BMW (Schweiz) AG

BMW Group Switzerland erfolgreichster Premiumanbieter 2008

Die BMW Group Switzerland konnte mit 20.212 verkauften Automobilen einen neuen Verkaufsrekord verzeichnen.

    Dielsdorf (ots) - Mit der Höchstmarke von 16.289 Einheiten konnte BMW um 273 Fahrzeuge zulegen. MINI erzielte ein neues Rekordergebnis mit 3.923 verkauften Automobilen. BMW Motorrad verzeichnete mit 2.261 Einheiten ein deutliches Plus ggü. Vorjahr von über 5%. Die BMW Group Switzerland konnte so ihren Marktanteil auf den neuen Höchststand von 7,1% steigern.

    BMW Group mit Absatzrückgang in 2008.

    MINI und Rolls-Royce trotzen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise und erzielen Absatzhöchstwerte. Die BMW Group konnte erwartungsgemäss nicht an das Rekordergebnis des Vorjahres anknüpfen. Dennoch fiel der Rückgang moderat aus. Weltweit wurden 1.435.876 Fahrzeuge ausgeliefert (Vj.: 1.500.678), was einem Rückgang von 4,3% entspricht. Die Marke BMW lieferte 1.202.239 (Vj.: 1.276.793 / -5,8%) Fahrzeuge aus. MINI glänzte mit einem Plus von 4,3% und konnte mit 232.425 (Vj.: 222.875) Auslieferungen eine neue Bestmarke aufstellen. Ein Absatzplus von 20% erreichte Rolls-Royce mit 1.212 (Vj.: 1.010) verkauften Automobilen und konnte somit zum sechsten Mal in Folge als klarer Marktführer im Segment der absoluten Luxusklasse das Jahr 2008 abschliessen. BMW Motorrad liegt mit 101.685  verkauften Motorrädern nur knapp hinter dem Rekordergebnis des Vorjahres (102.467) und musste einen minimalen Rückgang von 0,8% hinnehmen.

    BMW Group Switzerland verzeichnet neuen Absatzrekord.

    Im Schweizer Gesamtmarkt konnte die BMW Group Switzerland im abgelaufenen Jahr mit 20.212 verkauften Fahrzeugen der Marken BMW und MINI (Vj.: 19.506 / +3.6%) einen neuen Verkaufsrekord verzeichnen.

    Der Umsatz, erwirtschaftet mit dem Absatz von BMW und MINI Automobilen, dem Bereich BMW Motorrad, Financial Services und dem Handelsbetrieb, der BMW Niederlassung Dielsdorf, belief sich 2008 auf 1.716 Mio. CHF (Vj.: 1.696 Mio. CHF). Insgesamt waren 2008 für die erwähnten Geschäftsbereiche 300 Mitarbeitende und 19 Lernende tätig.

    BMW Automobile im Plus dank BMW "EfficientDynamics".

    Mit 16.289 verkauften Fahrzeugen konnten die Absatzzahlen trotz schwierigem Marktumfeld nochmals deutlich gesteigert werden. BMW belegt damit Platz 4 aller verkauften Automobilmarken in der Schweiz. Die Kunden honorierten die Anstrengungen der Münchner Ingenieure und kauften überwiegend Modelle, welche mit BMW "EfficientDynamics" Massnahmen ausgestattet sind.

    Die mit verbrauchs- und CO2-reduzierten Massnahmepaketen (EfficientDynamics) ausgestatteten Automobile, die gegenüber den entsprechenden Vorgängermodellen mit zusätzlicher Leistungssteigerung brillieren, wurden fast 14.000 Mal verkauft.

    Weltweit wurden alleine in 2008 über eine Million Fahrzeuge mit BMW EfficientDynamics Massnahmen abgesetzt.

    Mit 3.861 verkauften Automobilen entwickelte sich die 1er Reihe, auch dank der erfolgreichen Markteinführung des neuen 1er Cabrios, sehr erfreulich. Dieses Volumen liegt 1.354 Einheiten über Vorjahr. Die erfolgreiche BMW 3er Reihe konnte mit den zum Modelljahreswechsel einsetzenden Life Cycle Impulse (LCI) - (Produktpflegemassnahmen ) - die Spitzenposition innerhalb der BMW Modellpalette bestätigen. Mit 6.393 Einheiten beträgt ihr Anteil am gesamten BMW Angebot 39,2%. Der BMW Marktanteil konnte von 5,69% auf 5,72% gesteigert werden.

    BMW xDrive mit neuen Höchstwerten.      

    Mit xDrive, dem intelligenten Allradsystem, deckt BMW ein grosses Kundenbedürfnis ab. Während in der Schweiz mit 24,3% jedes vierte Automobil mit Allradantrieb verkauft wurde, konnte BMW 40,2% seiner Fahrzeuge mit xDrive Technologie absetzen.

    Dies entspricht einem Marktanteil von 9,4% für die Marke BMW am Schweizer Allradmarkt (Vj.: 9,1%). Zu dieser erfreulichen Bilanz haben vor allem die begehrten SAV Modelle X3, X5 und X6 beigetragen. Trotz kontroverser Diskussionen in der Öffentlichkeit konnten diese 3 Modelle das Absatzvolumen von 3.481 auf 3.767 Einheiten steigern (+8,2% ggü. Vj.) Diese erfreuliche Bilanz bestätigt das überaus grosse Bedürfnis der Schweizer Käufer nach Fahrsicherheit mit Allradtechnologie. Darüber hinaus erbringt BMW den Beweis, dass die xDrive Modelle mit BMW "EfficientDynamics" umweltschonend und verbrauchsgünstig gefahren werden können. Dies erklärt das ungebrochene Interesse der Käufer an den BMW xDrive Modellen.

    MINI verbucht Rekordergebnis.

    Mit 3.923 ausgelieferten Fahrzeugen ist es der Marke MINI gelungen, den Vorjahreswert um 12,4% zu übertreffen (Vj.: 3.490). Das erfolgreiche MINI Cabrio wurde bis zum Produktionsauslauf Ende Juli 717 Mal verkauft. Der neue MINI Clubman verzeichnete einen erfolgreichen Verkaufsstart mit 1.023 Einheiten, was einem Modellmix-Anteil von 26% innerhalb der MINI Palette entspricht. Der Marktanteil MINI am Gesamtmarkt Schweiz ist von 1,2% auf 1,4% gestiegen.

    BMW Motorrad steigert Absatz auf 2.261 Einheiten.

    BMW Motorrad konnte seine starke Stellung im Schweizer Motorradmarkt 2008 mit einem Absatzzuwachs von 109 Einheiten (+5,1% ggü. Vj.) weiter ausbauen. Im Bereich der Motorräder über 500ccm steigerte BMW Motorrad den Marktanteil von 11,6% auf 12,5% und belegte mit 2.280 Zulassungen (Vj. 2.129 bzw. +7,1%) erneut Rang 4 in der nationalen Zulassungsstatistik.  Mit 553 Einheiten war die BMW R 1200 GS das meistverkaufte Motorrad aller Klassen in der Schweiz. Dieses Modell begeisterte zusammen mit der R 1200 GS Adventure (177 Einheiten) gesamthaft 730 Kunden. Mit den neuen Modellen der K-1300 Reihe, die als Tourer, Reisesportler und Naked Bike erhältlich sind (ab 7. Februar beim Handel), und den im Spätfrühling präsentierten F 800 R  ABS Modellen, soll das Verkaufsvolumen in 2009 nochmals gesteigert und zusätzliche Marktanteile gewonnen werden.

    ABS serienmässig für alle Modelle

    Als erster Hersteller bietet BMW Motorrad in der Schweiz das effizienteste und sicherste ABS serienmässig für alle Modelle ab 500ccm an. In diesem Bereich der Sicherheitsausstattung hat BMW Motorrad schon seit jeher Pionierarbeit geleistet und verbaute das erste ABS- System schon 1989 in den K-Modellen.

ots Originaltext: BMW (Schweiz) AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
BMW (Schweiz) AG
Corporate Communications,
Beda Durrer,
Industriestrasse 20
8157 Dielsdorf,
Tel.:        +41/58/269'10'91
Fax :        +41/58/269'14'91
E-Mail:    beda.durrer@bmw.ch
Internet: www.press.bmwgroup.com



Das könnte Sie auch interessieren: