Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger ernennt John Ermatinger zum CEO für das Asiengeschäft des Unternehmens

Amsterdam (ots/PRNewswire) - - Neue Position zur Kontrolle des Geschäfts in Asien

Die Tommy Hilfiger Group, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von PVH Corp. , ist erfreut, die Ernennung von John Ermatinger zum Chief Executive Officer für das Asiengeschäft des Unternehmens bekannt zu geben. Er tritt seine neue Position am 1. August 2011 an. Ermatinger untersteht in seiner neuen Position direkt Fred Gehring, dem Chief Executive Officer der Tommy Hilfiger Group. Ermatinger wird von der Tommy Hilfiger-Niederlassung in Hongkong tätig sein.

Als CEO für das Asiengeschäft wird Ermatinger dür das gesamte Geschäft in Asien zuständig sein, darunter auch die Niederlassung von Tommy Hilfiger in Japan, das Joint Venture von Tommy Hilfiger in China und die anderen lizenzierten Niederlassungen in der Region.

"Ich freue mich sehr, John Ermatinger in seiner neuen Funktion in unserem Konzern willkommen zu heissen", so Fred Gehring, CEO der Tommy Hilfiger Group. "Das Unternehmen ist auf dem asiatischen Markt stark vertreten, doch wir sind davon überzeugt, dass eine weitere Kraft wie die erfahrene Führungspersönlichkeit John unserer Präsenz noch mehr Gewicht verleihen wird. Wir wissen durch unsere Erfahrung in Europa, dass ein Unternehmen von kleinen Veränderungen und gezielten Anpassungen an die lokalen Marktbedingungen extrem profitieren kann. John ist dank seiner Erfahrung als Führungskraft im Verkauf mit Fachkenntnissen in der Region der ideale Kandidat für den Erfolg des Unternehmens in Asien. Wir freuen uns darauf, mit ihm gemeinsam unsere Präsenz in Asien zu erweitern."

John Ermatinger erklärte: "Nach fünf erfolgreichen Jahren mit Gap Japan und kürzlich auch in China freue ich mich sehr über die Gelegenheit, zu Tommy Hilfiger zu stossen. Ich bin davon überzeugt, dass die Tommy Hilfiger-Kernmarke DNA auf dem jugendlichen asiatischen Markt sehr erfolgreich sein wird, und unsere aktuelle Basis ist bereits jetzt sehr erfolgreich. Dies ist eine Gelegenheit für mehr Wachstum, und ich freue mich darauf, die Geschäftsbedingungen an die Gegebenheiten der jeweiligen Märkte anzupassen."

Ermatinger war zuletzt zwei Jahre lang als Präsident von Gap im Asien-Pazifik-Raum tätig, und drei Jahre lang als Präsident von Gap Japan. Unter seiner Leitung gelang Gap der erfolgreiche Marktzugang in China. Vor Gap war Ermatinger als General Manager für Bekleidung im Asien-Pazifik-Raum und als Asia Hub Director für Global Apparel Sourcing bei Nike Inc. tätig. Von 1973 bis 1998 war Ermatinger in unterschiedlichen Positionen bei Levis Strauss & Co. tätig, unter anderem auch als Präsident bei Levi Strauss Amerika.

Informationen zur Tommy Hilfiger Group

Dank dem hochwertigen Portfolio der Lifestyle-Marke, zu dem Tommy Hilfiger und Hilfiger Denim gehören, ist die Tommy Hilfiger Group einer der weltweit namhaftesten Konzerne für Designer-Kleidung. Im Mittelpunkt der Gruppe stehen das Entwerfen und Vermarkten hochwertiger Herren- und Damenbekleidung, Kinderkleidung und Jeans-Kollektionen. Über exklusive Lizenznehmer bietet die Gruppe darauf abgestimmte Lifestyle-Produkte an, wie zum Beispiel Accessoires, Parfums und Einrichtungsgegenstände. Die Waren der Tommy Hilfiger-Marke stehen Verbrauchern durch ein ausgedehntes Netzwerk an Tommy Hilfiger-Läden, führenden Fachgeschäften und Kaufhäusern sowie weiteren sorgfältig überwachten Vertriebskanälen überall auf der Welt zur Auswahl. Weitere Informationen über die Tommy Hilfiger Group finden Sie auf http://www.tommy.com.

Informationen zu PVH Corp.

PVH Corp. ist eines der weltweit grössten Bekleidungsunternehmen und weltweiter Eigentümer und Vertreiber von Kultmarken wie Calvin Klein und Tommy Hilfiger. Der Konzern ist der weltweit grösste Anbieter von Oberbekleidung, Schals, Krawatten und verwandten Artikeln und vermarktet eine Reihe von Produkten über seine eigenen Marken Van Heusen, Calvin Klein, Tommy Hilfiger, IZOD, ARROW, Bass and G.H. Bass & Co., sowie über seine Lizenzmarken, zu denen u. a. Geoffrey Beene, Kenneth Cole New York, Kenneth Cole Reaction, MICHAEL Michael Kors, Sean John, Chaps, Donald J. Trump Signature Collection, JOE Joseph Abboud und DKNY gehören.

Weitere Informationen auf: Avery Baker EVP für Weltweites Marketing & Kommunikation Tommy Hilfiger Europa B.V. Tel.: +31-(0)-20-589-9889 avery.baker@tommy.com Arturo Diaz Direktor HL Group Tel.: +1-646-274-3628 adiaz@hlgrp.com

SAFE HARBOUR"-STATEMENT GEMÄSS DEM US-AMERIKANISCHEN SECURITIES LITIGATION REFORM ACT VON 1995: Vorausschauende Aussagen in dieser Pressemitteilung beinhalten, sind jedoch nicht beschränkt auf, Aussagen über die zukünftigen Pläne, Strategien, Ziele, Erwartungen und Absichten von PVH Corp. und ihren Tochtergesellschaften (zusammen die "Gesellschaft") und werden gemäss den Safe-Harbor-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 getroffen. Investoren werden gewarnt, dass solche vorausschauenden Aussagen naturgemäss Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen, von denen viele nicht genau vorhersehbar sind, und von denen einige vielleicht nicht erwartet waren. Dazu gehören unter anderem die folgenden: (i) die Pläne, Strategien, Ziele, Erwartungen und Absichten des Unternehmens liegen jederzeit im Ermessen des Unternehmens, (ii) Änderung der Höhe der Umsätze der Lizenznehmer des Unternehmens bei Gross- und Einzelhandel, und die Höhe der Rabatte und Werbepreise, denen die Lizenznehmer des Unternehmens und andere Geschäftspartner unterliegen, und die alle von Wetterbedingungen, Veränderungen in der Wirtschaft, Benzinpreisen, Kürzungen bei Reisen, Modetrends, Konsolidierungen, Repositionierung und Insolvenzen im Einzelhandel und andere Faktoren betroffen sein können, (iii) zivile Konfliktbearbeitung, Krieg oder Terroranschläge, die Bedrohung durch einen der vorgenannten Faktoren oder politische und gewerbliche Instabilität in einem der Länder, in denen die Produkte des Lizenznehmers des Unternehmens oder anderer Geschäftspartner verkauft werden, oder in denen der Verkauf oder die Produktion geplant ist, (iv) Seuchen und gesundheitliche Bedenken, die zur Schliessung von Fabriken, einer Reduktion der Belegschaft, Knappheit von Rohstoffen und Kontrolle oder zu einem Embargo von Waren aus infizierten Gebieten führen könnte, sowie reduzierte Verbraucherverkehr und Einkauf, weil Verbraucher weniger der gar nicht mehr einkaufen, um sich vor Krankheit zu schützen, (v) das Scheitern der Lizenznehmer des Unternehmens auf dem Markt, erfolgreich lizenzierte Produkte oder den Wert der Unternehmensmarken zu bewahren oder deren Missbrauch zu verhindern; und (vi) andere Risiken und Unsicherheiten, die von Zeit zu Zeit vom Unternehmen bei der Securities and Exchange Commission eingereicht werden.

Das Unternehmen übernimmt keine Verantwortung dafür, vorausschauende Aussagen öffentlich zu aktualisieren, sei es als aufgrund neuer Informationen, zukünftig eintreffender Ereignisse oder auf andere Weise.

Kontakt:

. 


Das könnte Sie auch interessieren: