Banco Bradesco S.A.

3Q16-Ergebnisse von Banco Bradesco

Sao Paulo (ots/PRNewswire) - Nachstehend die wichtigsten, von Bradesco (BM&FBovespa: BBDC3; BBDC4, NYSE: BBD) für die ersten neun Monate des Jahres 2016 veröffentlichten Zahlen, mit dem Schwerpunkt auf der Konsolidierung von HSBC Bank Brasil S.A. und deren Tochtergesellschaften (HSBC Brasil) ab 1. Juli 2016:

1. Das bereinigte Nettoergebnis(1) der ersten neun Monate 2016 erreichte R$ 12,736 Milliarden (ein Rückgang um 4,3 % gegenüber dem bereinigten Nettoergebnis von R$ 13,311 Milliarden der gleichen Periode des Jahres 2015). Dies entspricht einem Gewinn je Aktie von R$ 3,13 und einer durchschnittlichen bereinigten Eigenkapitalrendite(2) von 17,6 %(2).

2. Die Quellen des bereinigten Nettoergebnisses sind Finanzaktivitäten mit R$ 8,690 Milliarden, die 68,2 % der Gesamtsumme entsprechen, und Aktivitäten in den Bereichen Versicherung, Pensionspläne und Sparschuldverschreibungen von insgesamt R$ 4,046 Milliarden, die insgesamt 31,8 % ausmachten.

3. Im September 2016 betrug die Marktkapitalisierung von Bradesco R$ 160,472 Milliarden (3), eine Steigerung um 41,6 % gegenüber September 2015.

4. Die Bilanzsumme erreichte im September 2016 R$ 1,270 Billionen (wovon R$ 161,2 Milliarden der Konsolidierung von HSBC Brasil zuzurechnen sind), eine Steigerung um 20,9 % verglichen mit der Bilanz des September 2015. Die Rendite des durchschnittlichen Vermögens betrug 1,5 %.

5. Der erweiterte Kreditbestand (4) betrug im September 2016 R$ 521,771 Milliarden (wovon R$ 79,8 Milliarden der Konsolidierung von HSBC Brasil zuzurechnen sind), eine Steigerung um 10,0 % gegenüber September 2015. Mit Privatkunden wurden Transaktionen im Wert von R$ 171,067 Milliarden (eine Steigerung gegenüber September 2015 um 17,8 %) und mit Unternehmen insgesamt R$ 350,704 Milliarden (eine Steigerung gegenüber September 2015 um 6,5 %) abgewickelt.

6. Das Verwaltete Vermögen erreichte R$ 1,866 Billionen (wovon R$ 207,6 Milliarden der Konsolidierung von HSBC Brasil zuzurechnen sind), eine Steigerung um 28,4 % gegenüber September 2015.

7. Das Eigenkapital betrug im September 2016 R$ 98,550 Milliarden und lag damit um 14,3 % über dem September 2015. Die kalkulierte Basel-III-Quote, basierend auf dem Prudential Conglomerate, betrug im September 2016 15,3 % (5), wovon 11,9 % (5) als Tier-1-Kapital anzusehen sind.

8. Insgesamt wurden R$ 5,184 Milliarden als Zinsen auf das Eigenkapital für in den ersten neun Monaten 2016 erwirtschaftete Gewinne ausgeschüttet. Davon wurden R$ 1,867 Millionen in Form von monatlichen Abschlagszahlungen ausbezahlt und R$ 3,317 Milliarden unter außerordentlichen Rückstellungen erfasst, die zur Ausschüttung am 8. März 2017 vorgesehen sind.

9. Der Ergebnisanteil des Zinsüberschusses (NII) erreichte R$ 46,316 Milliarden (wovon R$ 2,423 Milliarden der Konsolidierung von HSBC Brasil zuzurechnen sind), eine Steigerung um 14,7 % gegenüber den ersten neun Monaten 2015.

10. Im September 2016 betrug die Quote der mehr als 90 Tage überfälligen Kredite 5,4 % (gegenüber 3,8 % im September 2015). Ohne die Auswirkungen der Konsolidierung von HSBC Brasil liegt diese Quote bei 5,2 %.

11. Die operative Effizienzkennzahl (ER) (6) betrug im September 2016 38,2 % (37,9 % im September 2015) und die "risikobereinigte" Kennzahl 49,9 % (46,6 % im September 2015). Ohne die Auswirkungen der Konsolidierung von HSBC Brasil liegen diese Kennzahlen bei 37,6 % bzw. 48,8 %.

12. Die Erträge aus gezeichneten Versicherungsprämien, Beiträgen zu Pensionsplänen sowie Sparschuldverschreibungen beliefen sich in den ersten neun Monaten 2016 auf insgesamt R$ 50,172 Milliarden (wovon R$ 711 Millionen der Konsolidierung von HSBC Brasil zuzurechnen sind), eine Steigerung um 10,3 % gegenüber der Vergleichsperiode des Jahres 2015. Die technischen Rückstellungen betrugen R$ 213,608 Milliarden, eine Steigerung um 26,7 % gegenüber der Summe im September 2015.

13. Die Investitionen in Infrastruktur, Informationstechnologie und Telekommunikation erreichten in den ersten neun Monaten 2016 R$ 4,514 Milliarden und lagen damit um 11,6 % über der Vergleichsperiode des vergangenen Jahres.

14. Bezahlte oder unter Rückstellungen erfasste Steuern und Beiträge, einschließlich Sozialversicherungszahlungen betrugen in den ersten neun Monaten 2016 R$ 23,363 Milliarden. Davon betrafen R$ 8,876 Milliarden von Dritten einbehaltene und erhobene Steuern und R$ 14,487 Milliarden (wovon R$ 1,449 Milliarden der Konsolidierung von HSBC Brasil zuzurechnen sind) die betrieblichen Aktivitäten der Bradesco Organisation. Dies entspricht 113,7 % des bereinigten Nettoergebnisses(1).

15. Bradesco verfügt in Brasilien über ein umfassendes Kundendienstnetz bestehend aus 5.337 Niederlassungen und 3.902 Kundenservicestellen (PAs). Des Weiteren stehen Kunden 1.049 ATMs (Bankomaten) an Firmenstandorten (PAEs), 39.885 Bradesco Expresso Kundenservicestellen, 34.230 Bradesco ATMs und 19.584 Banco24Horas Network ATMs zur Verfügung.

16. Die Lohnsumme plus Nebenkosten und Sozialleistungen belief sich in den ersten neun Monaten 2016 auf R$ 11,084. Die Sozialleistungen für die 109.922 Mitarbeiter der Bradesco Organisation sowie ihre Familienangehörigen erreichten R$ 2,649 Milliarden, während an Aufwendungen für Schulungs- und Weiterbildungsprogramme R$ 117,048 Millionen anfielen.

17. Im September 2016 wurde Bradesco für die Aufnahme in den Dow Jones Sustainability Index (DJSI) im Dow Jones Sustainability Emerging Markets Portfolio ausgewählt.

18. Im Oktober 2016 unterzeichneten Bradesco Seguros S.A. ("Bradesco Seguros") und Swiss Re Corporate Solutions Ltd. ("Swiss Re Corso") eine Vereinbarung, nach der: (i) Swiss Re Corporate Solutions Brasil Seguros S/A ("Swiss Re Corporate Solutions Brasil") die Schaden- und Unfallversicherungs- (P&C) sowie Transportaktivitäten von Bradesco Seguro ("Großrisikoversicherung") übernimmt und damit exklusiven Zugriff auf die Kunden von Bradesco für die Vermarktung von Großrisikoversicherungen erhält, und (ii) Bradesco Seguros erhält ein Aktienpaket von 40 % an Swiss Re Corporate Solutions Brasil, wobei die verbleibenden 60 % weiterhin vom Mehrheitsaktionär Swiss Re Corso gehalten werden.Die Transaktion unterliegt der Genehmigung der zuständigen Behörden und anderen Vertragsbestimmungen, die üblicherweise auf derartige Transaktionen Anwendung finden.

19. Im Oktober 2016 wurde die teilweise Ausgliederung von HSBC durch die Übernahme von Teilen der Vermögenswerte durch Unternehmen der Organisation von einer Außerordentlichen Generalversammlung genehmigt. Damit kann die Integration der Betriebs- und Technologieplattformen erfolgen und die Marke HSBC wird in deren Servicenetz durch Bradesco ersetzt. Daher nahm Bradesco den Betrieb mit einer einheitlichen Plattform (Niederlassungen, ATMs und Systeme) auf, auf die alle Kunden Zugriff haben. Bradesco erweitert damit ab sofort die, den Kunden von HSBC Brasil angebotenen Produkte und Dienstleistungen um ein Servicenetz mit nationaler Abdeckung, eine moderne Technologieplattform sowie ein umfassenderes Produkt- und Serviceportfolio.

20. Im November 2016, genehmigte Bacen eine Mittelbeschaffung durch die Ausgabe nachrangiger Financial Bills in Höhe von R$ 5,0 Milliarden, die als ergänzendes Tier-1-Kapital der Reference Equity gemäß Resolution No. 4,192/13 des CMN angesehen werden.

21. Wichtige Preise und Anerkennungen im Berichtszeitraum:

- Zum 17. Mal wurde das Unternehmen in die Jahresliste der "150 
  Melhores Empresas para Trabalhar no Brasil" (150 Top Arbeitgeber in
  Brasilien) aufgenommen, (Epoca Magazine, in Partnerschaft mit dem 
  Great Place to Work Institute); 
- Bradesco erhielt mit dem Fall "Financial Inclusion and Sustainable 
  Development in the Amazon" (Latin American Development Bank - CAF) 
  zum 1. Mal den "Latinoamérica Verde" (Preis) in der Kategorie 
  "Sustainable Finance"; 
- größte Steigerung der "Marktkapitalisierung" unter den 
  brasilianischen Banken (Economatica); und 
- höchste Rentabilität und Dividendenausschüttung im Bankensektor an 
  Aktionäre in Lateinamerika und in den USA (Vorzugsaktien); damit 
  liegt das Unternehmen beim Dividendenertrag erneut an der Spitze. 

Die Bradesco Organisation hat sich vollständig der sozioökonomischen Entwicklung des Landes verpflichtet. Wir legen die Unternehmensrichtlinien und Strategien in Hinblick auf die besten Nachhaltigkeitspraktiken für Unternehmen fest und berücksichtigen dabei das Potenzial und den Kontext der jeweiligen Region. Damit tragen wir langfristig zur Schaffung von gemeinsamen Werten bei. Wir stärken diese Position durch das Hervorheben der Einhaltung weltweit anerkannter Unternehmensinitiativen, wie Global Compact, die Equator Principles, CDP, Prinzipien für verantwortliche Investitionen (PRI), GHG Protocol Program und Empresas pelo Clima (EPC - Business for the Climate Platform). Unsere Governance-Struktur umfasst das Nachhaltigkeitskomitee, das für die Beratung des Aufsichtsrates bei der Einführung von Richtlinien und Aktionen des Unternehmens in diesem Bereich zuständig ist, ebenso wie ein abteilungsübergreifendes Komitee, das für die Koordination der Strategieumsetzung verantwortlich zeichnet. Unsere hervorragende Leistung im Unternehmensmanagement wird durch die wichtigen Nachhaltigkeitsindexe anerkannt, wie z. B. den Dow Jones Sustainability Index (DJSI) - "Emerging Markets" der New York Stock Exchange sowie den Corporate Sustainability Index (ISE) und den Carbon Efficient Index (ICO2), beide von BM&FBOVESPA.

Im Rahmen des seit 60 Jahren bestehenden, breit gefächerten Sozial- und Bildungsprogramms betreibt die Fundação Bradesco 40 Schulen in ganz Brasilien. Im Jahr 2016 wird das geschätzte Budget von R$ 593,360 Millionen 101.566 Schülern in den Bereichen Grundausbildung (von Kindergärten und weiterführenden Schulen bis zur technischen Fachausbildung der zweiten Sekundarstufe), der Ausbildung von Jugendlichen und Erwachsenen sowie Grund- und Weiterbildung mit besonderem Schwerpunkt auf der Schaffung von Arbeitsplätzen und der Generierung von Einkommen zugutekommen. Zusätzlich zu der garantierten Bereitstellung von kostenloser, qualitativ hochwertiger Bildung erhalten über 43.000 Schüler im Grundbildungssektor entsprechende Uniformen, Lernmaterial, Mahlzeiten sowie medizinische und zahnärztliche Unterstützung. Man geht davon aus, dass das Fernstudiumsystem (EaD) über das E-Learning-Portal Escola Virtual (virtuelle Schule) von mehr als 550.000 Schülern genutzt wird. Diese Schüler werden zumindest einen der verschiedenen angebotenen Kurse abschließen und weitere 21,490 werden von den in Zusammenarbeit mit den Centers for Digital Inclusion (CDIs), dem Educa+Ação Programm und den Technologiekursen (Educar e Aprender - Lehren und Lernen) angebotenen Projekten und Initiativen profitieren.

Der Geschäftsbericht steht auf der Investor Relations Website von Bradesco unter bradesco.com.br/ir zur Verfügung.

(1) Gemäß den nicht wiederkehrenden Ereignissen, die auf Seite 8 des Berichts zur Wirtschaftlichkeits- und Finanzanalyse beschrieben sind; (2) ab den ersten Quartal 2016, wird die annualisierte Ertragskraft auf linearer Basis errechnet (in den ersten neun Monaten 2016 eine durchschnittliche Eigenkapitalrendite (ROAE) von 18,0 % nach bisherigen Kriterien) und sie schließt den Effekt der Bewertung zum Marktpreis der unter Eigenkapital erfassten, zum Verkauf bestimmten Wertpapiere nicht ein; (3) Anzahl der Aktien (außer eigene Aktien) multipliziert mit dem Schlusskurs der Stammaktien und Vorzugsaktien am letzten Handelstag der Berichtsperiode; (4) enthält Sicherheiten und Garantien, Akkreditive, Vorauszahlungen auf Kreditkartenforderungen, gemeinsame Schuldverpflichtungen aus Kreditübertragungen (durch Forderungen gesicherte Investmentfonds sowie durch Hypotheken gesicherte Forderungen), gemeinsame Schuldverpflichtungen aus Kreditübertragungen in ländlichen Gebieten sowie Geschäfte mit Kreditrisiko - kommerzielles Portfolio, wozu auch Pfandbriefe und Schuldscheine zählen; (5) im September 2016 wurde beschlossen, die nachrangige, von der Zentralbank genehmigte Verschuldung ab November 2016 als Tier-1-Kapital anzusehen; und (6) innerhalb der vergangenen 12 Monate.

Kontakt:

Ivani Benazzi de Andrade +011-55-11-2194-0924,
ivani.andrade@bradesco.com.br oder Carlos Tsuyoshi Yamashita,
+011-55-11-2194-0920, carlos.yamashita@bradesco.com.br, beide von
Banco Bradesco.



Weitere Meldungen: Banco Bradesco S.A.

Das könnte Sie auch interessieren: