Tourismuspresse GmbH

"sound of mozart" im Einsatz in New York

Großes Medieninteresse für Salzburgs Kulturhighlights im Mozartjahr 2006

    Salzburg / New York (ots) - Landeshauptmannstellvertreter Dr. Wilfried Haslauer befindet sich derzeit für eine Woche in New York, um dort die Kulturhauptstadt Salzburg im Vorfeld des Mozartjahres 2006 zu präsentieren. Den Auftakt der offiziellen Salzburg Präsentationstour bildete gestern Vormittag im Hotel Four Seasons eine Pressekonferenz mit Partnern und Repräsentanten aller relevanten Salzburger Kulturinstitutionen. Eine 40-köpfige Handels- und Kulturdelegation begleitet Haslauer. Einzelgespräche sowie Round - Tables mit Vertretern wichtiger Institutionen stehen ebenso auf dem von der SMBS - University of Salzburg Business School entwickelten Programm "sound of mozart", wie eine Opernpremiere von Mozarts "Zaide" und Kurt Palms neuer Film "Der Wadenmesser".

    Die Ausstrahlung Salzburgs als geistig-kulturelles Zentrum in einem der stärksten wirtschaftlichen Kraftfelder der EU soll im Hinblick auf das Mozartjahr 2006 von allen relevanten Kooperationspartnern als Wirtschaftsfaktor verstärkt genützt werden. "Salzburgs kultureller und künstlerischer Reichtum ist konkurrenzlos - dies soll  besonders im Mozartjahr 2006 im Blickpunkt einer breiten Öffentlichkeit stehen", so LHStv. Dr. Wilfried Haslauer. Salzburgs kreatives Potential als Motor einer zukunftsgerichteten Wirtschaft in intakter Umwelt zu präsentieren ist ein wichtiges Anliegen dieses Projekts.

    Für die Internationale Stiftung Mozarteum ist Vizepräsident Dr. Johannes Honsig-Erlenburg nach New York gereist, um das künstlerische Programm für das Mozartjahr 2006 zu präsentieren. Die Stiftung Mozarteum eröffnet das Mozart Jahr 2006 am 27. Jänner - Mozarts Geburtstag -  mit einem festlichen Sonderkonzert mit den Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Riccardo Muti und Mitwirkung namhalfter Solsiten wie Thomas Hampson, Mitsuko Uchida, Gidon Kremer, Renée Fleming Yuri Bashmet und dem Wiener Singverein.

    Honsig-Erlenburg bemerkte im Rahmen der Pressekonferenz, dass "Mozart zwar in Salzburg geboren wurde, zu Hause war er aber nirgends. Wohl, weil er schon zu Lebzeiten wusste, dass er der ganzen Welt gehört. Wie schön, diesen Gedanken hier in New York auszusprechen."

    Gesamter Pressetext und Foto: http://www.tourismuspresse.at/detail.html?id=284521&_lang=de

    Rückfragehinweis:     Dr. Margit Skias, Head of Public Relations     SMBS -  University of Salzburg Business School,     margit.skias@smbs.at


ots Originaltext: Tourismuspresse GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch



Weitere Meldungen: Tourismuspresse GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: