Cedara Software Corp.

Cedara will bahnbrechende neue Technologie zur Beurteilung und Behandlung von Krebserkrankungen anbieten

    Toronto (ots/PRNewswire) -

@@start.t1@@      - Zusammenarbeit mit Molecular Therapeutics bei Entwicklung neuer
         Beurteilungsmethoden der Behandlungsoptionen für Menschen, die an
         Brustkrebs erkrankt sind
      - Proprietäre Imaging-Verfahren liefern frühe Erkennung von
         Behandlungserfolgen - ein möglicherweise riesiger Vorteil bei der
         Behandlungsplanung und Wirkstoffentdeckung
      - Cedara wird Krebszentren und Krankenhäusern sowie Herstellern von
         In-Vivo-Diagnosesystemen, Onkologietherapieherstellern und
         Pharmaindustrie klinische Lösungen anbieten
      - Bei der Entwicklung innovativer Produkte gegen viele Arten von Krebs
         wird bereits zusammengearbeitet@@end@@

    Die Cedara Software Corp. (im Folgenden kurz "Cedara" genannt), ein Merge Healthcare Unternehmen (Nasdaq: MRGE; TSX: MRG) und führender unabhängiger Hersteller von medizinischer Softwaretechnologie für das weltweite Gesundheitswesen, gab heute bekannt, Cedara habe eine exklusive Vereinbarung mit Molecular Therapeutics aus Ann Arbor, Michigan (USA) getroffen, nach der Cedara Produkte vermarkten und vertreiben wird, die bahnbrechende neue Verfahren bei der Krebserkennung nutzen. Dabei wird ein neuartiges Bildverarbeitungsverfahren zum Einsatz kommen, das unter dem Namen 'Functional Diffusion Mapping' bekannt ist, und in die Softwarelösungen zur Früherkennung von Krebstherapien integriert.

    (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20030430/MRGELOGO )

    Was das neue Verfahren von Standardverfahren, die in der Beurteilung von Krebstherapien eingesetzt werden, unterscheidet, ist die Möglichkeit zur Beurteilung der Wirkungen von krebshemmenden Arzneimitteln und Strahlentherapie auf bestimmte Tumore aufgrund der Veränderungen der Wasserdiffusion und der Brownschen Bewegung. Es kann davon ausgegangen werden, dass diese Technologie, wenn sie Radiologen in Form eines intelligenten Werkzeugs zur Untersuchung der Tumoraktivitäten sowohl auf molekularer als auch anatomischer Ebene zur Verfügung steht, der Ausgangspunkt für die Entwicklung einer schnellen, effizienten und personenbezogenen Behandlungsplanung sein wird. Es wird erwartet, dass diese Technologie auch bedeutende Fortschritte in der Pharmazieforschung und -evaluation ermöglichen wird.

    Das 'Functional Diffusion Mapping' genannte Verfahren wurde in der von Brian Ross an der University of Michigan geleiteten Grundlagenforschung entwickelt und an Molecular Therapeutics lizenziert. Die zurzeit eingesetzten Methoden zur Beurteilung der Tumorreaktion basieren auf Veränderungen der Grösse, der Form oder der anatomischen Eigenschaften. Die Forschung von Dr. Ross hingegen untersuchte die Fähigkeit der bildgebenden Kernspintomographie (MRI) zur Erfassung von Veränderungen der physiologischen Aktivität. Mithilfe des Functional Diffusion Mappings kann die Tumorreaktion auf der Ebene von Pixel- bzw. Voxelebene und nicht auf einer Läsion als Ganzes beurteilt werden, was weitere Fortschritte bei der beabsichtigen Behandlungsplanung möglich macht. Frühe Forschungsergebnisse einer in der Märzausgabe 2005 von Proceedings of the National Academy of Sciences veröffentlichten Studie zeigen, dass FDM (Functional Diffusion Mapping) eine deutlich frühere Beurteilung von Tumorreaktionen als mit den derzeit üblichen Verfahren erlaubt.

    "Ärzte, beispielsweise in der Strahlentherapie, die über diese Art von Frühwarnsystem bzw. Tumorreaktionsinformation verfügen, sind vielleicht in der Lage, häufigere und gelenkte Änderungen im Verlauf der Krebsbehandlung vorzunehmen", so Chris Barlow, Director of Business Development bei Cedara. "Wir hoffen, dass diese Änderungen zu verbesserter Behandlung und Patientenpflege führen werden."

    Die Forscher werden in Zusammenarbeit mit Cedara untersuchen, wie Ergebnisse und Behandlungen von dieser neuartigen Technik beeinflusst werden können. Ausserdem interessiert die Forscher, wie Functional Diffusion Mapping auf andere Krebstherapien angewendet werden könnte, etwa bei Brustkrebs, Leber- oder bei Kopf-/Halskrebs. Cedara wird sich auf die Entwicklung kommerzieller Produkte konzentrieren und versuchen, die behördliche Freigabe zu erreichen. Zudem sollen weitere Partnerschaften eingegangen und die Produkte bzw. die Technologie an OEMs vermarktet werden. Merge eMed, ein Merge Healthcare Unternehmen, das auf den Endverbrauchermarkt spezialisiert ist, wird die Technologie und andere klinische Anwendungen von Cedara Krankenhäusern, Imaging-Zentren und Spezialkliniken näher bringen.

    "Die Arbeit mit Cedara ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg, diese wichtige Technologie der Öffentlichkeit zugängig zu machen. Cedara hat überragende Beziehungen zu medizinischen Unternehmen und auch eigene direkte Vertriebsmöglichkeiten ", meinte Brian Ross, Ph.D., Professor für Radiologie und biologische Chemie an der Medical School der University of Michigan und zudem Mitglied im University of Michigan Comprehensive Cancer Center. "Wir brennen darauf, die Lebensqualität der Menschen zu verbessern. Ich glaube nicht, dass irgendein Patient gerne sieben Wochen Therapie mitmacht, um hinterher zu erfahren, dass sie keine Wirkung gezeigt hat. Die MRI Tumordiffusionswerte zur genauen Vorhersage der Reaktion zu einem sehr frühen Zeitpunkt einzusetzen, könnte einigen Patienten die Möglichkeit eröffnen, zu einer vorteilhafteren Therapie zu wechseln und Nebenwirkungen einer verlängerten und unwirksamen Behandlung vermeiden helfen."

    Cedara wird auch Möglichkeiten ausloten, mithilfe dieser Technologie die Arzneimittelforschung für pharmazeutische Unternehmen zu beschleunigen. Gegenwärtige vorklinische Studien leiden auch unter dem Problem, dass die Erkenntnis darüber, ob ein Wirkstoffgemisch die Tumorentwicklung beeinflusst hat oder nicht, erst nach einer gewissen Zeit vorliegt.

    Molecular Therapeutics ist mit Cedara durch das Technology Partnership Program des Unternehmens verbunden. Dieses Cedara-Programm wurde aufgelegt, um Innovatoren in der Medizintechnologie mit der Schaffung von konkreten Produkten, mit deren Vermarktung und Vertriebskanalunterstützung zur Seite zu stehen.

    "Ich freue mich sehr, dass Cedara mit Molecular Therapeutics und solch renommierten Wissenschaftlern wie Brian Ross und dessen Team zusammenarbeitet", meinte Brian Pedlar, President von Cedara und Senior Vice-President von Merge Healthcare. "Ich bin dankbar, an diesem innovativen Projekt teilnehmen zu können, das vielen Menschen ausserordentlich viele Vorteile bringen könnte."

    Cedara ist ein Merge Healthcare Unternehmen und auf technische Spezialsoftwareanwendungen und Entwicklungswerkzeuge für die Medical Imaging OEM und die internationalen Märkte spezialisiert. Cedara Software wird weltweit in Krankenhäusern und Kliniken eingesetzt und von vielen weltweit führenden Medizingeräteherstellern und IT-Unternehmen des Gesundheitswesens lizenziert. Die Spanne der Technologien und Fachgebiete von Cedara ist weit. Sie streift alle wichtigen digitalen bildgebenden Anwendungen einschliesslich der folgenden Technologien: Computertomografie (CT), bildgebende Kernspintomographie (MRI), digitales Röntgen, Mammographie, Ultraschall, Echokardiologie, Angiographie, Nuklearmedizin, Positron-Emissionstomographie (PET) und Fluoroskopie. Cedaras Medical Imaging Angebote kommen in allen Stufen des Workflows des Medical Imaging zum Einsatz, einschliesslich der Erfassung des digitalen Bilds des Patienten, der Archivierung, der Kommunikation und Bearbeitung digitaler Bilder, umfangreicher klinischer Anwendungen zur Analyse digitaler Bilder und der Verwendung der Bildgebungsverfahren in der minimal-invasiven Chirurgie. Weitere Information zum Unternehmen erhalten Sie unter http://www.cedara.com .

    Merge Healthcare ist Marktführer in der Entwicklung und Bereitstellung von medizinischer Bildgebungs- und Informationsmanagementsoftware und diesbezüglichen Dienstleistungen. Das Unternehmen hat bereits seit mehr als zwanzig Jahren eine Führungsposition in der medizinischen Bildgebung und der Informationstechnologie des Gesundheitswesens inne. Dieser Erfahrungsschatz fliesst in die innovativen Lösungen des Unternehmens ein, die es OEMs und Endverbrauchern bietet. Das Unternehmen konzipiert massgeschneiderte klinische Speziallösungen, Bildgebungsanwendungen, und hochmoderne Entwicklungstools, die in der Spitzenmedizin und bei deren medizinischer Bildgebung für OEMs und internationale Kunden eingesetzt werden. Wir entwickeln innovative Imaging-Softwarelösungen, die das End-to-End-Geschäft und den klinischen Arbeitsablauf von Radiologieabteilungen oder Spezialpraxen sowie Tomographiezentren und Krankenhäusern unterstützen. Unsere innovativen Softwarelösungen verwenden Imaging Softwaretechnologien der Spitzenklasse, die die Zeit bis zur Marktreife für OEM-Kunden verkürzt. Unsere Endverbraucherlösungen verbessern die Produktivität unserer Kunden und die Qualität der Betreuung der Patienten, die sie liefern. Weitere Information zum Unternehmen erhalten Sie unter http://www.merge.com .

    Alle Marken in dieser Pressemitteilung sind Eigentum der Cedara Software Corp.

      Website: http://www.merge.com
                    http://www.cedara.com

ots Originaltext: Cedara Software Corp.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Chris Barlow, Director of Business Development, Cedara Software
Corp., +1-905-672-2100 App. 2230, E-Mail chris.barlow@cedara.com,
Ansprechpartner für Investoren: Scott Veech, Chief Financial Officer,
Merge Healthcare, +1-414-977-4264, E-Mail sveech@merge-efilm.com;
Foto: NewsCom: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20030430/MRGELOGO
, AP Archive: http://photoarchive.ap.org , PRN Photo Desk,
photodesk@prnewswire.com



Das könnte Sie auch interessieren: