European Futurists Conference

Zukunft des Cyborgs an der European Futurists Conference Lucerne: Brauchen wir bald keine Fremdsprachen mehr zu kennen?

  Luzern (ots)-Der direkte Gedankenaustausch von Hirn zu Hirn - an der Sprache vorbei - sei keine Science Fiction, sondern schon sehr bald Realität, sagte Kevin Warwick, Professor für Cybernetics am Donnerstag an der European Futurists Conference Lucerne.

    Kevin Warwick entwickelte in seinem Referat die Vision des "Übermenschen" einer nahen Zukunft. (...)(1) Warwick, der sein eigenes und das Nervensystem seiner Frau in einem Selbstversuch mittels Chip bidirektional mit dem Computer verbunden hatte, und damit die Empfindungen seiner Frau buchstäblich am eigenen Leib erfahren konnte, geht zudem davon aus, dass die Gedankenübertragung weitreichende kommerzielle Folgen haben dürfte.

    Eröffnet wurde der zweite Tag durch den Zukunftsexperten des World Economic Forums, Ged Davis, der die globalen Herausforderung der Welt von morgen kommentierte. Gemäss Davis sind die heutigen Institutionen nicht in der Lage, die Herausforderungen der Zukunft zu meistern, sofern es ihnen nicht gelingt, sich der wirklich wichtigen Fragen anzunehmen und Leadership zu übernehmen.

    Asien mit Spitzenwachstum, Europa wächst auf bescheidenem Feuer Dies ist das Resultat der Wachstumsprognosen für 34 Volkswirtschaften bis ins Jahr 2020. Spanien und Irland werden zu den Wachstumssiegern Europas gehören, während die Schweiz auf dem letzten aller vergebenen Plätze rangiert. Die Spitzenplätze aber teilen sich die asiatischen Volkswirtschaften untereinander auf, so Stefan Bergheim, Leiter der Wachstums-Zukunftsstudie der Deutschen Bank.

    210 Zukunftsinteressierte aus 21 Ländern

    Zwölf international anerkannte Referenten aus Wissenschaft, Forschung und Praxis geben an dieser wichtigsten, unabhängigen Zukunftskonferenz Europas Einblicke in neue Erkenntnisse aus der Zukunftsforschung und stellen Praxisbeispiele für zukunftsorientiertes Strategie- und Innovationsmanagement vor. "Wir sind eine temporäre Zukunftsuniversität, aus der Praxis und für die Praxis", sagt Georges T. Roos, Gründer und Direktor der European Futurists Conference.

    (1)Die ausführliche Pressemitteilung finden Sie unter: http://www.european-futurists.org/wEnglisch/Media_Corner/media_releas es.php?navid=43

ots Originaltext: European Futurists Conference
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Beat Wyser
Tel.:        +41/79/334'30'50
E-Mail:    media@european-futurists.org
Internet: http://www.european-futurists.org



Weitere Meldungen: European Futurists Conference

Das könnte Sie auch interessieren: