Sony Overseas SA

Sony führt Kamerageschäft von Konica Minolta weiter

Die Vision einer digitalen Sony Spiegelreflexkamera wird noch diesen Sommer Realität - dank der Übernahme bestimmter Vermögenswerte von Konica Minolta durch Sony. Seit Anfang April 2006 nimmt ausserdem die Serviceorganisation von Sony in Zusammenarbeit mit dem Fachhandel bereits die Verantwortung für Service- und Garantiearbeiten der Konica Minolta Fotokameras in der Schweiz wahr. Schlieren (ots) - Sony hat am 31. März 2006 von Konica Minolta Photo Imaging bestimmte Vermögenswerte erhalten, die zur Entwicklung, Konstruktion, und Produktion von digitalen SLR-Kameras (Single Lens Reflex) notwendig sind. Bereits im Sommer 2006 will Sony nun eigene digitale SLR-Kameras auf Grundlage des Maxxum/Dynax Objektivhalterungssystems vermarkten. Diese Spiegelreflexkameras sind kompatibel mit dem bewährten Maxxum/Dynax-Objektivhalterungssystem von Konica Minolta und werden im Produktionswerk von Konica Minolta Photo Imaging in Malaysia hergestellt, damit ein Optimum an Erfahrung und Know-how in die Sony-Produktentwicklung einfliessen kann. Passendes Zubehör Neben den Kameras wird Sony auch passendes Zubehör entwickeln und produzieren, namentlich Objektive, welche mit den bestehenden Konica-Minolta-Kameras verwendet werden können. Konica-Minolta-Anwender verfügen also weiterhin über Ausbaumöglichkeiten ihres bestehenden Zubehörparks. Umgekehrt werden auf künftigen Sony-D-SLR-Kameras die bestehenden Objektive von Konica Minolta eingesetzt werden können. Dank der langjährigen und bewährten Zusammenarbeit von Sony mit dem renommierten Linsenhersteller Carl Zeiss wird bei Neuentwicklungen von Wechselobjektiven dem hohen Qualitätsanspruch von Konica-Minolta-Anwendern Rechnung getragen. Sony gehört zu den Pionieren der digitalen Fotografie. Bereits 1981 wurde mit der Sony Mavica die erste digitale Fotokamera lanciert. Heute stützen sich zahlreiche Anbieter digitaler Kameras und Camcorder auf die Erfahrung von Sony; seit geraumer Zeit werden Sony-CCD- und CMOS-Bildwandler von einer Vielzahl von Kameraherstellern für gehobene Ansprüche eingesetzt. Auch Service weiter gewährleistet Ebenfalls per Anfang April hat die Serviceorganisation von Sony die Verantwortung für Service- und Garantiearbeiten übernommen; dies in Zusammenarbeit mit dem Fachhandel. Um den Know-how-Transfer in diesem Bereich nahtlos sicherzustellen, wurden Servicemitarbeiter der Konica Minolta Niederlassung in die Serviceorganisation von Sony integriert. Sony Schweiz übernimmt ausserdem das Magazin "Fotospiegel" von Konica Minolta, ein Magazin für ambitionierte Fotografen und Profis. Positive Aussichten Die digitale Fotografie erfreut sich ungebremster Beliebtheit. 2005 wurden in der Schweiz über 600'000 digitale Kameras (ohne Kamera-Handys) verkauft; dies entspricht einem Zuwachs von 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Bereich DSLR betrug der Zuwachs sogar 80 Prozent. "Das Haus Sony verfügt heute bereits mit der Mobiltelefonsparte von Sony Ericsson über ein breites Sortiment von Kamerahandys bis zu digitalen Kompaktkameras", sagt Marco Di Piazza, Marketingdirektor von Sony Overseas SA. "Mit dieser Strategie deckt Sony einerseits die Bedürfnisse der "Schnappschuss-Anwender" ab, andererseits jene der qualitätsbewussten Hobbyfotografen; dies mit neuen Kameras mit einer Auflösung von mindestens 6 Millionen Pixeln, Carl-Zeiss-Objektiven, ISO 1000, grossen LC-Displays und vermehrt mit optischen und elektronischen Bildstabilisatoren." Mit der neuen Spiegelreflex-Sparte erweitert Sony nun das Spektrum markant und bietet auch Produkte für weitere Anwendergruppen wie ambitionierte Amateurfotografen und Profis - "ein Gewinn für alle Seiten", ist Marco Di Piazza sicher. ots Originaltext: Sony Overseas SA Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Sony Overseas SA Rütistrasse 12 8952 Schlieren Tel. +41/44/733'33'82 Fax +41/44/733'31'22 E-Mail: presse@sony.ch

Das könnte Sie auch interessieren: