MTN Group

MTN liefert mit über 20 Millionen Kunden ein gesundes Halbjahresergebnis

Johannesburg, November 24 (ots/PRNewswire) - Highlights der Ergebnisse - Die Gesamtkundenzahl des Konzerns erreichte 20,6 Millionen (ein Anstieg von 32%) - Der Umsatz stieg um 25,2% auf R17,2 Milliarden - Der EBITDA stieg um 27,6% auf R7,2 Milliarden - Die EBITDA-Marge stieg auf 41,7% - Der Gewinn nach Steuern stieg um 31,2% auf R4,5 Milliarden - Der angepasste Gewinn pro Aktie stieg um 30,8% auf 222,5 Cents - Es wurde an der Elfenbeinküste (51%), in Sambia (100%) und in Botswana (44%) neu investiert Die MTN Group freut sich, solide Ergebnisse für das Halbjahr zum 30. September 2005 bekannt geben zu können. Der nach IFRS-Standards angepasste Gewinn pro Aktie (EPS) stieg um 30,8% auf 222,5 Cents (30. September 2004: 170.1 Cents (IFRS-angepasst)). Der Umsatz stieg um 25,2% auf R17,2 Milliarden (30. September 2004: R13,7 Milliarden). Ohne Berücksichtigung des Umsatzes aus neuen Akquisitionen stieg der Umsatz um 22,3%. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation (EBITDA) stieg auf R7,2 Milliarden (30. September 2004: R5,6 Milliarden (IFRS-angepasst)) und der nach den Standards der IFRS angepasste Gewinn nach Steuern (PAT) erreichte R4,2 Milliarden (30. September 2004: R3,2 Milliarden (IFRS-angepasst)). Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2004 verbesserte sich der EBITDA damit um 27,6% und der PAT um 30,8%. Phuthuma Nhleko, Vorstandsvorsitzender der MTN Group, sagte: "Wir sind mit Leistung und Fortschritt des ersten Halbjahres zufrieden. Die MTN Group ist in eine neue Wachstumsphase eingetreten und hat dabei den Unternehmenswert beibehalten sowie drei neue Betriebe eröffnet". Während dieses Halbjahres hat die MTN Group Akquisitionen an der Elfenbeinküste (51%), in Sambia (100%) und in Botswana (44%) erfolgreich zum Abschluss gebracht. Die Akquisitionen sind Teil der Strategie des Unternehmens, seine Position als führender Anbieter von Telekommunikationsdienstleistungen in Schwellenmärkten zu konsolidieren. Die Investition in das Unternehmen Mascom in Botswana wird zurzeit als Partnerschaft verbucht. Infolgedessen wurden die Kunden des Unternehmens der Gesamtkundenzahl des Konzerns hinzugefügt. Mit Stand zum 30. September 2005 lieferten die neuen Unternehmen (einschliesslich Botswana) dem Gesamtkonzern 1 468 000 neue Kunden. Dies entspricht 7% der 20,6 Millionen Kunden des Konzerns. Die Halbjahreszahlen spiegeln nicht die gesamte finanzielle Auswirkung der Akquisitionen wider, da diese im Laufe dieses Zeitraums in Kraft getreten sind. Der Gesamtanteil der ausserhalb Südafrikas operierenden Unternehmen am Umsatz des Konzerns stieg auf 43%. Der Anteil am EBITDA stieg auf 55% und der nach IFRS-Standards angepasste Gewinn pro Aktie auf 112,8 Cents. Der Konzern erzielt einen erheblichen Teil seines Umsatzes aus Betrieben ausserhalb Südafrikas. Währungsschwankungen gegenüber dem Rand wirken sich auch weiter auf die konsolidierten Ergebnisse des Konzerns aus. Der nigerianische Naira ist hier von besonderer Bedeutung, da er im Vergleich zu den durchschnittlichen Wechselkursen des ersten Halbjahres im Vorjahr relativ stabil geblieben ist. Während die Marktsättigung voranschreitet, verzeichnet MTN Südafrika weiterhin ein gesundes Wachstum. Der Umsatz stieg um 19,2% auf R9,8 Milliarden. MTN Nigeria erreichte trotz der negativen Auswirkungen der heftigen Preiskämpfe auf diesem Markt einen Umsatz von R5,9 Milliarden, ein Anstieg um 28,7%. Der EBITDA stieg um 27,6% auf R7,2 Milliarden und die EBITDA-Marge des Konzerns stieg dank der Beiträge der internationalen Operationen von 40,1% auf 41,7%. Die EBITDA-Marge von MTN Südafrika blieb im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr mit 32,7% unverändert. MTN Nigeria lieferte mit 52,2% eine starke EBITDA-Marge und die übrigen internationalen Operationen verzeichneten EBITDA-Margen - ausschliesslich Investitionen - zwischen 46% und 54%. MTN Südafrika erzielte auch in diesem Halbjahr ein starkes Kundenwachstum in den Segmenten Postpaid und Prepaid. Mit Stand zum 30. September 2005 betrug die Gesamtkundenzahl 8 961 000. Der Anteil der Prepaid-Kunden an der Gesamtkundenzahl stieg im ersten Halbjahr um 12% (811 000 Verbindungen) auf 7 421 000. Damit betrug der Anteil der Prepaid-Kunden an der Gesamtkundenzahl 82,8%, verglichen mit 82,6% zum 31. März 2005. Die Anzahl der Postpaid-Kunden stieg im ersten Halbjahr um starke 11% auf 1 540 000 Kunden. Der durchschnittliche Umsatz pro Kunde (ARPU) fiel im ersten Halbjahr um 9% auf R168. Der ARPU für das Postpaid- und das Prepaid-Segment fielen jeweils auf R544 (März 2005: R576) und R90 (März 2004: R97). Der Rückgang des ARPU ist auf die erhöhte Penetration im Niedrignutzer-Bereich zurückzuführen. Unter die Postpaid-Kunden fallen auch 247 000 My Choice Top-Up Kunden, die einen deutlich niedrigeren ARPU erzielen als durchschnittliche Postpaid-Kunden. MTN Südafrika führte im Juni 2005 Breitbanddienstleistungen (3G und EDGE) ein. Zurzeit sind 3G-Services in den Hauptmetropolen erhältlich, und 31% des südafrikanischen Netzes unterstützt bereits die EDGE-Technologie. Auf diese Weise haben die Kunden Zugang sowohl zu den Datendiensten als auch den Videoangeboten von MTN Südafrika. Der Umsatz aus Datendiensten belief sich auf 6,3% (2004: 5,5%) des Gesamtumsatzes ausschliesslich des Umsatzes aus Mobiltelefonen. Wie zu erwarten beruht der Grossteil des Umsatzes aus Datendiensten weiterhin auf SMS-Diensten, da die neuen Angebote nur langsam vom Markt aufgenommen werden. Das MTN Banking Joint Venture mit der Standard Bank wurde im August 2005 in Südafrika eingeführt. Damit will das Unternehmen die strategischen Marktmöglichkeiten des mobilen Banking ausschöpfen. Der Konzern erwarb den verbleibenden Anteil von 40% an der MTN Network Solutions, einem Internetdienste-Anbieter, um seine Position auf einem konvergierenden Telekommunikationsmarkt zu verbessern. Diese Investition wird jetzt als Tochterunternehmen verbucht. Die Kundenzahl von MTN Nigeria stieg im Vergleich zum März 2005 um 38% auf 7 667 000. Der starke Kundenzuwachs ist auf die kontinuierlich starke Nachfrage für Telekommunikationsangebote sowie auf niedrige Gebühren zurückzuführen. Der Preiskampf bleibt insbesondere auf dem Weiterverkaufsmarkt sehr heftig. Wie zu erwarten fiel der ARPU auf USD23, während das ARPU-Niveau bei etwa USD16 liegt. MTN Nigeria hält weiterhin mit geschätzten 47% den grössten Marktanteil. Der Betrieb konzentriert sich weiterhin auf den Erhalt hoher Netzqualität und erhöht gleichzeitig die Netzabdeckung auf diesem schnell wachsenden Markt. Die Erweiterung des Netzes von MTN Nigeria entwickelt sich wie geplant. Im ersten Halbjahr wurden 335 neue Basisstationen und zwei neue Schaltzentralen in Betrieb genommen. Die Gesamtkapitalaufwendungen in diesem Halbjahr beliefen sich auf R2,2 Milliarden. Der von dieser Gruppe erzielte Gewinn wurde komplett in den nigerianischen Betrieb reinvestiert. Die Kundenzahl von MTN Kamerun stieg im Vergleich zum März 2005 um 23% auf 1 129 000. Der ARPU fiel in diesem Halbjahr aufgrund der Kundenzahlen im Niedrignutzer-Bereich und des schwächeren Wechselkurses des CFA-Franc gegenüber dem US-Dollar auf USD17. MTN Kamerun konnte mit einem geschätzten Marktanteil von 54% seine führende Position auf einem äusserst wettbewerbsstarken Markt behaupten. Die Kundenzahlen von MTN Elfenbeinküste, das unter dem Namen Telecel Cote d'Ivoire gehandelt wird, erreichten zum 30. September 2005 932 000 und einen der geschätzte Marktanteil lag bei 47%. Der ARPU für das Quartal zum 30. September 2005 betrug USD19. Die Akquisition des Konzerns von 51% der stimmberechtigten Anteile an Telcel Cote d'Ivoire für einen Preis von R1,398 Milliarden trat am 1. Juli 2005 in Kraft. MTN Uganda konnte seine führende Marktposition behaupten und vergrösserte seine Mobilkundenzahl um 14% auf 895 000 im Vergleich zum 31. März 2005. Der ARPU fiel auf USD15. Die Kundenzahl von MTN Ruanda stieg im Vergleich zum 31. März 2005 um 22% auf 256 000. Der ARPU belief sich auf USD17. Infolge der Privatisierung von Rwandatel, die die Vergabe einer zweiten Mobilfunklizenz mit sich zog, ist mit Wettbewerb zu rechnen. Die Kundenzahl von MTN Swaziland stieg im Vergleich zum 31. März 2005 um 23% auf 192 000. Der ARPU belief sich auf R149. Die Kundenzahl von MTN Sambia betrug zum 30. September 2005 91 000 und der ARPU belief sich auf USD24. Die Akquisition von 100% der Anteile für R311 Millionen trat am 10. August 2005 in Kraft. 10% der Anteile sollen auf dem lokalen Markt zum Verkauf angeboten werden. Mascom Wireless Botswana Limited verbuchte zum 30. September 2005 eine Kundenzahl von etwa 445 000 und einen ARPU von USD22. Die Akquisition von 44% der Anteile für R837 Millionen trat am 29. September 2005 in Kraft. Diese Investition wird als Partnerschaft verbucht. Seit dem 1. April 2005 beziehen sich die Kundenzahlen auf aktive Kunden (d.h. Kunden, die über einen Zeitraum von 90 Tagen einen gebührenpflichtigen Anruf getätigt oder erhalten haben). Am 21. November 2005 erwarb MTN einen 49%igen Anteil an IranCell. Eine Anzahlung in Höhe von EUR300 Millionen für die Lizenzgebühr wurde bereits an das iranische Ministerium für Kommunikation und Informatik geleistet. Nhleko sagte: "Unser Eintritt in den Mittleren Osten wurde durch unsere starke Präsenz auf dem afrikanischen Markt ermöglicht, die das Fundament für unsere Expansion über den Kontinent hinaus gelegt hat. Unser Anteil an IranCell bietet ein beachtliches Wachstumspotenzial. Aktuelle Schätzungen zeigen, dass nur 11% der Iraner Mobilfunknutzer sind". Mit dem Ziel der Konsolidierung auf dem afrikanischen Kontinent und der Diversifizierung des Investment-Porfolios ausserhalb Afrikas wird der Konzern weiterhin internationale Expansionsmöglichkeiten, die den Unternehmenswert erhöhen, sowohl in Afrika als auch im Mittleren Osten untersuchen. Ausserdem verfolgt das Unternehmen Geschäftsmöglichkeiten, die das Hauptgeschäft - den Mobilfunk - ergänzen können. In Hinblick auf die aktuellen Markttendenzen ist MTN zuversichtlich, dass seine verschiedenen Unternehmen weiterhin einen starken Kundenzuwachs erzielen werden und dabei ihre starke Marktposition trotz steigenden Wettbewerbs behaupten können. Investitionspläne in Nigeria und Südafrika sollen dem Unternehmen zusätzlichen Kunden- und Umsatzzuwachs liefern. Anmerkung an die Redaktion: Internationale Standards zur Rechnungslegung Der Konzern hat seine Rechnungslegung zum ersten Mal den internationalen Standards zur Rechnungslegung ("IFRS") angepasst. Die Ergebnisse der Vergleichszeiträume im Vorjahr und des Jahres mit Ende zum 31. März 2005 wurden entsprechend angepasst. Die Umstellung auf die Standards der IFRS hat nur begrenzte Auswirkungen auf die Ergebnisse des Konzerns. Der Gewinn pro Aktie für das Jahr zum 30. September 2004 stieg um 4,3 Cents auf 170,1 Cents. Die Umstellung auf die Standards der IFRS bewirkte eine Änderung der Währung von MTN Mauritius von USD auf Rand. Die Gewinne und Verluste durch Wechselkurse, die aus dieser Umstellung entstehen, werden jetzt in der Gewinn- und Verlustrechnung berücksichtigt. Dies schliesst auch die Umrechnung der Aktionärsdarlehen in USD der verschiedenen Unternehmen ein, sowie die Umrechnung aller Vermögenswerte und Verbindlichkeiten von MTN Mauritius in ausländischen Währungen. Diese werden jetzt nicht mehr wie vorher als Teil der Rückstellungen für Währungsumrechnungen (FCTR) verbucht. Aufgrund dieser Veränderung stieg der angepasste Gewinn pro Aktie für das Halbjahr zum 30. September 2004 um 3,5 Cents. Diese Bewegungen wurden vorher unter den FCTR verbucht. MTN Group Limited Die MTN Group wurde 1994 gegründet und ist seit über 10 Jahren der führende Anbieter von Mobilfunk- und Kommunikationsdienstleistungen in Afrika. Das Unternehmen wird an der südafrikanischen Börse JSE Securities Exchange South Africa unter dem Symbol "MTN" gehandelt. Mit Stand zum 30. September 2005 erreichte die MTN Group eine Gesamtkundenzahl von über 20 Millionen. MTN verfügt über Betriebe in neun afrikanischen Ländern, darunter Südafrika, Swasiland, Ruanda, Uganda, Kamerun, Nigeria, Elfenbeinküste, Sambia und Botswana. Die MTN Group hat kürzlich eine Vereinbarung mit den Aktionären von IranCell getroffen, in dessen Rahmen sie 49% der Anteile an IranCell erwirbt. Für weitere Informationen besuchen Sie uns bitte unter www.mtn.co.za. ots Originaltext: MTN Group Management Services Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pearl Majola, External Communications Manager, +27-83-212-2459; Sarah Chapman, Communications Consultant, +27-83-200-3020

Das könnte Sie auch interessieren: