Synthesis Bank

Synthesis Bank: Vereinbarung mit dem Chicago Mercantile Exchange (CME)

    Genf (ots) -  Synthesis Bank, die führende Schweizer Online-Investmentbank, hat ein Marketing-Abkommen abgeschlossen mit der Chicago Mercantile Exchange (CME), die die grösste amerikanische Börse für Futures ist mit dem weitesten weltweiten Zugang zum elektronischen Handel. Die Synthesis-Plattform TradingFloor (www.tradingfloor.com) wird damit zum exklusiven Schweizer Partner des CME.

    Bei Synthesis Bank jagt eine Weiterentwicklung die andere. Im März lancierte Synthesis den marktweit umfassendsten, leistungsfähigsten und günstigsten Online-Maklerraum. Anfangs Juli führte Synthesis Bank den Easy TradingFloor ein, der den Privatanlegern (ab CHF 2'000) einen einfacheren, aber ebenso leistungs- und konkurrenzfähigen Zugang zu ihrem Maklerraum bietet.

    Heute baut Synthesis Bank dank ihrer Vereinbarung mit der Chicago Mercantile Exchange ihre Palette an Optionen und Derivaten weiter aus und bietet ihren Kunden die Möglichkeit, die Produkte der CME in den Bereichen Zinssätze, Devisen und Börsenindizes (NASDAQ(r), S&P 500(r) und Russell(r)) in Istzeit rund um die Uhr und zu konkurrenzlosen Bedingungen zu behandeln. Ausserdem werden die CME und Synthesis Bank gemeinsam Online-Weiterbildungsseminare und Konferenzen ausarbeiten.     Charles-Henri Sabet, CEO und Mehrheitsaktionär von Synthesis Bank, betont: "Wir sind stolz auf diese Vereinbarung mit der wichtigsten amerikanischen Börse für Futures, denn sie beweist zweierlei: Einerseits, dass wir das Vertrauen der grossen internationalen Operateure gewonnen haben, was die Glaubwürdigkeit, die Synthesis in ein paar wenigen Monaten auf den Märkten gewonnen hat, nur verstärken kann. Und zweitens, dass das zusammen mit dem CME generierte Transaktionsvolumen schon ausreichend gross und überzeugend war, um uns unsere Beziehungen zu vertiefen. "  

    Arman Falsafi, Managing Director der CME für Europa und Asien, hebt ihrerseits hervor: "Diese Zusammenarbeit mit Synthesis Bank ist wichtig für die CME, die den Zugang zu ihren Produkten über ihre elektronische Handelsplattform für eine immer grössere Kundschaft unablässig erleichtert. Und sie fügt hinzu: "Die Produkte der CME in den Bereichen Börsenindizes, Eurodollar oder auch Devisen haben sich als globale Referenzen durchgesetzt und sind damit seit langem strategische Finanzinstrumente, mit denen Unternehmen und Privatanleger ihre Risiken und Positionen managen können."

    Im Jahr 2002 hat die CME in London einen Kommunikations-Hub errichtet. Und letztes Jahr hat sie im Rahmen ihrer europäischen Wachstumsstrategie sechs weitere Hubs in  Amsterdam, Dublin, Frankfurt, Gibraltar, Mailand und Paris eröffnet. Die Hubs der CME bezwecken den Zugang zu ihrer elektronischen Börse zu erleichtern und die Telekommunikationskosten für ihre Kunden oder potenziellen Benutzer zu senken.

    Im zweiten Quartal 2005 belief sich das durchschnittliche tägliche Handelsvolumen der CME auf 4,4 Millionen Kontrakte, was eine 33%ige Steigerung gegenüber dem zweiten Quartal 2004 bedeutet. Die über ihre elektronische Plattform CME(r) Globex(r) vorgenommenen Transaktionen haben um nicht weniger als 82% auf 3,1 Millionen Kontrakte pro Tag zugenommen  (2. Quartal 2004: 1,7 Millionen). Im zweiten Quartal 2005 machten die elektronischen Transaktionen 71% des Gesamtvolumens des CME aus (gegenüber 66% im ersten Quartal 2005 und 52% im zweiten Quartal 2004).

    Synthesis Bank

    1991 gründete der damals 30jährige Charles-Henri Sabet die auf Wechselkurse, Optionen und Zinssätze spezialisierte Trading & Commercial Consulting (TCC). 1999 wurde der TCC - die heute zu den führenden Trading-Akteuren gehört - angesichts ihres rapiden Wachstums von der Eidgenössischen Bankenkommission der Bankenstatus zuerkannt. Im Jahr 2000 änderte die Bank ihren Namen und wurde zu Synthesis. Im Jahr 2004 lancierte Synthesis Bank seinen Online-Maklerraum TradingFloor, der es allen Arten von privaten oder professionellen Kunden erlaubt, in Istzeit rund um die Uhr zu konkurrenzlosen Bedingungen ihre sämtlichen Finanzprodukte zu behandeln: Aktien, Obligationen, Options, Futures, Edelmetalle, Spot- oder Termin-Wechselgeschäfte. Synthesis ist die grosse Spezialistin für CFDs (Contracts For Difference). www.synthesisbank.com

    Chicago Mercantile Exchange Inc.

    Im Dezember 2002 war Chicago Mercantile Exchange Holdings Inc. die erste börsennotierte amerikanische Börse. Im Juli 2003 wurde ihr Titel in den Russell 1000(r) Index aufgenommen. Sie ist die Muttergesellschaft der Chicago Mercantile Exchange Inc. (www.cme.com), der bedeutendsten amerikanischen Börse für Futures. Als internationaler Markt führt die CME sowohl auf ihrer elektronischen Trading-Plattform Globex als auch auf ihrem Parkett Käufer und Verkäufer zusammen. Die CME bietet Futures und Optionen auf Futures an, insbesondere in den Bereichen Zinssätze, Aktien, Devisen und Rohstoffe. Im ersten Halbjahr 2005 wickelte die Boerse Zahlungen im Wert von etwa $ 1,6 Milliarden pro Tag ab und verwaltete am 30 Juni 2005 $ 43,7 Milliarden an Sicherheiten, davon $ 4 Milliarden für Produkte anderer Börsen. Weitere Information über die CME und ihre Produkte ist erhältlich auf dem CME website unter www.cme.com

ots Originaltext: Synthesis Bank
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Synthesis Bank  
Pierre-Yves Revaz, Head of Marketing & Communication
Tel. +41/(0)22/317'95'00
Internet: www.tradingfloor.com

Chicago Mercantile Exchange Inc.
Allen Schoenberg, Associate Director
Tel. +01/312/930'81'89
Internet: www.cme.com



Weitere Meldungen: Synthesis Bank

Das könnte Sie auch interessieren: