MOHAWK INDUSTRIES

Mohawk Industries, Inc. meldet Ergebnisse des vierten Quartals

Calhoun, Georgia (ots/PRNewswire) - - Gewinn je Aktie im vierten Quartal 2007 bei 5,53 USD mit einmaliger Steuervergünstigung - Gewinn je Aktie im vierten Quartal 2007 bei 1,57 USD ohne einmalige Steuervergünstigung - Verbindlichkeiten in Höhe von 189 Mio. USD während des Quartals zurückgezahlt - Kapitalfluss aus Geschäftstätigkeit von 875 Mio. USD für das Jahr - Verbesserung des Jahresbetriebsgewinns von Unilin um 27 % Mohawk Industries, Inc. (NYSE: MHK) meldete heute für das vierte Quartal 2007 einen Nettogewinn von 379,1 Mio. USD und einen verwässerten Gewinn je Aktie von 5,53 USD. Hierin enthalten ist eine einmalige Steuervergünstigung. Wird die Steuervergünstigung herausgerechnet, beliefen sich der Nettogewinn und der Gewinn je Aktie für das Quartal auf jeweils 107,5 Mio. USD und 1,57 USD. Im vierten Quartal 2006 lag der Nettogewinn bei 129,5 Mio. USD. Der Gewinn je Aktie belief sich auf 1,90 USD. Hierin enthalten war ein Erlös in Höhe von 4,4 Mio. USD vor Steuern (0,04 USD je Aktie) im Zusammenhang mit einer Rückerstattung der US-amerikanischen Zollbehörden. Wie nach GAAP (Generally Accepted Accounting Principles) erforderlich, wurde für das Quartal eine Steuergutschrift in Höhe von 271,6 Mio. USD (3,96 USD je Aktie) ausgewiesen, die auf eine internationale Restrukturierung zurückzuführen ist. Der Nettoumsatz belief sich für das Quartal auf 1.807,3 Mio. USD, was einem Rückgang von 5 % gegenüber 2006 entspricht. Die Übernahme des Holzbodenbelagswerks Columbia, Wechselkurse und Wachstum im Segment Dal-Tile hatten einen positiven Einfluss auf den Umsatz und konnten anderweitige Umsatzrückgänge teilweise ausgleichen. Der Kapitalfluss aus Geschäftstätigkeit war mit 273 Mio. USD weiterhin stark, und während des Quartals wurden zusätzliche Verbindlichkeiten in Höhe von 189 Mio. USD zurückgezahlt. Für das Jahr 2007 wurde ein Gewinn von 706,8 Mio. USD und ein Gewinn je Aktie von 10,32 USD ausgewiesen. Hierin enthalten ist die einmalige Steuervergünstigung in Höhe von 271,6 Mio. USD, ein Vorsteuererlös in Höhe von 9,2 Mio. USD (0,09 USD je Aktie) im Zusammenhang mit einer Rückerstattung der US-amerikanischen Zollbehörden und eine Vorsteuerbelastung in Höhe von 14,2 Mio. USD (0,13 USD je Aktie) für Werksschliessungskosten. Im Jahr 2006 lag der Nettogewinn bei 455,8 Mio. USD. Der Gewinn je Aktie belief sich auf 6,70 USD. Hierin enthalten war ein Erlös in Höhe von 19,4 Mio. USD (0,18 USD je Aktie) vor Steuern im Zusammenhang mit einer Rückerstattung der US-amerikanischen Zollbehörden. Der Nettoumsatz belief sich für das Jahr auf 7.586 Mrd. USD, was einem Rückgang von 4 % gegenüber 2006 entspricht. Wachstum im Segment Unilin, Wechselkursgewinne und die Übernahme des Holzbodenbelagswerks Columbia hatten einen positiven Einfluss auf den Umsatz und konnten anderweitige Umsatzrückgänge teilweise ausgleichen. Die Ergebnisse Unilins konnten für das Jahr erheblich verbessert werden, der Betriebsgewinn legte um 27 % zu. Während des Jahres hatten wir einen Kapitalfluss aus Geschäftstätigkeit in Höhe von 875 Mio. USD und konnten unsere Verschuldung um 534 Mio. USD senken. Jeffrey S. Lorberbaum, Vorsitzender und CEO, bemerkte in Bezug auf die Ergebnisse des vierten Quartals und des Jahres: "Während des Jahres 2007 mussten wir einen schwierigen Wohnungsmarkt in den US und steigende Kosten hinnehmen. Gleichzeitig konnten wir das Wachstum in unserem Segment Unilin fortsetzen. Unser Managementteam in den USA ist auf die zahlreichen Herausforderungen eingegangen, während der Markt für Bodenbeläge weiter zurückging. Unsere drei Segmente gehen mit zahlreichen Initiativen auf diesen Zyklus ein, um Umsätze zu verbessern, Kosten zu reduzieren, Preise zu erhöhen, die Produktivität zu steigern, das Umlaufkapital zu verwalten und unser Produktportfolio zu aktualisieren. Das Segment Mohawk wurde starker betroffen als unsere anderen Segmente. Hier ging der Umsatz im Quartal bei einer Betriebsmarge von 7,2 % um 13 % zurück. Der gewerbliche Vertriebskanal konnte bessere Leistungen erzielen als der Vertriebskanal für den Heimgebrauch. Für die vorhersehbare Zukunft wird eine Fortsetzung dieser Entwicklung erwartet. Die Rohstoffkosten sind eskaliert, und wir haben im Dezember eine Erhöhung der Teppichpreise bekannt gegeben. Auf Basis des sich wandelnden Umfelds folgten im Januar weitere Anpassungen. Die vollständige Umsetzung der angekündigten Preissteigerung dürfte vier bis sechs Monate dauern. Wir treiben die Verschlankung des Geschäfts durch eine Reduzierung von Kosten voran. Wir setzen derzeit zahlreiche Initiativen durch, um Effizienz und Erträge zu verbessern, und von denen wir positive, langfristige Auswirkungen erwarten. Im Vertrieb konzentrieren wir uns zunehmend auf den gewerblichen Bereich sowie auf Vertriebskanäle für private Mehrfamilienhäuser und hochwertige Immobilien, für die eine stärkere Leistung als in anderen Kanälen erwartet wird. Wir haben die Produktion in unserem Werk für Flachgewebe eingestellt, wodurch sich der Umsatz dieses Jahr um ca. 40 Mio. USD reduzieren wird. Unser Umsatz im Segment Dal-Tile legte für das Quartal im Vergleich zu 2006 um 2 % zu. Die Betriebsmarge belief sich auf 13,2 %. Dal-Tile erzielt gute Leistungen und kann ein Wachstum in den Vertriebskanälen für gewerbliche und hochwertige private Immobilien verzeichnen. Wir setzen derzeit Preiserhöhungen um, um steigende Energie-, Logistik- und sonstige Kosten weiterzuleiten. Frühere Investitionen in unsere Vertriebsinfrastruktur haben es uns ermöglicht, den Markt zu übertreffen, wirken sich jedoch auf unsere Margen aus. Der mexikanische Markt wächst auch weiterhin, und Dal-Tile verstärkt unser Geschäft, indem es sich auf erstklassige Keramikprodukte konzentriert. Während des Jahres haben wir ein Keramikwerk mit hohen Kosten in den USA geschlossen und externe Keramikkäufe gesenkt, um die Auslastung unserer Werke zu erhöhen und Lagerbestände zu kontrollieren. Wir haben die Einführung einer neuen Aussenkollektion von Porzellan- und Steinfliesen abgeschlossen. Diese Produkte erweitern die Innenwohnräume auf den Aussenbereich, sowohl für private als auch für gewerbliche Anwendungsbereiche. Während des Quartals konnte das Segment Unilin seinen Umsatz bei einer Betriebsmarge von 15,0 % um 20 % gegenüber dem Vorjahr steigern. Wird Columbia herausgerechnet, belief sich das Umsatzwachstum Unilins auf 7 %, die Betriebsmarge betrug 18,3 %. In lokaler Währung musste Unilin ohne Columbia einen Umsatzrückgang von 3 % hinnehmen. Der Umsatzvergleich des vierten Quartals 2007 war aufgrund einer Umsatzsteigerung von 34 % im Vergleichszeitraum 2006 äusserst schwierig. Unser Laminatumsatz in Europa konnte ein Wachstum verzeichnen, während Laminat- und sonstige Umsätze in den USA auf Basis konstant gehaltener Wechselkurse rückläufig waren. Das Geschäft Unilins wird durch die US-amerikanische private Baubranche und eine Verlangsamung der europäischen Sektoren für Neubauten und Umbauarbeiten beeinträchtigt. Unilin hat Kostenerhöhungen hinnehmen müssen und hat in vielen Produktkategorien Preiserhöhungen durchgesetzt. Aufgrund niedriger Industrieabsatzmengen gehen auch die Patentumsätze zurück. Wir erweitern unsere Infrastruktur, um unsere Penetration in den schnell wachsenden Märkten Osteuropa und Russland zu erweitern. Die Integration von Columbia schreitet voran, aber Absatzmengen werden durch die langsamere Branche beeinträchtigt. Die Holzwerke steigern ihre Produktivität, Qualität und Kosten. Neue Produkte werden eingeführt, um extern erworbene Produkte zu ersetzen, Produktlücken zu füllen und Optionen mit einer verstärken Stilgebung anzubieten. Das US-amerikanische Managementteam ist etabliert, um unsere Strategie umzusetzen, und wir runden derzeit das europäische Holzteam ab, um den Malaysia-Umsatz zu maximieren. Das Unternehmen geht davon aus, dass sich der US-amerikanische Markt für Bodenbeläge auch weiter rückläufig entwickeln wird, während sich der europäische Markt für Neubauten und Umbauarbeiten abschwächt. Die Materialkosten steigen, obwohl die Industrieabsatzmengen rückläufig sind. Aufgrund einer schwächeren Verbrauchernachfrage haben wir die Produktion in den Werken im ersten Quartal reduziert, da weder unsere Kunden noch Mohawk Lagerbestände wie in früheren Jahren aufbauen. Angesichts der aktuellen Branchenbedingungen reduzieren wir derzeit unsere Infrastrukturkosten weiter und erhöhen Preise. Diese Erhöhungen bleiben jedoch hinter den steigenden Kosten zurück. Auf Basis dieser Faktoren beläuft sich unsere Gewinnvorgabe für das erste Quartal 2008 auf einen Gewinn je Aktie von 0,81 USD bis 0,90 USD. Für das zweite Quartal erwarten wir eine Verbesserung der Gewinne, die eher dem Vorjahr entsprechen dürften. Wir gehen davon aus, dass Umsätze und Gewinn von höheren saisonalen Umsatzraten, erhöhten Verkaufspreisen, niedrigeren Infrastrukturkosten und günstigen Wechselkursen profitieren werden. Der Aufschub von Bodenbelagskäufen durch unsere Kunden hat in früheren Zyklen zu einer raschen Erholung der Branche geführt, wenn sich die Wirtschaftslage wieder verbessert. 2008 wird ausserdem von niedrigeren Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte, Zinsaufwendungen und Steuersätzen profitieren. Wir konzentrieren uns darauf, unser Geschäft durch diesen Zyklus zu führen. Einige der Aussagen in den unmittelbar vorausgehenden Absätzen, insbesondere diejenigen, die künftige Leistungen, Geschäftsaussichten, Wachstum und Betriebsstrategien und Ähnliches vorwegnehmen, sowie diejenigen, die Begriffe wie "könnte", "sollte", "glauben", "vorwegnehmen", "erwarten", "schätzen" oder ähnliche Ausdrücke enthalten, sind zukunftsweisende Aussagen. Für diese Aussagen beansprucht Mohawk den Safe-Harbor-Schutz für zukunftweisende Aussagen, wie er im US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahre 1995 vorgesehen ist. Es kann keine Sicherheit bezüglich der Korrektheit zukunftsweisender Aussagen geben, weil diese auf zahlreichen Annahmen beruhen, die Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Folgende wichtige Faktoren können dazu führen, dass künftige Ergebnisse anders ausfallen: Veränderungen der wirtschaftlichen oder branchenbezogenen Lage, Wettbewerb, Kosten für Rohstoffe und Energie, zeitlicher Verlauf und Höhe der Kapitalausgaben, Integration übernommener Firmen, Betriebsrationalisierungen, Rechtsstreitigkeiten und andere Risiken, die in Mohawks Berichten an die SEC und in anderen Veröffentlichungen erläutert werden. Mohawk ist ein führender Anbieter von Bodenbelägen für den Wohn- und Gewerbebereich. Mohawk bietet eine komplette Auswahl von Teppichen, Keramikfliesen, Holz-, Stein-, Vinyl-Laminaten und Vorlegern für die Wohnung. Diese Produkte werden unter den erstklassigsten Markennamen der Branche vermarktet, u.a. Mohawk, Karastan, Ralph Lauren, Lees, Bigelow, Dal-Tile, American Olean, Unilin und Quick Step. Mohawks einmaliges Verkaufsförderungs- und Marketingsystem hilft unseren Kunden, die Träume des Verbrauchers zu realisieren. bietet erstklassigen Service mit einer eigenen LKW-Flotte und über 250 lokalen Verteilungsstellen. Am Donnerstag, den 14. Februar 2008, um 11.00 Uhr Ortszeit US-Ostküste (Eastern Time) wird eine Telefonkonferenz abgehalten. Die Einwahlnummer lautet +1-800-603-9255 für Anrufer aus den USA und Kanada und +1-706-634-2294 für internationale / lokale Anrufer. Eine Aufzeichnung der Konferenz kann von Anrufern aus den USA unter der Telefonnummer +1-800-642-1687 (USA und lokale Anrufe) und von internationalen/lokalen Anrufern unter +1-706-645-9291 unter Angabe der Konferenzkennung 30399711 bis zum 21. Februar 2008 angehört werden. (Alle Beträge in US-Dollar, sofern nicht anderweitig angegeben) MOHAWK INDUSTRIES, INC. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN Daten der konsolidierten Ertragsrechnung (in Tausend USD, Drei Monate zum Zwölf Monate zum ausser Beträge 31. Dezember 31. Dezember 31. Dezember 31. Dezember je Aktie) 2007 2006 2007 2006 Nettoumsatz 1.807.268 $ 1.898.594 7.586.018 7.905.842 Umsatzkosten 1.318.005 1.344.516 5.471.234 5.674.531 Bruttogewinn 489.263 554.078 2.114.784 2.231.311 Vertriebs-, Verwaltungs- u. Gemeinkosten 308.796 324.704 1.364.678 1.392.251 Betriebsergebnis 180.467 229.374 750.106 839.060 Zinsaufwand 36.234 42.584 154.469 173.697 Sonstiger Aufwand (Ertrag), netto (3) 2.108 674 8.488 Zollrückerstattung USA - (4.370) (9.154) (19.436) Gewinn vor Ertrags- steuern 144.236 189.052 604.117 676.311 Ertragssteuern (234.878) 59.561 (102.697) 220.478 Nettogewinn 379.114 $ 129.491 706.814 455.833 Reingewinn je Aktie 5,55 $ 1,91 10,37 6,74 Gewichtete durchschnitt- liche Anzahl ausgegebener Aktien 68.333 67.733 68.172 67.674 Verwässerter Gewinn je Aktie 5,53 $ 1,90 10,32 6,70 Gewichtete durchschnittliche Anzahl Stammaktien und Ver- wässerungspotenzial Ausgegebener Stammaktien 68.584 68.058 68.492 68.056 Sonstige Finanzinformationen (in Tausend) Nettomittelzufluss aus Geschäftsaktivitäten 273.240 $ 235.804 875.077 782.045 Abschreibungen 81.573 $ 72.278 306.437 274.952 Investitionsaufwand 65.244 $ 41.721 163.076 165.769 Konsolidierte Bilanzdaten (in Tausend) 31. Dezember 2007 31. Dezember 2006 AKTIVA Umlaufvermögen: Liquide Mittel 89.604 $ 63.492 Forderungen 821.113 910.021 Lagerbestände 1.276.568 1.225.874 Rechnungsabgrenzungsposten 123.395 114.088 Latente Ertragssteuern 139.040 99.251 Summe Umlaufvermögen 2.449.720 2.412.726 Sachanlagen, netto 1.975.721 1.888.088 Firmenwert 2.797.339 2.699.639 Immaterielle Vermögenswerte 1.171.869 1.180.094 Sonstige Aktiva 285.401 31.662 8.680.050 $ 8.212.209 PASSIVA Kurzfristige Verbindlichkeiten: Current portion of long-term debt 260.439 $ 576.134 Accounts payable and accrued expenses 996.061 1.053.444 Total current liabilities 1.256.500 1.629.578 Langfristige Verbindlichkeiten, abzüglich kurzfristiger Anteil 2.021.395 2.207.547 Latente Ertragssteuern und Sonstige langfristige Verbindlichkeiten 694.798 659.821 Summe Verbindlichkeiten 3.972.693 4.496.946 Summe Eigenkapital 4.707.357 3.715.263 8.680.050 $ 8.212.209 Zum oder für die Zum oder für die drei Monate zum zwölf Monate zum Segmentinformationen 31. Dezember 31. Dezember 31. Dezember 31. Dezember (in Tausend) 2007 2006 2007 2006 Nettoumsatz: Mohawk 967.922 $ 1.115.689 4.205.740 4.742.060 Dal-Tile 468.165 459.754 1.937.733 1.941.819 Unilin 393.572 327.599 1.487.645 1.236.918 Zuführungen und Auflösungen (22.391) (4.448) (45.100) (14.955) Konsolidierter Nettoumsatz 1.807.268 $ 1.898.594 7.586.018 7.905.842 Betriebsergebnis: Mohawk 69.747 $ 112.275 254.924 387.386 Dal-Tile 61.849 57.615 258.706 270.901 Unilin 58.990 64.669 272.260 214.093 Zuführungen und Auflösungen (10.119) (5.185) (35.784) (33.320) Konsolidierter Betriebsgewinn 180.467 $ 229.374 750.106 839.060 Aktiva: Mohawk 2.302.527 $ 2.488.856 Dal-Tile 2.259.811 2.257.107 Unilin 3.916.739 3.309.574 Zuführungen und Auflösungen 200.973 156.672 Konsolidierte Aktiva 8.680.050 $ 8.212.209 Überleitung des Nettogewinns zum angepassten Nettogewinns (in Tausend USD, ausser Beträgen je Aktie) Drei Monate zum Zwölf Monate zum 31. Dezember 2007 31. Dezember 2007 Gewinn vor Ertragssteuern 144.236 $ 604.117 Ertragssteuervergütung (271.608) (271.608) Ertragssteueraufwand 36.730 168.911 Nettogewinn 379.114 $ 706.814 Abzüglich: Ertragssteuervergütung (271.608) (271.608) Angepasster Nettogewinn 107.506 $ 435.206 Reingewinn je Aktie 5,55 $ 10,37 Ertragssteuervergütung je Aktie - Reingewinn 3,97 $ 3,98 Angepasster Gewinn je Aktie - Reingewinn 1,58 $ 6,39 Gewichtete durchschnittliche Anzahl sich im Umlauf befindlicher Aktien 68.333 68.172 Verwässerter Gewinn je Aktie 5,53 $ 10,32 Ertragssteuervergütung je Aktie - verwässert 3,96 $ 3,97 Angepasster Gewinn je Aktie - verwässert 1,57 $ 6,35 Gewichtete durchschnittliche Anzahl Stammaktien und Verwässerungspotenzial ausgegebener Stammaktien 68.584 68.492 Überleitung von Rückerstattungen von US-amerikanischen Zollbehörden und Werksschliessungen zu GjA Drei Monate Zwölf Monate (in Tausend, ausser zum zum Beträge je Aktie) 31. Dezember 31. Dezember 31. Dezember 2006 2007 2006 Zollrückerstattung USA (4.370) $ (9.154) (19.436) Ertragssteueraufwand (1.602) (3.355) (7.123) Zollrückerstattung USA abzügl. Steuern (2.768) $ (5.799) (12.313) Werksschliessungskosten - $ 14.200 - Ertragssteueraufwand - 5.204 - Werksschliessungskosten, abzügl. Steuern - $ 8.996 - Zollrückerstattung USA je Aktie - Reingewinn (0,04) $ (0,09) (0,18) Werksschliessungskosten je Aktie - Reingewinn - $ 0,13 - Gewichteter Durchschnitt ausge- gebener Stammaktien 67.733 68.172 67.674 Zollrückerstattung USA je Aktie - Verwässert (0,04) $ (0,09) (0,18) Werksschliessungskosten je Aktie - Verwässert - $ 0,13 - Gewichtete durchschnittliche Anzahl Stammaktien und Verwässerungs- potenzial ausgegebener Stammaktien 68.058 68.492 68.056 Überleitung des Nettoumsatzes und des Betriebsgewinns des Segments Unilin zum angepassten Nettoumsatz Drei Monate zum und Betriebsgewinn des Segments Unilin 31. Dezember 31. Dezember (in Tausend) 2007 2006 Nettoumsatz Segment Unilin 393.572 $ 327.599 Abzgl.: Nettoumsatz Columbia 44.270 - Angepasster Nettoumsatz Segment Unilin 349.302 327.599 Abzgl: Wechselkursgewinn 32.200 - Angepasster Nettoumsatz Segment Unilin unter Berücksichtigung von Columbia und Wechselkursgewinn 317.102 $ 327.599 Betriebsgewinn Segment Unilin 58.990 $ 64.669 Abzgl: Betriebsverlust Columbia (5.044) - Angepasster Betriebsgewinn Segment Unilin unter Berücksichtigung von Columbia 64.034 $ 64.669 Drei Monate zum 31. Dezember 31. Dezember 2006 2005 Überleitung des Proforma-Umsatzes für Unilin: Ausgewiesener Nettoumsatz 327.599 $ 168.814 Nettoumsatz Unilin vor Akquisition - 76.275 Proforma-Nettoumsatz Unilin 327.599 $ 245.089 Prozentuale Änderung des Proforma-Nettoumsatzes 34 % Das Unternehmen ist der Überzeugung, dass es sowohl für das Unternehmen als auch für Investoren nützlich ist, gegebenenfalls sowohl die GAAP-Informationen als auch die Nicht-GAAP-Kennzahlen zu betrachten, um die Leistung des Geschäfts des Unternehmens für die Planung und Prognose für zukünftige Zeiträume einzuschätzen. Webseite: http://www.mohawkind.com ots Originaltext: MOHAWK INDUSTRIES Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Frank H. Boykin, Chief Financial Officer von Mohawk Industries, Inc., +1-706-624-2695

Das könnte Sie auch interessieren: