MOHAWK INDUSTRIES

Mohawk Industries, Inc. gibt Erträge des zweiten Quartals bekannt

Calhoun, Georgia (ots/PRNewswire) - Mohawk Industries, Inc. (NYSE: MHK) gab heute Erträge für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2008 in Höhe von 89 Mio. USD bzw. einen Gewinn pro Aktie (verwässert) in Höhe von 1,29 USD (jeweils 23 % unter dem Vorjahresvergleichswert) bekannt. Im zweiten Quartal 2007 wurden Erträge in Höhe von 115 Mio. USD und ein Gewinn von 1,68 USD je Aktie ausgewiesen. Der Nettoumsatz für das Quartal betrug 1.840 Mio. USD, was einem Rückgang von 7 % gegenüber 2007 entspricht. Das Unternehmen generierte einen Cashflow aus laufendem Geschäftsbetrieb von 267 Mio. USD. Darüber hinaus wurden 183 Mio. USD an Schulden getilgt, was das Verhältnis von Fremd- zu Eigenkapital des Unternehmens auf 30 % verbessert. Für das erste Halbjahr 2008 wurden Nettoerträge von 154 Mio. USD sowie ein Gewinn pro Aktie von 2,25 USD (jeweils ein Rückgang um 25 % gegenüber dem Vorjahr) ausgewiesen. Im ersten Halbjahr 2007 wurden Nettoerträge von 206 Mio. USD und ein Gewinn von 3,01 USD je Aktie ausgewiesen. Der Nettoumsatz für das erste Halbjahr 2008 betrug 3.578 Mio. USD. Das entspricht einem Rückgang von 7 % gegenüber 2007. Die Umsatzrückgänge für das Quartal und das laufende Geschäftsjahr sind auf die schleppende Nachfrage im US- und europäischen Wohnungsbau zurückzuführen. Jeffery S. Lorberbaum, Vorsitzender und CEO des Unternehmens, kommentierte das Ergebnis des zweiten Quartals mit den Worten: "Unser Ergebnis des zweiten Quartals wurde von der schlechten Wirtschaftslage in den USA und Europa sowie den schnell steigenden Rohstoffkosten beeinträchtigt. Der Rückgang neu gebauter Häuser und die Umstrukturierung der Wohnungslandschaft in den USA, die zurückgehende Nachfrage in Europa sowie die steigenden Rohstoff- und Energiekosten haben zum zyklischen Rückgang der Bodenbelagindustrie beigetragen. Die schnell steigenden Kosten beeinträchtigen unsere Margen selbst dann, wenn wir die Verkaufspreise anheben, um diese Kosten auszugleichen. Die Unternehmensleitung konzentriert sich weiter auf die Verbesserung unserer Marktposition, die Steigerung der Qualität, die Einführung innovativer Produkte und die Bereitstellung eines exzellenten Kundendienstes. Das Team verfolgt weiter seine Ziele hinsichtlich strikter Kostenkontrolle, Umlaufvermögensmanagement und Prozessverbesserungen zur Bewältigung dieses Kreislaufs. Wir sind überzeugt, dass diese Massnahmen eine bessere Ausgangsposition für das Wachstum unseres Unternehmens schaffen, für die Zeit, wenn sich die Marktlage sich wieder verbessert hat. Die Performance des Mohawk Segments steht mit einem Umsatzrückgang um 13 % gegenüber dem letzten Jahr unter Druck. Die gewerbliche Auslegware und Auslegeprodukte liefern eine bessere Performance, während die harten Bodenbeläge und die Polsterware stärkere Rückgänge als Wohnungsauslegware verzeichnen. Höhere Energie-, Rohstoff- und Frachtkosten verursachen eine drastische Kosteninflation. Wir mussten seit Dezember drei Teppichpreiserhöhungen bekannt geben, um die steigenden Kosten zu neutralisieren. Wir verbessern unser gewerbliches Teppichfliesenangebot durch Mehrwert-, Performance- und Stiloptionen in unseren Marken. Wir haben Prozesse überarbeitet und die Fertigungsproduktivität, Qualität und Gewinne verbessert. Die Dal-Tile Umsätze sanken im Quartal um 5 %, behaupten sich aber sehr gut in einer äusserst schwierigen Marktsituation. Der Umsatzzuwachs bei gewerblichen Bodenbelägen sowie in Mexiko puffert weiterhin den Rückgang in der US-Wohnungsbranche. Im Juli akquirierten wir ein Steinzentrum in North Carolina, um unsere nationale Präsenz weiter zu verstärken. Die unsere Margen beeinträchtigenden Hauptfaktoren sind die stark steigenden Energie- und Frachtkosten sowie der Umsatzrückgang unserer Kunden. Wir mussten im zweiten Quartal die Produktpreise und Energiezuschläge erhöhen, um die steigenden Kosten auszugleichen, was uns in der Zukunft noch öfter passieren kann. Es wurden viele Kosteneinsparungsinitiativen zur Verbesserung der Arbeitsproduktivität, Kontrolle der Ausgaben und Verringerung des Energieverbrauchs durchgeführt. Die Frachtkosten werden durch den Einsatz kostengünstigerer Transportmethoden, erhöhtes Gewicht pro Ladung und durch verstärkten Direktversand gesenkt. Der Umsatz von Unilin stieg im Vorjahresvergleich um 13 % und sank auf Basis eines konstanten Wechselkurses um 7 %, wenn man die Übernahme von Columbia herausnimmt. Umsatzrückgang ist in den USA und vielen Teilen Westeuropas zu verzeichnen, in Russland und Osteuropa hingegen steigen die Umsätze. Die Umsätze im Vereinigten Königreich und Spanien waren am stärksten vom Rückgang der Branche in Europa betroffen. Erdölbasierte Rohmaterial- und Energieinflation erhöht weiter die Kosten für die meisten Produkte. Im dritten Quartal wurde ein Preisanstieg von 5 % bis 6 % im US-Laminatgeschäft bekannt gegeben. Die neue Laminatproduktion in den USA wird im dritten Quartal in Betrieb gehen und unsere Kosten für gehobene Endprodukte, die derzeit aus Europa importiert werden, senken. Wir haben zahlreiche Kostensenkungsinitiativen zur Verringerung des Energieverbrauchs, Prozessmodifikation und Verringerung der Materialkosten unternommen. Die Holzbetriebe arbeiten weiter mit Verlust. Im dritten Quartal werden neue Produkte vorgestellt, um die Marken Columbia und Mohawk im Markt neu zu positionieren. Wir haben bedeutende Verbesserungen in den Fertigungsprozessen erzielt, die Arbeitsintensität, Qualität und die Materialausnutzung verbessert, aber der negative Gesamteinfluss neutralisiert die Fortschritte. Wir erwarten, dass unsere neue Produktstrategie unsere Holzumsätze und die Produktpalette verbessern." Der Ausblick auf das dritte Quartal birgt einiges an Herausforderungen angesichts der aktuellen Marktsituation. Geringe Nachfrage und höhere Material- und Energiekosten setzen unsere Margen weiter unter Druck. Infolgedessen werden wir für die meisten Produkte nicht umhin kommen, die Produktpreise und Transportgebühren zu erhöhen. Wir passen unsere Strategie der sich ändernden Marktlage an. Aufgrund dieser Faktoren wird unsere Gewinnerwartung für das dritte Quartal 2008 mit 1,06 USD bis 1,15 USD ausgewiesen. Es laufen viele zielgerichtete Initiativen zur Kosteneinsparung, Minimierung des Umlaufvermögens, Verbesserung des Service und zur Markteinführung neuer Produkte. Wir sind weiterhin überzeugt, dass Mohawk gestärkt aus diesem Kreislauf hervorgehen wird. Einige der Aussagen in den nachfolgenden Absätzen sind zukunftsweisende Aussagen ("Forward-looking Statements"), besonders diejenigen, die sich auf zukünftige Leistungen, Geschäftsaussichten, Wachstum und Betriebsstrategien und ähnliches beziehen, und die die Wörter "könnte", "sollte", "glauben", "antizipieren", "erwarten" und "schätzen" bzw. ähnliche Ausdrücke enthalten. Für bestimmte Aussagen nimmt Mohawk den Schutz des Safe Harbor Gesetzes hinsichtlich der "Forward-looking Statements" nach Massgabe des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 in Anspruch. Es gibt keinerlei Garantie, dass die zukunftsweisenden Aussagen zutreffend sind, da sie auf einer Reihe von Annahmen basieren, die Risiken und Unwägbarkeiten beinhalten. Die folgenden wichtigen Faktoren könnten ein Abweichen künftiger Ergebnisse von den in den zukunftsweisenden Aussagen erwähnten Annahmen verursachen: Änderungen der Wirtschafts- und Branchensituation; Wettbewerb; Rohstoff- und Energiekosten; die Wahl des Zeitpunkts und die Höhe von Investitionen; Integration von Akquisitionen; Wirtschaftlichkeit von Betrieben; Rechtstreitigkeiten und sonstige Risiken, die in den bei der SEC eingereichten Reports und öffentlichen Verlautbarungen von Mohawk genannt werden. Mohawk ist ein führender Lieferant von Bodenbelägen für Gewerbe- und Wohnflächenanwendungen. Mohawk bietet eine komplette Auswahl an Teppichen, Keramikfliesen, Laminaten, Holz-, Stein- und Vinylbodenbelägen sowie Auslegewaren. Diese Produkte werden unter den besten Markennamen der Branche vermarktet, zu denen Mohawk, Karastan, Ralph Lauren, Lees, Bigelow, Dal-Tile, American Olean, Unilin und Quick Step gehören. Das einzigartige Merchandising- und Marketingsystem von Mohawk hilft unseren Kunden, den Traum der Endverbraucher Wirklichkeit werden zu lassen. Mohawk bietet erstklassigen Service mit einer eigenen LKW-Flotte und mehr als 250 Regionalvertriebsstandorten. Am Dienstag, den 22. Juli 2008 um 11:00 Uhr Eastern Time (Ortszeit US-Ostküste) veranstaltet das Unternehmen eine Telefonkonferenz. Die Einwahlnummer für Anrufer aus den USA und Kanada lautet +1-800-603-9255 und für Anrufer aus anderen Ländern +1-706-634-2294. Die Conference ID # lautet 54459485. Bis Montag, den 28. Juli 2008 wird zudem eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz unter der Nummer +1-800-642-1687 (für Anrufer aus den USA und Kanada) bzw. +1-706-645-9291 (für Anrufer aus anderen Ländern) unter Eingabe der Conference ID # 54459485 zur Verfügung stehen. (Alle Betragsangaben in US-Dollars, wenn nicht anders angegeben) MOHAWK INDUSTRIES, INC. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN Konsolidiertes Finanzergebnis für das Quartal per Halbjahr per (Beträge in Tausend, 28. Juni 30. Juni 28. Juni 30. Juni auss. b. Beträgen je Aktie) 2008 2007 2008 2007 Nettoumsatz 1.840.045 $ 1.977.210 3.578.142 3.841.073 Absatzkosten 1.357.153 1.420.512 2.635.411 2.760.935 Bruttogewinn 482.892 556.698 942.731 1.080.138 Vertriebs-, Verwaltungs- und Gemeinkosten 336.829 358.450 672.350 711.313 Operatives Ergebnis 146.063 198.248 270.381 368.825 Zinsaufwand 32.742 39.138 66.509 80.717 Sonstiger Netto- (Ertrag) Aufwand 1.650 (2.783) 4.429 1.476 U.S. Customs Rückerstattung - - - (9.154) Erträge vor Ertragsteuern 111.671 161.893 199.443 295.786 Ertragsteuern 22.893 46.625 45.275 90.140 Nettoerträge 88.778 $ 115.268 154.168 205.646 Gewinn je Aktie (unverwässert) 1,30 $ 1,69 2,25 3,02 Gewichtete durchschnittliche Anzahl im Umlauf befindlicher Aktien 68.403 68.167 68.389 68.037 Gewinn je Aktie (verwässert) 1,29 $ 1,68 2,25 3,01 Gewichtete durchschnittl. Anzahl an im Umlauf befindlichen Stammaktien bzw. verwässerter potenziell im Umlauf befindlicher Stammaktien 68.617 68.533 68.598 68.394 Sonstige Finanzdaten (Betragsangaben in Tausend) Netto-Cashflow aus operativem Geschäft 266.871 $ 225.685 186.692 314.452 Abschreibung & Amortisation 75.052 $ 75.382 148.308 149.228 Investitionen 49.839 $ 35.428 105.810 60.384 Konsolidierte Bilanzinformation (Betragsangaben in Tausend) per 28. Juni per 30. Juni 2008 2007 AKTIVA Umlaufvermögen: Liquide Mittel 64.038 $ 57.763 Forderungen 982.378 998.023 Lagerbestände 1.250.300 1.229.326 Transitorische Aktiva 131.218 121.625 Latente Ertragssteuern 138.332 173.252 Summe Umlaufvermögen 2.566.266 2.579.989 Sachanlagen 2.018.813 1.858.282 Goodwill 2.876.724 2.719.724 Immaterielle Anlagen 1.190.157 1.153.761 latente Ertragssteuern & Sonstige Vermögenswerte 307.572 27.972 8.959.532 $ 8.339.728 FREMDKAPITAL UND EIGENKAPITAL Kurzfristige Verbindlichkeiten: Kurzfrist. Anteil an langfristigen Verbindlichkeiten 290.392 $ 364.114 Verbindlichkeiten aus Warenlieferungen und passive Rechnungsabgrenzungsposten 965.743 1.061.157 Summe kurzfristige Verbindlichkeiten 1.256.135 1.425.271 Langfristige Verbindlichkeiten minus kurzfristigem Anteil 1.896.642 2.137.349 Latente Ertragssteuern und sonstige langfristige Verbindlichkeiten 763.858 768.278 Summe Fremdkapital 3.916.635 4.330.898 Summe Eigenkapital 5.042.897 4.008.830 8.959.532 $ 8.339.728 Segmentdaten für das Quartal Halbjahr per per (Beträge in Tausend) 28. Juni 30. Juni 28. Juni 30. Juni 2008 2007 2008 2007 Nettoumsatz: Mohawk 968.426 $ 1.113.412 1.873.470 2.161.073 Dal-Tile 481.511 505.187 930.562 972.148 Unilin 411.525 363.531 815.280 715.627 Konzern und Ausbuchungen (21.417) (4.920) (41.170) (7.775) Konsolidierter Nettoumsatz 1.840.045 $ 1.977.210 3.578.142 3.841.073 Operatives Ergebnis: Mohawk 34.593 $ 59.730 56.834 108.175 Dal-Tile 58.169 69.353 115.110 133.748 Unilin 60.121 81.737 110.077 142.236 Konzern und Ausbuchungen (6.820) (12.572) (11.640) (15.334) Operatives Ergebnis Konzern 146.063 $ 198.248 270.381 368.825 Aktiva: Mohawk 2.400.869 $ 2.474.276 Dal-Tile 2.259.255 2.297.745 Unilin 4.109.314 3.337.870 Konzern und Ausbuchungen 190.094 229.837 Sachanlagevermögen Konzern 8.959.532 $ 8.339.728 Abstimmung Fremdkapital zu Eigenkapital Per (Beträge in Tausend) 28. Juni 2008 Ausstehendes Fremdkapital (a) 2.187.034 $ Summe Eigenkapital 5.042.897 Summe Kapital (b) 7.229.931 $ Verhältnis Fremd- zu Eigenkapital- (a)/(b) 30 % Abstimmung des Operativen Ergebnisses auf EBITDA Vergangene vier Drei Monate per Quartale per (Beträge in 29. Sept. 31. Dez. 29. März 28. Juni 28. Juni Tausenden) 2007 2007 2008 2008 2008 EBITDA-Abstimmung: Operatives Ergebnis 200.814 180.467 124.318 146.063 651.662 Sonst. (Aufwand)/ Ertrag 799 3 (2.779) (1.650) (3.627) Abschreibung und Amortisation 75.636 81.573 73.256 75.052 305.517 Abstimmung Fremdkapital zu EBITDA 277.249 262.043 194.795 219.465 (c) 953.552 Abstimmung Fremdkapital zu EBITDA Fremdkapital zu EBITDA (a)/(c) 2,3 Abstimmung des Nettoumsatzes des Segments Unilin an den berichtigten Nettoumsatz des Segments Unilin Quartal per (Beträge in Tausend) 28. Juni 2008 Nettoumsatz Unilin Segment 411.525 $ abzüglich: Wechselkursgewinn 41.000 Berichtigter Nettoumsatz Unilin Segment 370.525 abzüglich: Nettoumsatz Holzzukäufe 33.863 Berichtigter Nettoumsatz Unilin Segment 336.662 $ Das Unternehmen ist überzeugt, dass es für das Unternehmen selbst und Anleger sinnvoll ist, zur Planung und Prognose nachfolgender Berichtszeiträume ggf. sowohl die GAAP-konformen als auch die nicht GAAP-konformen Kennzahlen zur Bewertung der Performance des Unternehmens auszuweisen. Website: http://www.mohawkind.com ots Originaltext: MOHAWK INDUSTRIES Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Frank H. Boykin, Chief Financial Officer von Mohawk Industries, Inc., Tel. +1-706-624-2695

Das könnte Sie auch interessieren: