eigentum; Rechtsstreite; Bedingungen auf dem Finanzmarkt; zukünftige Geschäftsentscheidungen unsererseits oder solche unserer Mitbewerber. Alle diese Faktoren sind schwer oder unmöglich präzise vorhersehbar und viele davon liegen ausserhalb unseres Einflussbereichs. Für eine umfassende Liste und Beschreibung dieser und anderer wichtiger Risiken und Unsicherheiten, die unsere zukünftigen Geschäfte betreffen, siehe Teil I, Punkt 1A - Risikofaktoren im Formular 10-K unseres aktuellen Jahresberichts, den wir der "Securities and Exchange Commission" (SEC) vorgelegt haben. Dieser wiederum kann in Teil II, Punkt 1A - Risikofaktoren in Formular

    10-Q in Quartalsberichten, die wir eingereicht haben oder noch einreichen werden, aktualisiert werden. Wir sind nicht verpflichtet, vorausblickende Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, um Änderungen unserer Erwartungen oder der Ereignisse, Bedingungen oder Umstände zu reflektieren, auf denen diese Erwartungen basierten, oder die die Wahrscheinlichkeit beeinflussen, dass die tatsächlichen Ergebnisse von denen der vorausblickenden Aussagen abweichen. Dieser Warnhinweis gilt für alle vorausblickenden Aussagen in diesem Dokument.

BoschM@bsci.com

    [1] Die klinische "New York Heart Association"- Klassifikation für Patienten mit Herzinsuffizienz teilt Patienten abhängig vom Grad der Symptome und den funktionalen Einschränkungen in die Klassen I-II-III-IV ein, von asymptomatisch bis bettlägrig. MADIT-CRT-Patienten sind asymptomatisch oder leicht symptomatisch, d.h. sie fallen in die NYHA-Klasse I (ischämisch) oder II (ischämisch und nicht-ischämisch ).

      Kontakt:
      Géraldine Varoqui
      Boston Scientific
      Public Relations International
      +49-170-782-85-58
      varoquig@bsci.com
      oder
      Dr. med. Mathias Bosch
      Manager Health Economics / Public Affairs, Germany
      Tel: +49-170-78-28-557

ots Originaltext: Boston Scientific Corporation
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Kontakt: Géraldine Varoqui, Boston Scientific, Public
RelationsInternational, +49-170-782-85-58, varoquig@bsci.com oder Dr.
med. MathiasBosch, Manager Health Economics / Public Affairs,
Germany, Tel:+49-170-78-28-557



Weitere Meldungen: Boston Scientific Corporation

Das könnte Sie auch interessieren: