Arrow Therapeutics Ltd

Arrow Übereinkommen mit führendem Pharma-Unternehmen für Behandlung von Respiratorischer Syncytial Erkrankung

London (ots/PRNewswire) - Arrow Therapeutics hat heute ein Übereinkommen mit Novartis hinsichtlich der Entwicklung und des Verkaufs seines Inhibitors für kleine Moleküle A60444 für die Behandlung des Respiratorischen Syncytial Virus verlautbart. Gemäss den Vertragsbestimmungen wird Novartis den grössten Teil der weiteren Entwicklung und die gesamten Vermarktungsaktivitäten für das Kombinationspräparat übernehmen, das derzeit klinische Phase II Studien durchläuft. Sämtliche zukünftigen Arbeiten an diesem Projekt werden von Novartis finanziert. RSV ist eine ernste Bedrohung für sehr junge, ältere und immungeschwächte Menschen und da es keine andere, wirkungsvolle Behandlung gibt, besteht ein bedeutender, noch nicht gedeckter, medizinischer Bedarf. Obwohl es als Infektion bei Babys bestens bekannt ist, wo es eine schwere Bronchiolitis hervorruft, hat ein kürzlich erschienener Bericht im New England Journal of Medicine ebenfalls seine signifikanten Wirkungen bei älteren Patienten hervorgehoben. Derzeit ist die einzige, weit verbreitete Intervention der monoklonale Antikörper 'Synagis' von MedImmune, der dazu eingesetzt wird, der Infektion bei Kindern mit hohem Risiko vorzubeugen. Dieser Antikörper wird jedoch nur bei einem kleinen Prozentsatz von Babys verwendet und obwohl er nur wirksam ist, wenn er vor der Infektion verabreicht wird (im Gegensatz zu einer Behandlungstherapie), hat er sagenhafte Verkaufszahlen erreicht und den RSV Markt bestätigt. Gemäss den Vertragsbestimmungen wird Arrow eine Vorauszahlung von USD 10 Mio. zusätzlich zu den Etappen-Zahlungen von bis zu USD 217 Mio. für den Erfolg der laufenden und zukünftigen Entwicklung und Vermarktung des Produktes erhalten, sowie Lizenzgebühren auf die Produktverkäufe, die angemessen sind für ein Kombinationspräparat, das Phase IIa Studien durchläuft. Das Abkommen enthält Rechte auf Back-Up Kombinationspräparate von A60444, sowie ein Recht zur ersten Verhandlung über Follow-up Kombinationspräparate mit verschiedenem, chemischem Aufbau, die derzeit bei Arrow in Entwicklung sind. Ken Powell, CEO von Arrow, sagte: "A-60444 ist ein erstklassiges Produkt für die Behandlung von RSV. Dies ist ein Bereich mit grossem, noch nicht gedeckten, medizinischen Bedarf und einer, dessen Bedeutung im medizinischen Fachkreis steigende Anerkennung findet. Besonders für Arrow ist das Übereinkommen mit Novartis eine Bestätigung sowohl für unser Modell, als auch unsere F&E Fähigkeiten und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden". Redaktionelle Hinweise: RSV ist die Ursache für ein Fünftel aller weltweiten Infektionen des unteren Respirationstraktes. Zunehmend wird es als eine ernste Bedrohung für Patientengruppen mit schwachen oder unreifen Immunsystemen angesehen. Krankenhausaufenthalte aufgrund dieses Virus führen zu erheblichen Gesundheitspflegekosten. Das einzige, bedeutende Produkt, das derzeit gegen RSV verkauft wird, ist 'Synagis', ein teurer, monoklonaler Antikörper von MedImmune/Abbott, der nur für die Prophylaxe bei prämaturen und anderen Kindern mit hohem Risiko verwendet wird, wobei der grösste Teil der Patientenpopulation unbehandelt bleibt. Risiko-Patientengruppen sind vor allem: - Kinder unter 2 Jahren, von denen 2 % jedes Jahr ins Krankenhaus kommen. Es gibt auch zunehmende Evidenz eines Zusammenhangs zwischen schwerer RSV in der Kindheit und dem Auftreten von rezidivierender Stenoseatmung und Kindheitsasthma. - Ältere Erwachsene - Erwachsene mit chronischer, obstruktiver Lungenerkrankung (COPC) und kongestivem Herzfehler. - Immungeschwächte Personen. Ein Produkt, das all diese Patientengruppen anspricht, wird ohne Zweifel ein riesiges Marktpotential haben. Näheres über Arrow Therapeutics Arrow Therapeutics wurde 1998 gegründet und konzentriert sich ausschliesslich auf die Entdeckung und Entwicklung von neuartigen Arzneimitteln gegen Infektionen. Das Unternehmen hat seinen Sitz inmitten Londons und beschäftigt etwa 60 Mitarbeiter. In der aktuellen Produkt-Pipeline befinden sich neuartige, antibakterielle und antivirale Haupt- und klinische Kombinationspräparate. Arrows führendes Projekt ist ein Kombinationspräparat für die Behandlung des Respiratorischen Syncytial Virus (RSV), das klinische Phase II Studien durchläuft. Das Hauptpräparat aus Arrows Hepatitis C Projekt soll Anfang 2006 in die klinische Entwicklung eintreten und neuartige, antibakterielle Kombinationspräparate sind derzeit in der letzten Lead-Optimierungsphase. Kombinationspräparate werden lizenziert zwischen präklinischer Phase und Phase IIb, entsprechend dem therapeutischen Gebiet. Die Startfinanzierung von GBP 1,5 Mio. wurde von Unibio, London, zur Verfügung gestellt, das auch in die erste, bedeutende, im Juli 2000 abgeschlossene Finanzierungsrunde investiert hat, und zwar zusammen mit GIMV Belgien (Führung), Alta Partners USA, 3i Group London, TVM München und NVM Edinburgh, die GBP 11,1 Mio. einbrachten. Die gleiche Gruppe investierte im Januar 2002 weitere GBP 7 Mio. Die jüngste Finanzierungsrunde wurde Anfang 2004 abgeschlossen, wobei GBP 23 Mio. aus den USA, Japan und Europa kamen. Derzeit ist Atlas Venture der führende Investor. www.arrowt.co.uk ots Originaltext: Arrow Therapeutics Ltd Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Ken Powell, CEO, Arrow Therapeutics, Tel: +44-(0)207-015-1002

Das könnte Sie auch interessieren: