European Futurists Conference

3. European Futurists Conference Lucerne: Der Kreativität gehört die Zukunft

        Luzern (ots) - Mit einem wahren Sperrfeuer von Worten und
smarten Provokationen eröffnete Baroness Susan Greenfield,
Professorin für Pharmakologie an der Universität Oxford und
Direktorin der Royal Institution of Great Britain, die dritte
European Futurists Conference Lucerne. Sie fokussierte auf den
Einfluss der Technologie auf unsere Art zu denken und unser
Lernverhalten. Jede Erfahrung hinterlässt in unserem Hirn eine Spur.
Angesichts von "Second Life" und dem unreflektierten Umgang mit
Bildschirmmedien - "Kinder in der westlichen Welt bringen im Schnitt
sechs Stunden vor dem Fernseher oder dem Computer zu." - zeigte sie
sich besorgt: "Unser Hirn ist äusserst verletzlich, aber es passt
sich auch sehr schnell den Gegebenheiten an." Selbst blosses Denken
an eine Aktivität kommt den Lerneffekten einer solchen sehr nahe.
Ohne einen konzeptionellen Rahmen und eine inspirierende Umgebungen
sieht sie ziemlich schwarz für die kommenden Generationen. Sie
fordert die Schaffung von sicheren Umgebungen, denn: "Der Kreativität
gehört die Zukunft." Nur so könne der Zukunftskrankheit "Depression"
entgegen getreten werden.

    Die European Futurists Conference Lucerne etabliert sich

    Die Freude steht Georges T. Roos, Gründer und Direktor der European Futurists Conference Lucerne, ins Gesicht geschrieben: "Wir stellen ein wachsendes Interesse aus Wirtschaftskreisen an unserer Konferenz fest." Aus 20 Ländern - von Brasilien über Südkorea und Singapur - sind über 190 Zukuftsentscheider und Experten angereist, um sich ein informiertes und fundiertes Bild zu machen, von den Dingen, die da kommen: "Hier erfahren Sie, welche Treiber, welche Kräfte die nächsten 5 bis 20 Jahre beeinflussen werden." Ein internationaler Beirat aus den renommiertesten Futuristen Europas, aus Wissenschaft und Praxis, zeichnet verantwortlich für die inhaltliche Qualität der bedeutendsten Zukunftsforschungs-Konferenz Europas, die noch bis am 21. November dauert.

ots Originaltext: European Futurists Conference
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Marc Bodmer
Head of Communications
Tel.:      +41/79/243'66'62
E-Mail:  media@european-futurists.org
Internet www.european-futurists.org



Das könnte Sie auch interessieren: