MOHAWK INDUSTRIES

Mohawk Industries, Inc. meldet Ergebnisse des dritten Quartals

Calhoun, Georgia, November 5 (ots/PRNewswire) - Mohawk Industries, Inc. (NYSE: MHK) meldete heute für das dritte Quartal 2008 einen Umsatz in Höhe von 1,763 Mrd. USD, was einem Rückgang um 9 % gegenüber 2007 entspricht. Das Unternehmen generierte einen Kapitalfluss aus Betriebstätigkeit in Höhe von 185 Mio. USD, zahlte Verbindlichkeiten in Höhe von 128 Mio. USD zurück und hat im Rahmen aktueller Kreditfazilitäten finanzielle Mittel in Höhe von 800 Mio. USD zur Verfügung. Aufgrund des fallenden Aktienkurses von Mohawk und der sich verschlechternden Bedingungen in der Branche waren zur Einhaltung von Bilanzierungsvorschriften nicht liquiditätswirksame Belastungen für eine vorläufige Wertminderung auf den Firmenwert und andere immaterielle Vermögenswerte in Höhe von 1,216 Mrd. USD abzüglich Steuern sowie eine Wertminderung auf latente Steueransprüche in Höhe von 253 Mio. USD erforderlich. Die Analyse der Wertminderung unseres Firmenwerts und anderer immaterieller Vermögenswerte ist zwar noch nicht abgeschlossen, wir sind jedoch der Überzeugung, dass der vorläufige Betrag eine angemessene Schätzung darstellt und werden die Belastung gegebenenfalls anpassen. Für diese Wertminderungsbelastungen sind keine Barzahlungen erforderlich und sie wirken sich nicht auf unsere betrieblichen Aktivitäten, unsere Liquidität oder unsere Kreditvereinbarungen aus. Werden die nicht liquiditätswirksamen Abschreibungen während des Quartals berücksichtigt, wies das Unternehmen einen Nettoverlust in Höhe von 1,394 Mrd. USD oder 20,37 USD je Aktie aus. Wird die nicht liquiditätswirksame Abschreibung nicht berücksichtigt, belief sich der nicht GAAP-konforme Nettogewinn auf 76 Mio. USD bzw. 1,10 USD je Aktie. Im dritten Quartal 2007 belief sich der Nettogewinn auf 122 Mio. USD bzw. 1,78 USD je Aktie. Der Nettoumsatz belief sich in den ersten neun Monaten des Jahres 2008 auf 5,341 Mrd. USD, was einem Rückgang um 8 % gegenüber 2007 entspricht. Für die ersten neun Monate des Jahres 2008 belief sich der Verlust auf 1,239 Mrd. USD bzw. 18,12 USD je Aktie. Hierin enthalten ist eine nicht liquiditätswirksame Abschreibung auf eine vorläufige Wertminderung des Firmenwerts und anderer immaterieller Vermögenswerte in Höhe von 1,216 Mrd. USD abzüglich Steuern sowie eine Wertminderung auf latente Steueransprüche in Höhe von 253 Mio. USD. Werden die nicht liquiditätswirksamen Abschreibungen nicht berücksichtigt, belief sich der nicht GAAP-konforme Nettogewinn für die ersten neuen Monate 2008 auf 230 Mio. USD oder 3,35 USD je Aktie. Jeffrey S. Lorberbaum, Vorsitzender und CEO, bemerkte in Bezug auf die Ergebnisse des dritten Quartals: "Wir konnten während des Zeitraums einen starken Kapitalfluss aus der Geschäftstätigkeit in Höhe von 185 Mio. USD generieren, während unsere Gewinne aufgrund einer sinkenden Nachfrage und höheren Kosten unter Druck standen. All unsere Geschäftsbereiche konzentrieren sich darauf, Overhead-Kosten zu senken, das Umlaufkapital zu verwalten und Umsätze und Margen zu steigern. Die US-amerikanische Wirtschaft entwickelt sich rückläufig, und Verbraucher reduzieren ihre Ausgaben. Der Umsatz bei Privatimmobilien und Umbauarbeiten liegt auf einem niedrigen Niveau, und gewerbliche Projekte bekommen die schärferen Kreditbedingungen und das schwächere wirtschaftliche Umfeld zu spüren. Die europäische Wirtschaft hat sich erheblich abgeschwächt, was sich auf unsere Produkte sowohl im Bereich Bodenbeläge als auch in anderen Bereichen ausgewirkt hat. Ein Eingreifen der Regierungen sollte dabei helfen, das Banksystem zu stabilisieren und die Verfügbarkeit von Krediten zu verbessern. Wir haben die Hoffnung, dass die rückläufigen Energie- und Rohstoffpreise dabei helfen werden, das Verbrauchervertrauen wieder zu stärken, und dass sie im nächsten Jahr zu einer Verbesserung des Markts für Bodenbeläge führen werden. Das Segment Mohawk war von dem Abschwung am stärksten betroffen. Der Absatz ging um 11 % zurück, und Druck kam sowohl von Umsatz- als auch von Kostenseite. Fast alle Vertriebskanäle und Produktkategorien haben sich während des Quartals abgeschwächt. Die Preissteigerungen, die wir im Sommer angekündigt hatten, sollten bis Jahresende vollständig umgesetzt sein. Während des Quartals legten die Kosten für Rohstoffe stärker zu, als wir erwartet hatten. Während des Zeitraums wurden zusätzliche Preissteigerungen für unsere Keramik-, Laminat- und Vinylprodukte eingeleitet. Unsere Vertriebs-, Verwaltungs- und Gemeinkosten konnten gegenüber dem Vorjahr gesenkt werden und werden sich in Zukunft aufgrund zusätzlicher Massnahmen weiter reduzieren. Um das Geschäft zu rationalisieren, haben wir im vierten Quartal die Schliessung von zwei Stapelgarnwerken und mehreren regionalen Vertriebszentren bekannt gegeben. Diese Restrukturierung wird uns für die Zukunft niedrigere Overhead-Kosten und effizientere operative Prozesse bieten. Wir rationalisieren all unsere Werke mit grösster Sorgfalt, um den Anforderungen sowohl unseres kurzfristigen als auch unseres langfristigen Umfelds nachkommen zu können. Der Umsatz im Bereich Dal-Tile lag während des Quartals um 5 % unter dem Vorjahresniveau. Die geschäftlichen Bedingungen verschlechterten sich im Laufe des Quartals. Wir glauben, dass Dal-Tile deutlich bessere Leistungen erzielt als der Gesamtkeramikmarkt. Wir sind dabei, unser Produktangebot für das Gastgewerbe, Mehrfamilienimmobilien und andere gewerbliche Segmente zu erweitern. Neue gewerbliche Markteinführungen für die Marke American Olean werden unsere gewerblichen Umsätze über unabhängige Vertriebspartner steigern. Wir haben unser Fabrikdirektprogramm für Grosskunden eingeleitet und unsere Produktserie für den mexikanischen Markt ausgeweitet. Wir senken im vierten Quartal unsere Keramikproduktion, sowohl über kürzere Arbeitszeitpläne als auch über Schichtkürzungen. Unsere Infrastrukturen für Verkauf, Vertrieb und Verwaltung werden weiter reduziert, um uns an das schwache Umfeld anzupassen. Durch eine erhöhte Flottennutzung und Synergien mit anderen Mohawk-Lieferungen werden Kosteneinsparungen im LKW-Transport erzielt. Der Unilin-Absatz ging gemäss Ausweis um 5 % bzw. auf Basis konstanter Wechselkurse um 11 % zurück. Der westeuropäische Markt hat sich mit dem Abschwung der globalen Wirtschaft erheblich abgeschwächt. Unser Laminatumsatz war sowohl in den USA als auch in Europa rückläufig, wobei in Osteuropa und in Russland bessere Ergebnisse als in anderen Regionen erzielt werden konnten. Unsere Lizenzeinnahmen durch Laminat gingen ebenfalls zurück, da sich das Industriesegment ebenfalls abschwächte. Der Umsatz mit Dachsystemen konnte für den Zeitraum einen leichten Anstieg verzeichnen. Unsere europäischen Bohlenabsatzmengen waren angesichts des schwachen Branchenumfelds rückläufig und Preise sind auf einem kritisch niedrigen Niveau. Im Holzbetrieb Columbia haben wir unsere Kosten reduziert und neue Produkte eingeführt. Die Kundennachfrage für Holz ist sehr schwierig, und Columbia fährt auch weiterhin Verluste ein. Während des Zeitraums lagen die Kosten bei Unilin aufgrund steigender Preise für Chemikalien, Energie und Transport sowie zunehmender nicht übernommener Overhead-Kosten höher. Es werden zahlreiche Kosteninitiativen umgesetzt, die unter anderem die Umstrukturierung von Produkten, die Implementierung neuer Systeme und die Reduzierung der Infrastruktur umfassen." Der Ausblick für das vierte Quartal fällt aufgrund der sich abschwächenden Wirtschaft, der härteren Kreditmärkte und eines sinkenden Konsums von Verbrauchern und Unternehmen schwierig aus. Wir erwarten nicht, vor dem ersten Halbjahr 2009 in wesentlichem Masse von rückläufigen Öl- und Energiekosten zu profitieren. Während des Quartals werden unsere Geschäftsbereiche Lagerbestände mit zunehmenden Werksschliessungen abbauen und die Auswirkungen eines Rückgangs der Sortimentsbreite zu spüren bekommen. Der stärkere Dollar dürfte sich negativ auf unsere Ergebnisse während des Zeitraums auswirken. Auf Basis dieser Faktoren beläuft sich unsere Prognose für das vierte Quartal 2008 auf einen Gewinn je Aktie in Höhe von 0,20 bis 0,30 USD. Diese Prognose berücksichtigt nicht eine im vierten Quartal anfallende Restrukturierungsbelastung in Höhe von 25 bis 30 Mio. USD im Zusammenhang mit Werksschliessungen, die sich positiv auf unsere zukünftigen operativen Ergebnisse auswirken werden. Wir erwarten, dass sich unsere Ergebnisse 2009 gegenüber dem zweiten Halbjahr 2008 verbessern werden. Während des Jahres 2009 dürften höhere Verkaufspreise und niedrigere Kosten unseren Margen helfen. Im Jahre 2008 vorgenommene Massnahmen zur Reduzierung von Overhead-Kosten, Verbesserung der Produktivität, Schliessung kostenintensiver Kapazitäten und Verwaltung von Lagerbeständen werden sich positiv auf unsere operativen Aktivitäten auswirken. Die Verbraucherausgaben für Bodenbeläge werden sich aufgrund von erheblichen Anreizen der Regierung, zusätzlicher Liquidität, niedrigeren Kraftstoffkosten und fallenden Rohstoffpreisen verbessern. Wir sind auch weiterhin davon überzeugt, dass Mohawk zum Ende dieses Zyklus ein stärkeres Unternehmen sein wird. Einige der Aussagen in den unmittelbar vorausgehenden Absätzen, insbesondere diejenigen, die künftige Leistungen, Geschäftsaussichten, Wachstum und Betriebsstrategien und Ähnliches vorwegnehmen, sowie diejenigen, die Begriffe wie "könnte", "sollte", "glauben", "vorwegnehmen", "erwarten", "schätzen" oder ähnliche Ausdrücke enthalten, sind zukunftsweisende Aussagen. Für diese Aussagen beansprucht Mohawk den Safe-Harbor-Schutz für zukunftweisende Aussagen, wie er im US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahre 1995 vorgesehen ist. Es kann keine Sicherheit bezüglich der Korrektheit zukunftsweisender Aussagen geben, weil diese auf zahlreichen Annahmen beruhen, die Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Folgende wichtige Faktoren können dazu führen, dass künftige Ergebnisse anders ausfallen: Veränderungen der wirtschaftlichen oder branchenbezogenen Lage, Wettbewerb, Kosten und Angebot von Rohstoffen und Energie, zeitlicher Verlauf und Höhe der Kapitalausgaben, Integration übernommener Firmen, Wertminderungsbelastungen, Betriebsrationalisierungen, Rechtsstreitigkeiten und andere Risiken, die in Mohawks Berichten an die SEC und in anderen Veröffentlichungen erläutert werden. Mohawk ist ein führender Lieferant von Bodenbelägen für Gewerbe- und Wohnflächenanwendungen. Mohawk bietet eine komplette Auswahl von Teppichen, Keramikfliesen, Holz-, Stein-, Vinyl-Laminaten und Vorlegern für die Wohnung. Diese Produkte werden unter den erstklassigen Markennamen der Branche vermarktet, u.a. Mohawk, Karastan, Ralph Lauren, Lees, Bigelow, Dal-Tile, American Olean, Unilin und Quick Step. Das einzigartige Merchandising- und Marketingsystem von Mohawk hilft unseren Kunden, den Traum der Endverbraucher Wirklichkeit werden zu lassen. Mohawk bietet erstklassigen Service mit einer eigenen LKW-Flotte und mehr als 250 Regionalvertriebsstandorten. Am Dienstag, den 4. November 2008, findet um 11.00 Uhr Ortszeit US-Ostküste (Eastern Time) eine Telefonkonferenz statt. Die Einwahlnummer lautet +1-800-603-9255 für Anrufer aus den USA und Kanada und +1-706-634-2294 für internationale / lokale Anrufer. Die Konferenzkennung lautet # 67235451. Eine Aufzeichnung der Konferenz kann von Anrufern aus den USA unter der Telefonnummer +1-800-642-1687 und von internationalen/lokalen Anrufern unter +1-706-645-9291 unter Angabe der Konferenzkennung 67235451 bis Dienstag, den 11. November 2008 angehört werden. (Alle Beträge in US-Dollar, sofern nicht anderweitig angegeben) MOHAWK INDUSTRIES INC. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN Konsolidierte Ertragsrechnung Drei Monate zum Neun Monate zum (Beträge in Tausend USD, 27. Sept. 29. Sept 27. Sept. 29. Sept ausser Beträge je Aktie) 2008 2007 2008 2007 Nettoumsatz 1.763.034 1.937.677 5.341.176 5.778.750 $ Umsatzkosten 1.323.963 1.392.294 3.959.374 4.153.229 Bruttogewinn 439.071 545.383 1.381.802 1.625.521 Vertriebs-, Verwaltungs- u. Gemeinkosten 321.259 344.569 993.609 1.055.882 Wertminderung des Firmen- werts und anderer im- materieller Vermögenswerte 1.327.118 - 1.327.118 - Betriebsgewinn (Verlust) (1.209.306) 200.814 (938.925) 569.639 Zinsaufwand 30.540 37.518 97.049 118.235 Sonstige Aufwendungen (Erträge ), netto 4.201 (799) 8.630 677 Zollrückerstattung USA - - - (9.154) Gewinn (Verlust) vor Ertragssteuern (1.244.047) 164.095 (1.044.604) 459.881 Ertragssteuern 149.596 42.041 194.871 132.181 Nettogewinn (-verlust) (1.393.643) 122.054 (1.239.475) 327.700 $ Reingewinn (-verlust) je Aktie (20,37) 1,79 (18,12) 4,81 $ Gewichtete durchschnittliche Anzahl ausgegebener Aktien 68.411 68.281 68.396 68.118 Verwässerter Gewinn (Verlust) Je Aktie (20,37) 1,78 (18,12) 4,79 $ Gewichtete durchschnittliche Anzahl Stammaktien und Verwässerungspotenzial ausgegebener Stammaktien 68.411 68.597 68.396 68.461 Sonstige Finanzinformationen (in Tausend USD) Nettomittelzufluss aus Geschäftsaktivitäten 184.837 287.385 371.529 601.837 $ Abschreibungen 73.883 75.636 222.191 224.864 $ Investitionsaufwand 49.512 37.448 155.322 97.832 $ Konsolidierte Bilanzdaten (in Tausend USD) 27. Sept. 29. Sept. 2008 2007 AKTIVA Umlaufvermögen: Liquide Mittel 62.025 81.664 $ Forderungen 933.741 992.230 Lagerbestände 1.234.696 1.297.605 Rechnungsabgrenzungsposten 122.464 111.494 Latente Ertragssteuern 167.728 157.665 Summe kurzfristiger Aktiva 2.520.654 2.640.658 Sachanlagen, netto 1.963.939 1.936.598 Firmenwert 1.621.115 2.784.760 Immaterielle Vermögenswerte 954.826 1.171.465 Latente Ertragssteuern und Sonstige Anlagegüter 20.260 26.972 7.080.794 8.560.453 $ PASSIVA STOCKHOLDERS' EQUITY Kurzfristige Verbindlichkeiten: Kurzfristiger Anteil langfristiger Verbindlichkeiten 131.663 337.351 $ Kreditoren und Kostenrückstellungen 980.918 1.055.397 Summe kurzfristiger Verbindlichkeiten 1.112.581 1.392.748 Langfristige Verbindlichkeiten, abzüglich kurzfristiger Anteil 1.924.698 2.126.936 Latente Ertragssteuern und sonstige langfristige Verbindlichkeiten 605.688 793.037 Summe Verbindlichkeiten 3.642.967 4.312.721 Summe Eigenkapital 3.437.827 4.247.732 7.080.794 8.560.453 $ Zum oder für die Zum oder für die Segmentinformationen drei Monate zum neun Monate zum 27. Sept 29. Sept. 27. Sept 29. Sept. (in Tausend USD) 2008 2007 2008 2007 Nettoumsatz: Mohawk 953.827 1.076.745 2.827.297 3.237.818 $ Dal-Tile 472.031 497.420 1.402.593 1.469.568 Unilin 357.785 378.446 1.173.065 1.094.073 Zuführungen und Auflösungen (20.609) (14.934) (61.779) (22.709) Konsolidierter Netto- umsatz 1.763.034 1.937.677 5.341.176 5.778.750 $ Betriebsgewinn (-verlust): Mohawk (224.376) 77.002 (167.542) 185.177 $ Dal-Tile (430.528) 63.109 (315.418) 196.857 Unilin (550.145) 71.034 (440.068) 213.270 Zuführungen und Auflösungen (4.257) (10.331) (15.897) (25.665) Konsolidierter Betriebsgewinn (1.209.306) 200.814 (938.925) 569.639 $ Aktiva: Mohawk 2.122.463 2.417.845 $ Dal-Tile 1.785.602 2.298.695 Unilin 2.950.856 3.620.687 Zuführungen und Auflösungen 221.873 223.226 Konsolidierte Aktiva 7.080.794 8.560.453 $ Überleitung von Nettoverlust zu angepasstem Nettogewinn Drei Monate Neun Monate (Beträge in Tausend USD, ausser zum zum Beträge je Aktie) 27 September 27. September 2008 2008 Nettogewinn (-verlust) (1.393.643) (1.239.475) $ Zuzüglich: Wertminderung auf Firmenwert und andere immaterielle Vermögenswerte 1.327.118 1.327.118 Abzüglich: Steuervorteil der Wertminderung des Firmenwerts und anderer immaterieller Vermögenswerte (110.684) (110.684) Zuzüglich: Minderung latenter Steueransprüche 252.751 252.751 Angepasster Nettogewinn 75.542 229.710 $ Angepasster Reingewinn pro Aktie 1,10 3,36 $ Gewichtete durchschnittliche Anzahl ausgegebener Aktien 68.411 68.396 Angepasster verwässerter Gewinn (Verlust) je Aktie 1,10 3,35 $ Gewichtete durchschnittliche Anzahl Stammaktien und Verwässerungspotenzial ausgegebener Stammaktien 68.601 68.599 Überleitung des Nettoumsatzes Unilins zum angepassten Nettoumsatz des Unilin- Segments Drei Monate zum (Beträge in Tausend USD) 27. September 2008 Nettoumsatz Unilin-Segment 357.785 $ Abzüglich: Wechselkursgewinn 22.835 Angepasster Nettoumsatz Unilin-Segment 334.950 $ Das Unternehmen ist der Überzeugung, dass es sowohl für das Unternehmen als auch für Investoren nützlich ist, gegebenenfalls sowohl die GAAP-Informationen als auch die Nicht-GAAP-Kennzahlen zu betrachten, um die Leistung des Geschäfts des Unternehmens für die Planung und Prognose für zukünftige Zeiträume einzuschätzen. ots Originaltext: MOHAWK INDUSTRIES Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Frank H. Boykin, Chief Financial Officer von Mohawk Industries, Inc., +1-706-624-2695

Das könnte Sie auch interessieren: