BMW (Schweiz) AG

BMW Group Switzerland verzeichnet neuen Absatzrekord in seiner Firmengeschichte

    Dielsdorf (ots) - Die BMW Group erzielte im vergangenen Jahr mit insgesamt über 1,37 Mio. ausgelieferten Fahrzeugen einen Absatz-Spitzenwert.

    Die BMW Group Switzerland konnte 17'214 Automobile ausliefern und damit einen neuen Verkaufsrekord verzeichnen. Mit 5,4% Marktanteil erzielte die Marke BMW einen neuen Höchststand. MINI liegt nach wie vor im Trend und bleibt auf hohem Niveau. Die BMW R 1200 GS ist erneut das verkaufsstärkste Motorrad in der Klasse 3 über 750ccm Hubraum.

    BMW Group erzielte 2006 einen neuen Absatzrekord.

    Die BMW Group hat ihren Absatz im Jahr 2006 um 3,5% gesteigert. Weltweit wurden 1.373.926 Automobile ausgeliefert (Vj.: 1.327.992). Bei der Marke BMW wurde mit 1.185.049 Fahrzeugen der Vorjahreswert (1.126.768) um 5,2% übertroffen. Der Absatz der Marke MINI ist um 6,2% auf 188.072 Auslieferungen (Vj.: 200.428) zurückgegangen. Grund hierfür sind die Baumassnahmen zur Erweiterung der Produktionskapazität und die Produktionsumstellung auf die zweite MINI Generation im MINI Werk Oxford. Rolls-Royce Motor Cars hat 805 Phantom in Kundenhand übergeben (Vj.: 796/+1,1%). Damit konnte seit Marktstart der Marke Rolls-Royce unter dem Dach der BMW Group im Jahr 2003 der Absatz zum vierten Mal in Folge gesteigert werden.

    Mit diesen hervorragenden Absatzergebnissen ist jede der drei Marken BMW, MINI und Rolls-Royce Marktführer in ihrem jeweiligen Segment.

    Die mit Abstand meistverkaufte Modellreihe der BMW Group bleibt der BMW 3er mit seinen Varianten Limousine, Touring, Coupé und Cabrio. Der Absatz der BMW 3er Reihe stieg im Berichtsjahr um 17,1% auf 508.498 Einheiten (Vj.: 434.342). Damit steht dieser Bestseller für 43% der Auslieferungen der Marke BMW.

    Aus den oben angeführten Gründen hat die mangelnde Verfügbarkeit beim MINI im Jahresvergleich zu einem Absatzrückgang geführt. Die anhaltend grosse Nachfrage auch nach dem neuen MINI wird jetzt, mit dem Hochlaufen der Produktion, zunehmend besser bedient werden können. Das hat bereits im Dezember zu einem Absatzplus von 39,6% auf 13.991 Einheiten (Vj.: 10.020) geführt.

    Auch für BMW Motorräder war 2006 mit einem Absatz von 100.064 Fahrzeugen ein Spitzenjahr. Gegenüber dem Vorjahr (97.474) wurden 2,7% mehr BMW Motorräder an Kunden ausgeliefert.

    BMW Group Switzerland verzeichnet neuen Absatzrekord.

    In einem leicht positiven Schweizer Gesamtmarkt konnte die BMW Group Switzerland im abgelaufenen Jahr mit 17.214 Fahrzeugen der Marken BMW und MINI (Vj.: 16.499/+4,3%) einen neuen Absatzrekord verzeichnen. Mit diesem Absatz steigerte die BMW Group Switzerland den Marktanteil auf einen neuen Höchststand von 6,5%. Der Umsatz, erwirtschaftet mit dem Absatz von BMW und MINI Automobilen, dem Bereich BMW Motorrad, Financial Services und dem Handelsbetrieb, der BMW Niederlassung Dielsdorf, belief sich 2006 auf 1.417 Mio. CHF (Vj.: 1.392 Mio.). Insgesamt waren 2006 für die erwähnten Geschäftsbereiche 288 Mitarbeiter und 20 Lehrlinge tätig.

    BMW Automobile erneut erfolgreichster Anbieter im Premiummarkt.

    Gemessen an den durch die Schweizer Importeure verkauften Fahrzeugen konnte die Marke BMW mit 14.310 an Kunden ausgelieferten Fahrzeugen den Vorjahreswert um +6,2% übertreffen und erneut die Pole Position im Premiummarkt erreichen. In den vergangenen drei Jahren steigerte die Marke BMW ihren Fahrzeugabsatz um insgesamt 23.4%.

    Die erfolgreiche BMW 3er Reihe ist auch in der Schweiz das Mass aller Dinge: 44% aller von BMW in der Schweiz ausgelieferten Fahrzeuge stammen aus dieser Reihe. Insgesamt wurden davon 6.275 Einheiten verkauft, was einem Anstieg von imposanten 42% entspricht.

    Der Absatz der BMW 1er Reihe etablierte sich mit 2.538 Fahrzeugen im hohen Bereich des Vorjahres und der Absatz der BMW 5er Reihe hielt sich mit 2.373 verkauften Automobilen auf hohem Niveau. Mit xDrive, dem neuen intelligenten Allradsystem deckt BMW ein lange erwartetes Kundenbedürfnis ab. Während in der Schweiz mit 24% etwa jedes vierte Automobil mit Allrad ausgerüstet wird, gibt die BMW Group Switzerland bereits 43% seiner Fahrzeuge mit xDrive in Kundenhand. Dies entspricht einem Marktanteil von 9,4% für die Marke BMW am Schweizer Allradmarkt (Vj.: 7,4%). Nebst Allrad werden auch Dieselautomobile immer beliebter. So betrug der Anteil an Dieselfahrzeugen im Jahr 2006 bei BMW über 42% während Dieselfahrzeuge im Schweizer Durchschnitt nur 29% ausmachten.

    MINI bleibt weiterhin im Trend und auf hohem Niveau.

    Mit 2.904 an Kunden ausgelieferten Fahrzeugen (Vj.: 3.022) ist es mit der Marke MINI trotz der Produktionsengpässe im MINI Werk Oxford gelungen, den Vorjahreswert nur knapp zu unterschreiten (-3,8%). Das Topmodell MINI Cooper S war im Jahr 2006 mit 1.235 Einheiten das meistverkaufte Modell. An zweiter Stelle folgte der MINI Cooper mit 1.202 verkauften Einheiten. Das MINI Cabrio konnte im vergangenen Jahr 960 Mal abgesetzt werden.

    Mit 1,1% Marktausschöpfung erreicht MINI in der Schweiz nach wie vor einen Spitzenwert und liegt weltweit betrachtet, hinter England, an zweiter Stelle.

    In der Klasse 3 über 750ccm Hubraum ist die BMW R 1200 GS erneut das zulassungsstärkste Motorrad in der Schweiz.

    Die 2.140 im Berichtsjahr an Kunden ausgelieferten Motorräder ergaben gegenüber dem überdurchschnittlich starken Vorjahr (Vj.: 2.295) ein Absatzminus von 6,7%. Insbesondere die späten Produktionsanläufe der beiden neuen Modelle der Mittelklasse, der F 800 S und F 800 ST, als auch der R 1200 GS Adventure und der K 1200 GT führten zu einem Überhang an Nachfrage.

    Insgesamt konnte BMW Motorrad mit einem Marktanteil von 11,8% im Bereich der Motorräder über 500 ccm Hubraum erneut Rang 4 in der nationalen Zulassungsstatistik erzielen. Bereits zum dritten Mal in Folge erzielte die BMW R 1200 GS mit 464 zugelassenen Einheiten den Spitzenplatz in der nationalen Verkaufsstatistik der Motorräder über 750ccm Hubraum.

    Mit verschiedenen Markteinführungen im März 2007 wird BMW Motorrad seine Modelloffensive fortsetzen. Im Bereich der Einzylinder werden auf einer einheitlichen technischen Basis drei, im Charakter völlig unterschiedliche Fahrzeuge neu lanciert: die Hard-Enduro G 650 Xchallenge, die Streetmoto G 650 Xmoto und der Scrambler G 650 Xcountry. Als Antrieb dient allen drei Modellen der leistungs- und gewichtsoptimierte Einzylinder. Auch die beliebte Vierzylinder K-Baureihe erfährt durch die K 1200 R Sport eine massgebende Erweiterung. Damit baut BMW Motorrad sein Modellprogramm auf nun insgesamt 19 Modelle zum umfangreichsten und vielfältigsten in seiner bisherigen Geschichte aus.

ots Originaltext: BMW (Schweiz) AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
BMW (Schweiz) AG
Corporate Communications
Christian Masanz
Industriestrasse 20
8157 Dielsdorf
Tel.:        +41/58/269'10'91
Fax:         +41/58/269'14'91
E-Mail:    christian.masanz@bmw.ch
Internet: http://www.press.bmwgroup.com



Das könnte Sie auch interessieren: