MTN Group

MTN Group plant den Erwerb von Mehrheitsanteilen in Sambia und der Elfenbeinküste

JOHANNESBURG, Südafrika, June 22 (ots/PRNewswire) - Die MTN Group gab heute bekannt, dass sie eínen Vertrag zum Kauf wichtiger GSM-Netzwerke in Sambia und der Elfenbeinküste abgeschlossen hat, der im Einklang mit ihrer Vision steht, der führende Anbieter von Telekommunikation in sich entwickelnden Märkten zu sein, und der ausserdem mit ihrer Verpflichtung zur Erhöhung des Unternehmenswertes konform geht. Die MTN Group hat einen Vertrag zum Kauf von 51% Anteilen der Loteny Telecom, die unter dem Namen Telecel Cote d'Ivoire gehandelt werden, abgeschlossen. Telecel Cote d'Ivoire ist einer der beiden Betreiber an der Elfenbeinküste. Das Unternehmen hat über 800.000 Teilnehmer und einen geschätzten Marktanteil von 46%. Die Transaktion unterliegt geringfügigen Bedingungen. Die behördliche Genehmigung wurde jedoch bereits erteilt. Die MTN Group hat weiterhin einen Vertrag zum Erwerb von Telecel Zambia unterzeichnet, einem der drei Netzwerkbetreiber in Sambia. Der Erwerb von Telecel Zambia, die im Augenblick einen geschätzten Marktanteil von 21% haben, erfolgt in Abhängigkeit der behördlichen und wettbewerbstechnischen Genehmigungen der entsprechenden Stellen in Sambia. Phuthuma Nhleko, der CEO der MTN Group meint: "Wir freuen uns über diese Transaktionen, die im Einklang mit unserer Erweiterungsstrategie zur Stärkung unserer Position auf dem Kontinent steht. Wir sind zuversichtlich, dass diese beiden Unternehmen sehr positive Wachstumschancen für die Group bieten. "Telecel Cote d'Ivoire und Telecel Zambia erfüllen alle Bedingungen unserer Investitionskriterien und da sie gut eingeführte Betriebe sind, sind wir zuversichtlich, dass sie weiterhin Wachstum erzielen und ihren Marktanteil halten können und ausgezeichnet von der soliden Marke MTN sowie den innovativen Produkten und Dienstleistungsangeboten profitieren können." Dieser Erwerb wird den Status der MTN Group in West-, Zentral- und Südafrika weiter stärken. MTN hat bereits Betriebe in Nigeria, Kamerun, Südafrika und Swaziland. Der erfolgreiche Abschluss beider Verträge würde die Anzahl der Betriebe der MTN Group, zu denen ausserdem MTN Ruanda und MTN Uganda gehören, auf acht und damit die Anzahl der gesamten Teilnehmer auf über 16 Millionen erhöhen. Die Elfenbeinküste ist eines der ersten afrikanischen Länder, die den Telekommunikationsbereich durch die Privatisierung der staatseigenen Cote d'Ivoire Telecom und die Einführung von drei Wettbewerbern in den GSM-Markt liberalisierten. Der dritte GSM-Betreiber, Comstar, war ein Wettbewerber von zweitrangiger Bedeutung, der seinen Betrieb im Oktober 2003 einstellte. Das Land konnte innerhalb der letzten fünf Jahre eine der höchsten Wachstumsraten für GSM-Dienste in Afrika verzeichnen und sein Wachstumspotential ist immer noch hoch, wenn man die aktuelle Durchdringungsrate für Mobilfunk von ungefähr 11% bedenkt. Es wird geschätzt, dass die momentane Bevölkerung der Elfenbeinküste (17,3 Millionen) um etwa 2,2 % pro Jahr ansteigen wird. Der gesamte Mobilfunkmarkt hatte am Ende des Jahres 2004 1,8 Millionen Teilnehmer (basierend auf 90 Tagen Zugriff). Der Durchdringungsgrad soll im Jahr 2005 um 12 % anwachsen (2,2 Millionen Teilnehmer), und in den Jahren 2010 und 2015 um 18 % bzw. 20 %. Telecel Cote d'Ivoire hatte im Jahr 2004 ein relativ gutes Ergebnis und behielt seinen Marktanteil durch die Einführung innovativer Produkte und Dienstleistungen. Telecel Cote d'Ivoire war der erste Mobilfunkbetreiber an der Elfenbeinküste, der im Jahr 1998 Prepaid-Karten einführte. Das Unternehmen entwickelt weiterhin einmalige Produkte und konzentriert sich auf Mehrwertdienste. Telecel Zambia führte seine Dienste im Jahr 1997 ein und betrieb ein CDMA-Netzwerk, bis es im Jahr 1999 zu GSM wechselte. Diese Firma ist momentan der zweitgrösste Netzwerkbetreiber. Der Mobilfunkmarkt in Sambia wird momentan auf über 360.000 Teilnehmer geschätzt und soll bei einer Bevölkerungsanzahl von fast 11 Millionen eine Durchdringungsrate von ungefähr 3% haben. Es wird mit einem Wachstum in diesem Markt gerechnet, das hauptsächlich durch den in letzter Zeit ansteigenden Wettbewerb zwischen den Mobilfunkbetreibern gefördert wird. Die Reichweite konzentriert sich auf städtische Gebiete. Die Regulierungsbehörde strebt eine Erweiterung der ländlichen Telefondienste an und Telecel Zambia hat mit der Einführung von 400 Gemeinde-Münztelefonen bereits darauf reagiert. Die Reichweite von Telecel Zambia deckt die südliche Provinz mit der Stadt Chirundu, die Lusaka-Provinz, die zentrale Provinz mit Kabwe und Kapiri, sowie den Bezirk Mposho bis hin zum Kupfergürtel (Copperbelt) ab. Yvonne Muthien, Bereichsleiterin, Group Executive, Corporate Affairs, MTN Group, meint: "Die Elfenbeinküste ist der kommerzielle Mittelpunkt des französisch-sprechenden Teils von Westafrika und ausserdem die Heimat der regionalen Börse für acht französisch-sprechende Länder. Das Land hat einen der grössten Häfen im Afrika unterhalb der Sahara und eine hervorragende Infrastruktur mit einem Netzwerk von über 16.000 km geteerten Strassen. Die Elfenbeinküste stellt daher eine attraktive Investitionsmöglichkeit für die Group dar. Der Mobilfunksektor kann in Sambia ein starkes Wachstum verzeichnen und die Aussichten für die Group in diesem Markt sind ebenso positiv." MTN wurde im Jahr 1994 gegründet und hat sich mit seiner hervorragenden Netzwerkqualität sowie den hochwertige Produkten und Diensten einen ausgezeichneten Ruf geschaffen. Bis zum heutigen Tag hat die Group 23,4 Milliarden Rand in die Infrastruktur ihrer gesamten Netzwerke in Südafrika, Swaziland, Ruanda, Kamerun und Nigeria investiert. Die Gruppe hat vor kurzem ihr Jahresergebnis veröffentlicht, in dem für das Wirtschaftsjahr 2005 ein kontinuierlich starkes Wachstum verzeichnet wird. ots Originaltext: MTN Group Management Services Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Portia Maurice, GM: Corporate Communications, +27-83-212-7843; Sarah Chapman, Kilimanjaro Communication Management Consultants, +27-83-200-3020

Das könnte Sie auch interessieren: