Independent Pilots Association

Vermittlungsbehörde bittet UPS und Piloten zur Wiederaufnahme der Verhandlungen nach Washington

    Louisville, Kentucky (ots/PRNewswire) - Nach mehr als zwei Monaten "undefinierter Pause" bittet die amerikanische  Vermittlungsbehörde für den Flug- und Schienenverkehr, National Mediation  Board, UPS und die unabhängige Pilotenvereinigung IPA für zwei Tage  intensiver Verhandlungen nach Washington zurück. Die Verhandlungen finden am 15. und 16. September statt.

    Die Ankündigung der Wiederaufnahme der Verhandlungen folgt unmittelbar  auf die beinahe einstimmige Zustimmung der Pilotenvereinigung zur Aufnahme  eines Streiks am letzten Donnerstag (99% stimmten mit Ja, 1% mit Nein bei  einer Teilnahme von 97,7%). Diese Zustimmung erlaubt es dem aus fünf Piloten  bestehenden Vorstand der IPA, die Entlassung aus dem Vermittlungsprozess nach eigenem Ermessen zu beantragen und/oder nach einer dreissigtägigen "Abkühlungsperiode" zum Streik aufzurufen.

    "Es war unsere Absicht, den Antrag zur Entlassung aus dem Vermittlungsprozess in der letzten Woche zusammen mit dem Ergebnis der Wahl  über den Streik bekannt zu geben. Aufgrund der unvorstellbaren Tragödie an  der Golfküste der USA haben wir jedoch beschlossen, den Antrag noch  zurückzuhalten", sagte Kapitän Tom Nicholson, Präsident der IPA. "Die IPA  unterstützt die Katrina-Hilfsaktionen mit Hilfe einer Datenbank von  Mitgliedern, die bereit sind, unbezahlte Hilfsmissionen nach Alabama,  Mississippi und Louisiana zu fliegen. Es haben sich bis jetzt mehr als 500 Mitglieder dazu bereit erklärt, diese Flüge durchzuführen", fügte er hinzu.

    Nach amerikanischen Bundesgesetzen hat die Vermittlungsbehörde jederzeit  die Möglichkeit, die Parteien aus dem Vermittlungsprozess zu entlassen. Eine  solche Entlassung markiert den Beginn einer dreissigtägigen so genannten  Abkühlungsperiode, nach der das Unternehmen seine angestellten Piloten  ausschliessen oder die Gewerkschaft einen Streik organisieren kann. Die  Behörde hat in jüngerer Vergangenheit solche Entlassungen zum Beispiel in der Affäre um die Mechaniker der Fluggesellschaft Northwest Airlines und bei den  Vertragsverhandlungen der Cargopiloten von Polar Air vorgenommen.

    Verhandlungsort für die Gespräche zwischen UPS und IPA ist der Sitz der  Vermittlungsbehörde in Washington. Die Verhandlungen zwischen UPS und IPA  begannen im Oktober 2002. Der Vermittlungsprozess wurde im vergangenen August  in Cincinnati aufgenommen.

ots Originaltext: Independent Pilots Association
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Brian Gaudet, Unabhängige Pilotenvereinigung (IPA), Tel:
+1-202-494-4332, E-Mail: brian.gaudet@gmail.com



Weitere Meldungen: Independent Pilots Association

Das könnte Sie auch interessieren: