World Gastroenterology Organisation

Ärzte aus aller Welt diskutieren globale Anwendbarkeit medizinischer Richtlinien

    MÜNCHEN, Deutschland, July 21 (ots/PRNewswire) -

    - World Gastroenterology Organisation (WGO-OMGE) beruft spezielles Gipfeltreffen zu globalen medizinischen Richtlinien ein

    Ein multidisziplinäres, internationales Symposium zu globalen Richtlinien in der Medizin trifft sich während des Gastroenterologie-Weltkongresses am Montag, den 12. September 2005, in Montreal, Kanada, um die folgende Frage zu diskutieren: Können globale medizinische Richtlinien erarbeitet und umgesetzt werden? Ein renommierter Ausschuss mit Mitgliedern aus drei Kontinenten, darunter Experten von internationalen medizinischen Organisationen, gesundheitspolitischen Behörden, Verlagen und der Biochemiebranche, untersucht Möglichkeiten, wie die Erarbeitung globaler Richtlinien die weltweit grosse Bandbreite medizinischer Praxis und verfügbarer Ressourcen berücksichtigen und dabei die Anforderungen evidenzbasierter Medizin erfüllen kann.

    "Die Frage, wie medizinische Richtlinien in unterschiedlichen Regionen und Fachbereichen weltweit anwendbar gemacht werden sollen, ist wichtig und komplex. Jeder medizinische Verband, der unseren kürzlich ausgesendeten Fragebogen beantwortet hat, bestätigte, dass ein dringendes Bedürfnis für die Erarbeitung von Richtlinien besteht, die sich mit Problematiken in ressourcenarmen Regionen befassen", so Dr. Eamonn Quigley, Irland, gewählter Präsident der World Gastroenterology Organisation (WGO-OMGE). "Die meisten heute entwickelten klinischen Richtlinien berücksichtigen die begrenzten Ressourcen in Entwicklungsländern nicht. Oft gibt es keine Evidenzbasis, und wo es Evidenz gibt, sind hierfür eventuell Instrumente und Technologien erforderlich, die nicht weithin verfügbar sind", fügte Dr. Michael Fried, Symposiumsleiter, Schweiz, hinzu.

    "Die WGO-OMGE sieht Ihren Auftrag darin, globale Ressourcen und medizinisches Wissen für die Verbesserung der Gesundheit des Verdauungssystems von Menschen in allen Ländern zu teilen. Wir freuen uns darauf, Möglichkeiten zu finden, wie wir dies mit Hilfe des Symposiums Global Guidelines erreichen können", schloss Dr. Quigley.

    Der 13. Gastroenterologie-Weltkongress ist eine der weltweit grössten Konferenzen von im Bereich des Verdauungswesens tätigen Ärzten. Er ist die offizielle Tagung der World Gastroenterology Organisation/Organisation Mondiale de Gastro-Enterologie (WGO-OMGE) in Zusammenarbeit mit der World Organisation for Digestive Endoscopy (OMED). Die WGO-OMGE ist ein Bund von 93 Gastroenterologieverbänden, die über 50.000 Gastroenterologen in aller Welt vertreten. Sie sieht ihren Auftrag darin, zur Förderung der Gastroenterologie auf globaler Ebene beizutragen, im Bereich der Gastroenterologie einen aktiven Beitrag zur Schulung und Bildung zu leisten und ein zentrales, weltweites Bindeglied für in der Behandlung von Erkrankungen des Verdauungssystems tätige Ärzte zu bilden. Die Initiativen der WGO-OMGE beinhalten Schulungszentren in aller Welt, ein Unterstützungsprogramm, das Endoskopiedienste und -geräte in Entwicklungsländern verfügbar macht, und eine Bibliothek globaler Richtlinien. http://www.worldgastroenterology.org/

      Website:  http://www.worldgastroenterology.org
                      http://www.wcog2005.org

ots Originaltext: World Gastroenterology Organisation
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Kathy Beal, Media Relations, USA, +1-978-853-1810,
kathleenbeal@yahoo.com, oder Bridget Barbieri, Exekutives
Sekretariat, Deutschland, +49-89-4141-92-40,
bridget.barbieri@medc.de, beide für die World Gastroenterology
Organisation



Das könnte Sie auch interessieren: