Haute Ecole Valaisanne/Hochschule Wallis

Neuartige Weiterbildung zum Absenzenmanagement in Unternehmen - Einzigartige Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Versicherer

    Sitten (ots) - Die Hochschule Wallis (HEVs2) und die Groupe Mutuel haben gemeinsam eine neuartige Weiterbildung zum Absenzenmanagement in Unternehmen entwickelt. Das Phänomen des Absentismus, das sich negativ auf die Produktivität und die Arbeitsbelastung der Mitarbeiter in einem Unternehmen auswirkt, muss ernst genommen werden. In Kosten ausgedrückt, werden schätzungsweise 5% der Lohnsumme für die Bezahlung abwesender Mitarbeiter aufgewendet. Der neuartige Lehrgang füllt eine Marktlücke, da in der Schweiz gegenwärtig keine vertiefte Weiterbildung dieser Art existiert.

    Der Absentismus hat im Jahr 2004 in der Schweiz direkte Kosten von 4,2 Milliarden Franken verursacht. Zählt man die indirekten Ausgaben wie Gesundheitskosten, soziale Kosten (IV usw.) noch dazu, wurden mindestens 20 Milliarden Franken zusätzliche Kosten verursacht. Das Ausmass dieses Problems scheint vielen Unternehmen noch nicht richtig bewusst zu sein. Wenn das Absenzenmanagement jedoch aktiv angegangen wird, lassen sich die Kosten für Unternehmen beträchtlich reduzieren und das Wohlbefinden der Mitarbeiter steigern, indem das Risiko, dass diese aufgrund ihres Gesundheitszustands isoliert werden, verringert wird.

    Von diesem Ausgangspunkt haben die Hochschule Wallis Gesundheit und Soziale Arbeit (HEVs2) und die Groupe Mutuel gemeinsam einen neuartigen Lehrgang zur Weiterbildung entwickelt:

    "Détecter, chiffrer et réduire l'absentéisme et ses coûts pour l'entreprise" (Den Absentismus und seine Kosten für das Unternehmen feststellen, zahlenmässig erfassen und reduzieren).

    "Wir haben zu diesem Thema Studien durchgeführt und ein theoretisches Rahmenkonzept entwickelt. Die Groupe Mutuel bringt ihre praktische Erfahrung in das Projekt ein. Der Lehrgang, den wir heute anbieten, ist aus der Verbindung unserer Ansätze entstanden", so Jean-Charles Rey, Forschungsleiter an der HEVs2, der die Entstehung dieser neuartigen Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Unternehmen erklärt. Die Weiterbildung, die sich an Abteilungsleiter Human Resources und an Direktoren von KMU richtet, füllt eine Marktlücke, da ein solcher Lehrgang in der Schweiz nicht angeboten wird.

    Die Weiterbildung, die zunächst nur auf Französisch angeboten wird, ist in drei Module von je sechs Tagen aufgeteilt. Sie behandelt verschiedene Gebiete, wie die Rolle der Human Resources bei der Erfassung und dem Management von Absenzen sowie die Ausarbeitung einer aktiven Politik zur Gesundheitsförderung in Unternehmen.

    Der neue Lehrgang greift die Philosophie der 5. IV-Revision auf: Wiedereinstieg ins Berufsleben statt Rente.

    Pionierprogramm: Managed Care Unternehmen

    Diese Weiterbildung ist auch das Ergebnis eines Pionierprogramms, das von der Groupe Mutuel seit drei Jahren entwickelt wird. Beim Konzept "Managed Care Unternehmen" werden die neuen Empfehlungsrichtlinien vorweggenommen, um das "Fallbeil" der Invalidenversicherung zu umgehen. In diesem Programm werden Fälle von Krankheit und Unfall frühzeitig erfasst, wodurch das Netzwerk aus Intervenienten und Hilfspersonen (Ärzte, Versicherer, Personalverantwortliche, Fachleute aus dem Sozialwesen u.a.) schneller zum Einsatz kommt. Es ist erwiesen, dass je früher die Intervention erfolgt, desto einfacher die Wiedereingliederung wird. Dabei handelt es sich genauer gesagt um eine "Win-Win-Strategie": Der Unternehmer verbessert sein Absenzenmanagement, während der Mitarbeiter sich ernst genommen fühlt und bei seinen Schwierigkeiten mit Unterstützung rechnen kann. Dabei wird in erster Linie nicht Jagd auf Missbräuche und Schuldige gemacht, sondern der Aufbau einer aktiven Zusammenarbeit zur Wiedereingliederung gefördert.

    Durch das "Managed Care" wird die Rolle des Versicherers gestärkt, der sich nicht mehr damit zufrieden gibt, nur Prämien einzukassieren und Leistungen auszuzahlen, sondern den Unternehmen einen echten Mehrwert bietet, indem sie den Absentismus ihrer Mitarbeiter beträchtlich reduzieren können.

ots Originaltext: HEVs2
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
HEVs2
Jean-Charles Rey
E-Mail: jcharles.rey@hevs.ch
Mobile  +41/(0)79/663'55'36

Groupe Mutuel
Frédéric Abbet
E-Mail: fabbet@groupemutuel.ch
Mobile  +41/(0)79/447'79'11

Auskünfte zur Ausbildung und Anmeldung:

Hochschule Wallis Gesundheit und Soziale Arbeit
Weiterbildung
Chemin de l'Agasse 5
1950 Sitten 2
Tel.         +41/(0)27/329'41'62 (morgens)
Fax          +41/(0)27/323'24'73
E-Mail:    fc.sante-social@hevs.ch
Internet: http://www.hevs.ch



Weitere Meldungen: Haute Ecole Valaisanne/Hochschule Wallis

Das könnte Sie auch interessieren: