MTN Group

MTN baut führende Position in Afrika durch starke Ergebnisse aus und gibt Dividende bekannt

    Johannesburg, Südafrika (ots/PRNewswire) -

    - HÖHEPUNKTE DER ERGEBNISSE für die zum 31. Dezember 2005 endenden neun Monate

    - Gesamtkundenzahl des Konzerns über 23 Millionen

    - Erlös von 27,2 Milliarden ZAR

    - EBITDA (Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation) von 11,2 Milliarden ZAR

    - EBITDA-Spanne von 41,3 %

    - Gewinn nach Steuern von 6,7 Milliarden ZAR

    - Berichtigte Erträge pro Aktie von 338,2 Cent

    - Erträge pro Aktie von 359,8 Cent

    - Dividende von 65 Cent pro Aktie

    - Es wurde an der Elfenbeinküste (51 %), in Sambia (100 %), in Botswana (44 %), in der Republik Kongo (100 %) und im Iran (49 %) neu investiert.

    Die MTN Group freut sich, weiterhin starkes Wachstum für den Zeitraum der neun Monate bis zum 31. Dezember 2005 bekannt geben zu können.

    Die MTN Group hat den Berichtszeitraum des Unternehmens auf den 31. Dezember als Ende des Finanzjahres geändert und mit dem der internationalen Partner ausgerichtet. Der Konzern berichtet erstmals auf dieser Grundlage.

    ÜBERBLICK ZU DEN ERGEBNISSEN

    Die MTN Group gibt als bereinigte Erträge je Aktie (Headline Earnings Per Share, HEPS) 338,2 Cent für die neun Monate bis zum 31. Dezember 2005 (der Zeitraum) im Vergleich zu 366 Cent für den zum 31. März 2005 endenden 12-Monats-Zeitraum bekannt. Obwohl der Erlös von 27,2 Milliarden ZAR für den aktuellen Zeitraum nicht direkt mit dem vorigen 12-Monats-Zeitraum vergleichbar ist, der am 31. März 2005 endete, fällt dieser Erlös verglichen mit den 29 Milliarden ZAR für den vorherigen 12-Monats-Zeitraum aus.

    Der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation (EBITDA) in Höhe von 11,2 Milliarden ZAR spiegelt auch ein gesundes Wachstum im Vergleich zum EBITDA des vorigen 12-Monats-Zeitraums in Höhe von 12,0 Milliarden ZAR. Im Einklang mit diesen Ergebnissen fiel auch der bereinigte Gewinn nach Steuern (Profit After Tax, PAT) mit 6,7 Milliarden ZAR für den 9-Monats-Zeitraum sehr zufriedenstellend aus, da er nur 8 % geringer als die 7,3 Milliarden ZAR (angepasst) für den vorigen 12-Monats-Zeitraum war.

    Die bereinigten HEPS und der bereinigte PAT berücksichtigen nicht die finanzielle Auswirkung des von MTN Nigeria verbuchten Abgrenzungssteuervermögens sowie die Auswirkungen der Verpflichtung von einer unserer Tochtergesellschaften, die einen bestimmten Anteil seines Eigenkapitals ("Rückprämie") erwerben muss. Die Erträge pro Aktie betrugen 359,8 Cent im Vergleich zu 382 Cent für den vorherigen 12-Monats-Zeitraum.

    Phuthuma Nhleko, der CEO der MTN Group meint: "Wir sind mit unseren Ergebnissen zufrieden, und angesichts der starken Cashflow-Generierung des Konzerns insbesondere durch das südafrikanische Geschäft sowie seine starke finanzielle Stellung freuen wir uns, eine Dividende von 65 Cent je Aktie für den Zeitraum bekannt geben zu können.

    Vorausschauend erwarten wir eine Fortsetzung des gesunden Kundenzuwachses in allen unseren Betrieben."

    Gemäss der Konzernvision führender Telekommunikationsanbieter auf den Schwellenmärkten zu sein hat die MTN Group in dem Zeitraum Akquisitionen an der Elfenbeinküste (51 %), in Sambia (100 %) und in der Republik Kongo (100 %) erfolgreich zum Abschluss gebracht, die sich als Tochtergesellschaften konsolidieren. Dies gilt ebenso für Iran (49 %) und Botswana (44 %), die sich als Jointventure im Verhältnis konsolidieren. Mit Stand vom 31. Dezember 2005 lieferten diese neuen Unternehmen dem Gesamtkonzern 1.866.000 neue Kunden, was 8 % der 23,2 Millionen Kunden des Konzerns entspricht.

    Für die neuen Geschäfte wurden lediglich die Ergebnisse ab dem Gültigkeitsdatum der Übernahme berücksichtigt, und die finanziellen Gewinne der Übernahmen insgesamt werden nur im Geschäftsjahr 2006 wiedergegeben.

    Die neu erworbenen Geschäfte erbrachten 3,5 % des Erlöses und 3,7 % des EBITDA, hatten allerdings eine vernachlässigbare Auswirkung auf die bereinigten Erträge pro Aktie für den Zeitraum, da der positive Beitrag der neu erworbenen Geschäfte aufgrund von Verlusten durch Wechselkurse und Finanzkosten im Zusammenhang mit der Finanzierung der Geschäftsübernahmen aufgehoben wurde.

    Der gesamte Beitrag aller Geschäfte des Konzerns ausserhalb von Südafrika und einschliesslich der neu erworbenen Übernahmen stieg auf 44 % des Erlöses, 56 % des EBITDA und 49 % des bereinigten HEPS von 40 %, 50 % bzw. 44 % im vorigen 12-Monats-Zeitraum.

    Da der Konzern fast die Hälfte seines Umsatzes und Gewinns aus Betrieben ausserhalb Südafrikas erzielt, wirken sich die Währungsschwankungen gegenüber dem Rand auch weiter auf die konsolidierten Ergebnisse des Konzerns aus. Am stärksten war dabei der Abschlusskurs des nigerianischen Nairas mit 20,42 pro Rand, was einem Zugewinn um 5 % verglichen mit dem Wechselkurs vom 31. März 2005 entspricht. Dies steigerte den Randwert der nigerianischen Vermögenswerte und Verbindlichkeiten, während der durchschnittliche Wechselkurs von 20,23 Naira pro Rand 6 % höher als der Durchschnittskurs für den vorigen 12-Monats-Zeitraum ist. Dadurch steigt der von MTN Nigeria beigesteuerte Gewinn in Rand.

    ÜBERBLICK ZU DEN GESCHÄFTEN

    MTN Südafrika erzielte ein starkes Kundenwachstum um 28 % in den Segmenten Postpaid und Prepaid. Mit Stand zum 31. Dezember 2005 betrug die Kundenzahl dafür 10.235.000. Die Prepaid-Komponente dieses Kundenstamms trieb weiterhin dieses Wachstum an und stieg um 30 % bzw. 1.971.000 Verbindungen auf 8.581.000 Kunden. Das entspricht 83,8 % (31. März 2005: 82,6 %) des Gesamtkundenstamms. Der Postpaid-Kundenstamm stieg in dem 9-Monats-Zeitraum um gesunde 19 % auf 1.654.000 Kunden. Die starke Zunahme an Prepaid-Kunden im letzten Quartal war teilweise auf Verbindungswerbeaktionen zurückzuführen.

    Der gemischte durchschnittliche Umsatz pro Kunde (ARPU) fiel im 9-Monats-Zeitraum um 8 % auf 169 ZAR. Der ARPU für das Postpaid- und das Prepaid-Segment fiel jeweils auf 541 ZAR (März 2005: 576 ZAR) und 93 ZAR (März 2005: 97 ZAR). Der Rückgang des ARPU ist auf die erhöhte Penetration im Niedrignutzer-Bereich zurückzuführen. Unter die Postpaid-Kunden fallen auch 281.000 My Choice Top-Up Kunden, die einen deutlich niedrigeren ARPU erzielen als durchschnittliche Postpaid-Kunden.

    In der Nacht des 22. März 2006 schaltete MTN Südafrika den High Speed Downlink Packet Access (HSDPA) oder 3G Evolved live. Die Einführung dieser Technologie ist afrikaweit erstmalig und die 11. weltweit. MTN konnte seinen ersten HSDPA-Anruf an Unternehmenskunden am 29. November 2005 tätigen. HSDPA verbessert das Endnutzererlebnis durch die Erhöhung der maximalen Datenübertragungsgeschwindigkeiten der Abwärtsverbindung von anfänglichen 1,8 Mb/s auf (Megabit je Sekunde) zu einem zukünftigen Maximalpotenzial von 14 Mb/s. MTN Südafrika führte im Juni 2005 Breitbanddienstleistungen (3G und EDGE) ein. Zurzeit sind 3G-Services in den Hauptmetropolen erhältlich, und 31 % des südafrikanischen Netzes unterstützt bereits die EDGE-Technologie. Auf diese Weise haben die Kunden Hochgeschwindigkeitszugang sowohl zu den Datendiensten als auch den Videoangeboten von MTN Südafrika. Es stimmt zuversichtlich, dass über 57.000 Kunden das MTN 3G-Angebot wahrgenommen haben.

    Datenservice trug 8,2 % zu den Gesamteinnahmen bei (Einnahmen mit Handsets ausgenommen). Wie zu erwarten beruhen 95 % des Umsatzes aus Datendiensten weiterhin auf SMS-Diensten, da die neuen Datendienste nur langsam vom Markt aufgenommen werden.

    Das MTN Banking Joint Venture mit der Standard Bank wurde im August 2005 in Südafrika eingeführt. Damit will das Unternehmen die strategischen Marktmöglichkeiten des mobilen Banking ausschöpfen.

    Die MTN Group erwarb den verbleibenden Anteil von 40 % an der MTN Network Solutions, einem Internetdienste-Anbieter, um seine Position auf einem konvergierenden Telekommunikationsmarkt zu verbessern. Diese Investition wird jetzt als Tochterunternehmen verbucht.

    MTN Nigeria zeigte weiterhin eine gute Performance und konnte seine Kundenzahl seit dem 31. März 2005 um 50 % auf 8.370.000 steigern. Der starke Kundenzuwachs ist auf die anhaltende Nachfrage sowie auf sehr niedrige Gebühren zurückzuführen. Der Preiskampf bleibt insbesondere auf dem Weiterverkaufsmarkt heftig. MTN Nigeria schaffte eine Erhöhung der Tarife von den extrem niedrigen Preisniveaus im Februar 2005. Der gemischte ARPU fiel auf 22 USD, blieb jedoch stark und relativ stabil im Zeitraum, während das marginale ARPU-Niveau bei etwa 14 USD liegt.

    MTN Nigeria hält weiterhin mit geschätzten 47 % den grössten heimischen Marktanteil. Der Betrieb konzentriert sich weiterhin auf den Erhalt hoher Netzqualität und erhöht gleichzeitig die Netzabdeckung auf diesem schnell wachsenden Markt.

    Alle bisher von MTN Nigeria erzielten Gewinne wurden wieder in den nigerianischen Betrieb investiert. Die Erweiterung des Netzes von MTN Nigeria entwickelt sich wie geplant. Im 9-Monats-Zeitraum wurden 498 neue Basisstationen und fünf neue Schaltzentralen in Betrieb genommen. Es wurden 980 km Lichtwellenleitung verlegt, die erst im kommenden Geschäftsjahr in Betrieb genommen werden und eine bedeutende Steigerung der Netzkapazität mit sich bringen wird. Die Gesamtkapitalaufwendungen für den Zeitraum fielen mit 3,8 Milliarden ZAR geringer als erwartet aus. Wie zuvor berichtet konzentriert man sich weiterhin auf die Suche nach dem probatesten Mechanismus zur Ausweitung der nigerianischen Aktienbasis, wozu zum angemessenen Zeitpunkt weitere Meldungen bekannt gegeben werden.

    Andere Geschäfte

    MTN Kamerun konnte mit einem geschätzten Marktanteil von 54 % und 1.248.000 Kunden seine führende Position auf einem äusserst wettbewerbsstarken Markt behaupten. Der Kundenzuwachs ist grösstenteils auf die Einführung der Abrechnung je Sekunde sowie das "Me2U" Airtime-Übertragungsprodukt zurückzuführen. Der ARPU fiel vor allem durch die Verbindung von Niedrignutzern im Zeitraum auf 16 USD.

    MTN Elfenbeinküste konnte zum 31. Dezember 2005 1.079.000 Kunden verzeichnen, was seit der Übernahme mit 932.000 Kunden einer Zunahme um 16 % entspricht. Der Marktanteil wird auf 47 % geschätzt, und der ARPU für das zweite Halbjahr bis zum 31. Dezember 2005 betrug 20 USD. Die Akquisition von 51 % der stimmberechtigten Anteile für einen Preis von 1,398 Milliarden ZAR trat am 1. Juli 2005 in Kraft.

    Durch aggressive Marketing- und Verkaufsförderungsstrategien konnte MTN Uganda seinen Mobiltelefonkundenstamm um 26 % bis auf 982.000 seit dem 31. März 2005 ausbauen. MTN Uganda geniesst seine marktführende Stellung mit 63 % Mobilfunkmarktanteil. Die zunehmende Marktpenetration bewirkte jedoch einen geringfügigen Rückgang beim ARPU auf 15 USD.

    Bei einem Marktanteil von 100 % verzeichnete MTN Ruanda 275.000 Kunden und ein ARPU von 17 USD. Ein weiterer Anbieter erhielt eine Lizenz, hat allerdings noch nicht den Betrieb aufgenommen. MTN Swasiland steigerte seinen Kundenstamm auf 213.000, was einem Anstieg um 36 % seit dem 31. März 2005 gleichkommt und verfügt nach wie vor über 100 % des Mobilfunkmarktanteils.

    Der ARPU blieb gleich bei 149 ZAR. Die Kundenzahl von MTN Sambia wuchs seit der Akquisition um 6 % auf 97.000 und der ARPU belief sich auf 20 USD. Die Akquisition von 100 % der Anteile für 347 Millionen ZAR trat am 10. August 2005 in Kraft. Was die Lizenz betrifft werden 10 % des Eigenkapitals des Geschäfts zum Eigentum für sambische Staatsbürger angeboten. Einzelheiten dazu werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Mascom Wireless Botswana verbuchte zum 31. Dezember 2005 eine Kundenzahl von 479.000, einen geschätzten Marktanteil von 67 % und einen ARPU von 21 USD. Die Akquisition von 44 % der Anteile für 846 Millionen ZAR trat am 29. September 2005 in Kraft.

    MTN Republik Kongo verbuchte zum 31. Dezember 2005 eine Kundenzahl von 210.000 und einen ARPU von 21 USD. MTN erwarb 100% von diesem Unternehmen für 656 Millionen ZAR. Die Übernahme trat am 1. Dezember 2005 in Kraft.

    In dem Jahr erhielt der Konzern die Wettbewerbsgenehmigung zum Verkauf von Orbicom. Diese Transaktion wurde mit einem Gewinn in Höhe von 23 Millionen ZAR für den Konzern abgeschlossen.

    Irancell

    Am 21. November 2005 erteilte der Minister für Kommunikation und Informationstechnologie der Islamischen Republik Iran die zweite GSM-Lizenz an die Irancell Telecommunications Services Company (Irancell). MTN erwarb 49 % der Anteile von Irancell. Dies ist eine gute Chance auf unerschlossenem Gebiet. Iran hat etwa 69 Millionen Einwohner, und gegenwärtig wird die Mobilfunkpenetration auf etwa 11 % geschätzt. Die MTN Group finanzierte die Lizenzgebühr in Höhe von 300 Millionen EUR (350 Millionen USD) durch eine Handelsvereinbarung mit Irancell. Ausserdem wurde das Unternehmen mit 150 Millionen EUR (175 Millionen USD) als Teil der Lizenzbedingungen kapitalisiert. MTN finanzierte seinen eigenen Anteil und den seines Partners an Betriebskapital selbst. Der Partneranteil wurde durch eine Handelsvereinbarung finanziert. Irancell hat die Infrastrukturausschreibungen vergeben und wird voraussichtlich bis September 2006 das Geschäft aufnehmen.

    AUSBLICK

    Die Konzernvision ist Führer im Telekommunikationsbereich auf den Schwellenmärkten zu sein. Der Konzern verfügt gegenwärtig über Betriebe in 10 afrikanischen Ländern. Mit dem Beginn der Geschäftstätigkeit im Iran wird für die zweite Jahreshälfte von 2006 gerechnet. Zur weiteren Konsolidierung seiner Position auf dem afrikanischen Kontinent und der Diversifizierung des Investment-Porfolios wird der Konzern weiterhin Expansionsmöglichkeiten, die den Unternehmenswert erhöhen, insbesondere in Afrika und im Mittleren Osten untersuchen. Ausserdem verfolgt das Unternehmen Geschäftsmöglichkeiten, die das Hauptgeschäft - den Mobilfunk - ergänzen können.

    Sofern die aktuellen Marktbedingungen weiter bestehen, rechnet der Vorstand der MTN Group mit einem anhaltend guten Kundenzuwachs für den Konzern, der Behauptung einer starken Marktposition in all seinen vorhandenen Geschäften sowie anhaltenden und steigenden, mittel- und langfristigen Erträgen für seine Aktionäre.

    Investitionspläne in Nigeria, Südafrika und Iran sollen dem Unternehmen zusätzlichen Kunden- und Umsatzzuwachs liefern. In Folge dessen erwartet der Vorstand anhaltend befriedigende Zunahme der Erträge für das kommende Jahr.

    FUSSBALLSPONSORING

    Im Einklang mit dem Engagement der MTN Group für den Fussball haben MTN Südafrika und Infront Sports & Media einen Exklusivvertrag für die Rechte zum Anbieten von Videomaterial auf Mobiltelefonen von jedem Spiel während des im Juni 2006 stattfindenden FIFA World Cup(TM) unterzeichnet. Die Rechte wurden in der Kategorie Mobiltelefonie vergeben. MTN-Kunden werden die Möglichkeit haben eine Dienst über das MTNLoaded-Portal, WAP, USSD oder Interactive Voice Response (IVR) zu aktivieren, um die Inhalte auf ihren Mobiltelefone empfangen zu können.

    Die Lizenz gilt bis Oktober 2006 und ist ausschliesslich für Südafrika. Sie beinhaltet alle 64 Spiele des FIFA World Cup(TM) 2006 und gewährt MTN auch vollständigen Zugang zu Archivmaterial vom FIFA World Cup(TM) 2002, der in Korea und Japan stattfand.

    Die MTN Group hat sich das Titelsponsoring für den Africa Cup of Nations für 2006 (der mit Erfolg von Januar bis Februar im Ägypten ausgespielt wurde) und 2008 sowie für die CAF Champions League bis 2008 gesichert.

    Ausgegeben von MTN Group Corporate Affairs

    Informationen zu MTN Group

    Die 1994 gegründete MTN Group ist ein multinationaler Telekommunikationskonzern mit Betrieben in Afrika und den Mittleren Osten. Die MTN Group ist an der Börse JSE Limited unter dem Aktiencode "MTN" notiert. Mit Stand zum 31. Dezember 2005 erreichte die MTN Group eine Gesamtkundenzahl von über 23 Millionen in Afrika. MTN verfügt über Betriebe in den zehn afrikanischen Ländern Botswana Elfenbeinküste, Kamerun, Nigeria, Republik Kongo, Ruanda, Sambia, Südafrika, Swasiland und Uganda. 2005 erwarb die MTN Group 49 % der Anteile an Irancell von Iran. Weitere Informationen finden Sie unter www.mtn.co.za.

ots Originaltext: MTN Group Management Services
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Pearl Majola, External Communications Manager, Tel.: +27-83-212-2459,
Sarah Chapman, Communications Consultant, Tel.: +27-83-200-3020



Weitere Meldungen: MTN Group

Das könnte Sie auch interessieren: