Thomson Scientific

Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken öffnet die Türen für ein Jahrhundert voller einflussreicher, bahnbrechender Forschung

    Philadelphia und London (ots/PRNewswire) -

    - Landesweites Konsortium erwirbt Thomson Scientific Century of Science

    Wie Thomson Scientific heute bekannt gab, hat das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken das Komplettangebot von Web of Science(R) abonniert. Dem Schweizer Konsortium gehören neben Universitätsbibliotheken auch Bibliotheken in Forschungseinrichtungen an. Das Web of Science ist eine interdisziplinäre bibliographische Quelle, auf die über das ISI Web of Knowledge(SM) zugegriffen werden kann. Neu im Angebot sind umfassende Datenbestände zu bahnbrechenden Forschungsinformationen, die von 1944 bis zurück ins Jahr 1900 reichen.

    In zwei Jahren hat Thomson Scientific mit dem Projekt Century of Science(TM) die Datenbestände um Forschungsergebnisse aus den Jahren 1900 bis 1944 erweitert. Damit werden erstmals geografisch entfernte Archive und seltene Büchersammlungen elektronisch bereitgestellt. Wissenschaftler erhalten dadurch über das Konsortium sofortigen, weltweiten Zugriff auf die einflussreichsten, relevantesten Forschungsergebnisse bis zurück zum Jahr 1900.

    "Der Erwerb von wissenschaftlicher Literatur aus über einem Jahrhundert gehört zu unserer Strategie, unseren Nutzern das komplette Inventar der Konsortiumsbibliotheken bereitzustellen", erklärt Dr. Simon Geiger, Bibliothekar an der Universität Basel, einem primären Konsortialmitglied. "Die Kataloge der Universität Basel sowie anderer Bibliotheken des Konsortiums beherbergen viele historische Schätze. Das ISI Web of Knowledge bildet eine Schnittstelle zu diesen Katalogen. Darüber können wir gedruckte oder elektronische Volltext-Artikel aus unseren Bibliotheken und darüber hinaus leichter abfragen. Zudem erhalten wir nun auch Zugriff auf Informationen bis zurück ins Jahr 1900."

    "Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit dem Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken, dem ersten nationalen Konsortium, das seinen Benutzern den Zugriff auf die Ergebnisse aus mehr als einem kompletten Forschungsjahrhundert ermöglicht", erklärt Keith MacGregor, Executive Vice President of Academic & Government Markets bei Thomson Scientific. "Die Inhaltstiefe von Web of Science wird dazu beitragen, dass die Mitglieder des Konsortiums auch künftig auf Weltklasse-Niveau forschen können."

    Mit interdisziplinären Inhalten aus über 8.700 der renommiertesten Zeitschriften ist Web of Science die führende wissenschaftliche Informationsquelle für Experten und Wissenschaftler überall auf der Welt. Mit seiner einzigartigen Zitationsdatenbank mit Suchfunktion ermöglicht Web of Science Benutzern die vorwärts- und rückwärtsgerichtete Navigation durch interdisziplinäre Literatur. Dadurch bleiben keinerlei für ihre Arbeit relevante Informationen verborgen. Zudem können Forscher nachvollziehen, wer ihre Arbeiten zitiert hat und welchen Einfluss sie oder ihre Kollegen auf die internationale Forschungsgemeinde haben.

    Gemeinsam mit Web of Science hat das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken derzeit Zugang zu anderen Schlüsselkomponenten des ISI Web of Knowledge. Dazu gehören die Essential Science Indicators(SM), eine Leistungsbewertung mit Rangfolge von Wissenschaftlern, Zeitschriften, Institutionen und Ländern über 22 Gebiete, und die Journal Citation Reports(R), kurz JCR. Letztere haben mit der Einführung eines so genannten "Einflussfaktors" den Standard für eine systematische, objektive Bewertung, Kategorisierung und den Vergleich von international führenden Wissenschaftspublikationen geschaffen. Auch der INSPEC(R), der weltweit führende bibliographische Informationsdienst, wird vom Konsortium genutzt. Dieser bietet Zugang zu wissenschaftlicher und technischer Literatur.

    Über das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken

    Das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken ist eine Initiative der Schweizer Regierung und eröffnet elektronische Informationsquellen für autorisierte Schweizer Universitäten und Forschungseinrichtungen. Die primären Konsortialpartner sind die Bibliotheken der einzelnen Kantonsuniversitäten, die Schweizer Nationalbibliothek, die ETH-Bibliotheken (von Forschungsinstituten und technologischen Instituten) sowie die Bibliotheken von Fachhochschulen. Zu den angeschlossenen Mitgliedern des Konsortiums gehören Stadtbibliotheken, Ausbildungskrankenhäuser, Museen sowie landesweite als auch in den Kantonen angesiedelte Forschungseinrichtungen.

    Über die Thomson Corporation

    Mit einem Umsatz von 8,7 Milliarden USD im Jahr 2005 ist die Thomson Corporation (http://www.thomson.com) einer der weltweit führenden Anbieter von integrierten Informationslösungen für Unternehmen und Fachleute. Thomson bietet einem Kundenstamm von über 20 Millionen Anwendern Mehrwert-Informationen, Software-Tools und Anwendungen in den Bereichen Jura, Steuerwesen, Buchhaltung, Finanzwesen, Hochschulbildung, Referenzinformationen, E-Learning in Unternehmen und Beurteilung, wissenschaftliche Forschung und Gesundheitswesen. Thomson hat seinen Hauptsitz in Stamford im US-Bundesstaat Connecticut, beschäftigt rund 40.000 Mitarbeiter und erbringt Dienstleistungen in ca. 130 Ländern. Die Aktien des Unternehmens sind an den Börsen in New York und Toronto notiert (NYSE: TOC; TSX: TOC).

    Thomson Scientific ist ein Unternehmen der Thomson Corporation. Seine Informationslösungen unterstützen Fachleute in allen Stadien der Forschung und Entwicklung - von der Entdeckung über die Analyse bis hin zu Produktentwicklung und Vertrieb. Weiterführende Informationen über die Informationslösungen von Thomson Scientific erhalten Sie unter http://www.scientific.thomson.com.

      Website: http://www.scientific.thomson.com
                    http://www.thomson.com

ots Originaltext: Thomson Scientific
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Rodney Yancey, Manager, Corporate Communications von Thomson
Scientific, +1-215-386-0100, Durchwahl: -1396, E-Mail:
rodney.yancey@thomson.com; Chris Lukach von Anne Klein & Associates,
+1-856-988-6560, Durchwahl: -15, E-Mail: chris@mail.akleinpr.com,
zuständig für Thomson Scientific.



Weitere Meldungen: Thomson Scientific

Das könnte Sie auch interessieren: