Arginox Pharmaceuticals

Arginox beginnt Aufnahme erster europäischer Patienten in Phase-III-Studie zur Auswertung von First-in-class-Medikament zur Behandlung des kardiogenen Schocks, einer tödlichen Komplikation des Herzinfarkts

WIEN, Österreich und MENLO PARK, Kalifornien (USA), July 26 (ots/PRNewswire) - Arginox Pharmaceuticals, ein junges, im Bereich Spezialpharmazeutika tätiges Unternehmen, gab heute bekannt, dass es mit der Aufnahme europäischer Patienten in TRIUMPH, einer Phase-III-Pivotalstudie des führenden IND-Medikaments (Investigational New Drug) des Konzerns, Tilarginine Acetate Injection (TAI), begonnen hat. TAI wird zur Behandlung des kardiogenen Schocks (cardiogenic shock, CS), einer der ernsthaftesten Herzinfarkt-Komplikationen, eingesetzt. In den USA ist die Patiententeilnahme für den TRIUMPH-Versuch bereits angelaufen. In Europa entwickeln jährlich fünf bis zehn Prozent bzw. 70.000 bis 100.000 von Herzinfarktpatienten, die lebendig ins Krankenhaus eingeliefert werden, kardiogenen Schock, auch als Vorwärtsversagen bezeichnet. Diese Zahlen entsprechen in etwa den in den USA verzeichneten. Die Erkrankung manifestiert sich als Kreislaufkollaps, der Organversagen und Tod nach sich zieht. Trotz bedeutender Fortschritte bei der Behandlung des akuten Koronarsyndroms, die gesamtheitlich zu dramatischen Verbesserungen bei der Überlebensrate von Herzinfarktpatienten geführt haben, sind ähnliche Vorteile bei Patienten mit kardiogenem Schock ausgeblieben. "Ich bin erfreut, am Lenkungsausschuss dieser Phase-III-Studie beteiligt zu sein, von der man sich verbesserte Behandlungsoptionen für dieses kritisch erkrankte Patientensegment erhofft", meint Dr. med. Frans Van de Werf, Ph.D., Vorstandsvorsitzender der Abteilung für Kardiologie am Universitätskrankenhaus Gasthuisberg, Belgien, und leitender Forschungsbeauftragter der Studie in Europa. "TAI stellt einen neuen Interventionsansatz für diese Erkrankung dar, und wir glauben, dass es sich bei TRIUMPH um eine wegweisende Studie handelt, die, falls erfolgreich, eine Therapie bereitstellen könnte, um endlich die Mortalität in Patienten mit CS zu senken und Ärzten bessere Behandlungsmöglichkeiten für diese Hochrisikopatienten an die Hand zu geben." Im Rahmen von TRIUMPH (Tilarginine Acetate for Injection in a Randomized International Study in Unstable AMI Patients with Cardiogenic Shock) wird die Wirksamkeit von TAI hinsichtlich der Reduzierung der Gesamtmortalität von Patienten mit CS ausgewertet. Die randomisierte, doppelblinde, plazebokontrollierte Studie sieht die Teilnahme von ungefähr 650 Patienten an über 130 Standorten in Europa und Nordamerika vor. Patienten erhalten nach dem Zufallsprinzip entweder TAI als Bolus und fünfstündige Infusion oder ein Plazebo. "Obschon bei der Behandlung des akuten Koronarsyndroms in den letzten zwei Jahrzehnten bedeutende Fortschritte erzielt wurden, ist die Sterblichkeitsrate unter Patienten mit CS trotz Vorliegen einer offenen Koronararterie weiterhin übermässig hoch", sagt Dr. med. Alexander Geppert, Leiter der kardiovaskulären Intensivstation, 3. Medizinische Abteilung Kardiologie (Direktor: Dr. med. Kurt Huber, FESC, FACC), Wilhelminenspital, Wien, landesweit führender Leiter für TRIUMPH in Österreich und leitender Forschungsbeauftragter, der die ersten europäischen Patienten in die TRIUMPH-Studie aufgenommen hatte. "Wir wissen, dass CS-Patienten, welche die ersten 30 Tage überleben, eine hohe Lebenserwartung haben und dieselbe Sterblichkeitsrate aufweisen wie Herzinfarktpatienten ohne CS. Wir brauchen neue Behandlungsmöglichkeiten, um die frühe Überlebensrate zu verbessern. Eine vielversprechende Option, die im Rahmen dieser Studie untersucht wird, betrifft die Hemmung der Stickoxidsynthese. Es wird angenommen, dass beim kardiogenen Schock eine übermässige Stickoxidproduktion die Herzfunktion zusätzlich beeinträchtigt. Durch die Blockierung dieses Signalweges lassen sich die Überlebenschancen Betroffener potenziell erhöhen." Bei SHOCK 2, der Phase-II-Dosenfindungsstudie von TAI für die Behandlung von CS, handelt es sich um die erste klinische Forschungsstudie einer potenziellen neuen pharmakologischen Behandlung von CS innerhalb mehr als eines Jahrzehnts. TAI wurde vom gesamten getesteten Patientenkollektiv gut vertragen, einschliesslich der Patienten im Alter von über 75 Jahren. Obschon die Studie statistisch nicht zur Auswertung der Mortalität konzipiert war, wurde in Patienten, die gegenüber Plazeborezipienten mit der höchsten Dose von TAI behandelt wurden, tendenziell eine niedrigere Sterblichkeitsrate beobachtet. "Aus kürzlichen Forschungsergebnissen und von gross angelegten Herzinfarkt-Registrierdatenbanken erfassten Daten geht hervor, dass die Sterblichkeitsrate von CS unter den besten Behandlungsvoraussetzungen bei 40 bis 50 Prozent - und häufig höher - liegt. TRIUMPH wird auf eine wichtige klinische Frage hinsichtlich signifikanter unzulänglich erfüllter medizinischer Anforderungen eingehen", kommentiert Dr. med. David Hathaway, Chief Medical Officer von Arginox. Tilarginine Acetate Injection (TAI) TAI ist ein First-in-class-Medikament, das die Produktion von Stickoxid hemmt, einer Chemikalie, die normalerweise in vielen Körperzellen vorhanden ist. Zunehmende Forschungsergebnisse lassen darauf schliessen, dass die auf einen Herzinfarkt folgende Überproduktion von Stickoxid unter Umständen massgeblich zu der Entstehung von CS beiträgt. Durch die Blockierung der Stickoxidproduktion unterbricht TAI möglicherweise den Zyklus des Kreislaufversagens, das rasch den Tod herbeiführen kann. Arginox - Konzernprofil Arginox Pharmaceuticals ist ein in privatem Besitz befindliches, junges Unternehmen, das im Bereich der Spezialpharmazeutika tätig ist und sich der Entdeckung und Entwicklung bahnbrechender Arzneimittel zur Behandlung hospitalisierter Patienten verschrieben hat. Die Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen des Unternehmens konzentrieren sich auf Stickoxid-induzierte Signalwege, die in einer Reihe von Krankheitszuständen eine Rolle spielen, wie in einer mit einem Nobelpreis ausgezeichneten Forschungsarbeit aufgezeigt wurde. Der von Arginox entwickelte Hauptwirkstoff, Tilarginine Acetate Injection (TAI), untergeht derzeit Late-stage-klinische Evaluierung für die Behandlung von kardiogenem Schock. ots Originaltext: Arginox Pharmaceuticals Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Ansprechperson: Grendel Burrell von Arginox Pharmaceuticals, +1-650-324-5160 bzw. gburrell@arginox.com; oder Daryl Messinger von WeissComm Partners, Inc. +1-415-999-2361 bzw. daryl@weisscommpartners.com, für Arginox Pharmaceuticals

Das könnte Sie auch interessieren: