SGV / USAM

Eidg. Abstimmung - Klare Parolen des Schweizerischen Gewerbeverbands

      Bern (ots) - Die Schweizerische Gewerbekammer hat anlässlich
ihrer Frühjahrssession vier Abstimmungsparolen beschlossen. Das
Parlament des Gewerbes sagte klar Ja zum Bildungsartikel der
Bundesverfassung und lehnte das Volksbegehren "Nationalbankgewinne
für die AHV" (Kosa-Initiative) entschieden ab. Das revidierte
Ausländer- sowie das Asylgesetz wurden mit überwältigender Mehrheit
zur Annahme empfohlen.

    Die Kammer hat zudem eine Resolution verabschiedet, die gründliche Vereinfachungen im Bereich der Arbeitssicherheit verlangt. Im Vordergrund steht dabei die Revision der seit zehn Jahren geltenden ASA-Richtlinie. Der Gewerbeverband fordert von der Eidgenössischen Koordinationskommission für Arbeitssicherheit (EKAS) insbesondere eine substantielle Entschlackung und einen pragmatischeren Vollzug.

    Die gewerbliche Wirtschaft sieht sich zunehmend mit der Tatsache konfrontiert, dass immer mehr Schulabgänger nicht mehr bereit oder in der Lage sind, eine berufliche Grundbildung erfolgreich abzuschliessen. Der Schweizerische Gewerbeverband will mit konkreten Projekten für rasche Abhilfe sorgen. In einem von der Gewerbekammer verabschiedeten Thesenpapier werden nun konkrete Massnahmen gefordert, um den Übertritt von der Volksschule in die Berufswelt möglichst reibungslos vollziehen zu können.

    Ein brennendes Thema für die KMU bleibt der Neue Lohnausweis (NLA). Die Gewerbekammer hat dazu keine Beschlüsse gefasst, weil sie die Auswertung des von der Wirtschaft und den Steuerbehörden gemeinsam durchgeführten Pilotprojekts abwarten will. Der Evaluationsbericht wird Ende Mai veröffentlicht, die Kammer wird sich mit der NLA-Problematik am kommenden 15. Juni im Rahmen einer Sondersitzung beschäftigen.

ots Originaltext: sgv/usam
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Patrick M. Lucca
Leiter Kommunikation
Tel.      +41/31/380'14'42
Mobile  +41/79/464'38'59