Independent Pilots Association

IPA richtet Appell für letztes, bestes und endgültiges Vertragsangebot an UPS

    Washington (ots/PRNewswire) -

    - NMB verkündet unbefristete Unterbrechung der UPS/IPA-Verhandlungen

WASHINGTON, June 24 /PRNewswire/ --

    - IPA-Führung ersucht endgültige Genehmigung für Streik, Entbindung

    Nach 32-monatigen Verhandlungen appelliert die Independent Pilots Association (Unabhängiger Pilotenverband) an UPS, ein letztes, bestes und endgültiges Vertragsangebot für seine Flugzeugpiloten vorzulegen.

    "Wir geben UPS noch bis zum Ende des Monats, sein letztes, bestes und endgültiges Vertragsangebot vorzulegen", sagte Capt. Tom Nicholson, Präsident der IPA. "Wenn UPS unseren Piloten kein letztes, bestes und endgültiges Angebot zur Abstimmung vorlegen kann oder will, wird die IPA ihre Kernpunkte der endgültigen Angebote von UPS zu den fünf offenen Artikeln zusammenfassen und diese unseren Piloten zur Abstimmung vorlegen."

    Ein Jahr nach dem gemeinsamen Ersuchen einer Schlichtung durch das National Mediation Board der USA (NMB) sind die IPA und UPS bei keinem der fünf Hauptartikel, die zum Zeitpunkt des Schlichtungsersuchens noch offen waren, zu einer Übereinkunft gelangt. Diese Vertragsartikel umfassen Geltungsbereich, Zeitplanung, Betriebsrente, Verdienst und Krankenversicherungsleistungen.

    "Diese Gespräche sind festgefahren, und wir möchten nun unsere Piloten mit einer Abstimmung einschalten, um UPS wissen zu lassen, dass ihr Angebot von unseren Besatzungsmitgliedern nicht akzeptiert werden wird", sagte Capt. Nicholson. "Neben der Abstimmung über das endgültige Angebot von UPS werden wir unsere Piloten ausserdem bitten, der IPA-Führung die endgültige Genehmigung für das Ausrufen eines Streiks zu erteilen und die Entbindung von den Schlichtungsverhandlungen durch die Bundesbehörden zu fordern.

    Während die IPA detaillierte Angaben über die endgültigen Positionen von UPS zu den offenen Artikeln erst nach Bekanntmachung an ihre Besatzungsmitglieder machen kann, hatte Capt. Nicholson Folgendes zur endgültigen Position von UPS zu jedem der noch offenen Hauptartikel zu sagen.

@@start.t1@@        - Geltungsbereich: "Das letzte Angebot, das wir von unserem Unternehmen
         erhalten haben, würde das Outsourcing von US-Arbeitsstellen an
         Flugunternehmen aus Ländern der dritten Welt mit bedenklichen Sicherheits-
         und Zuverlässigkeitsmängeln erlauben."
      - Zeitplanung: "UPS hat unseren Verhandlungsführern, die unablässig an
         ansonsten produktiven Diskussionen zur Zeitplanung gearbeitet haben, den
         Boden unter den Füssen weggezogen. Das Unternehmen hat sich geweigert,
         unseren Besatzungsmitgliedern, die einige der anspruchsvollsten Flugpläne
         über mehrere Zeitzonen hinweg und zu allen Tages- und Nachtzeiten
         erfüllen, branchenweit allgemein übliche Ruheeinrichtungen zur Verfügung
         zu stellen."
      - Betriebsrente: "Es geht um die Sicherung unserer Betriebsrenten, damit uns
         nicht das gleiche passiert wie den Mitarbeitern von United Airlines oder
         Enron. Es geht ausserdem darum, Parität mit den Betriebsrenten unserer
         Kontrahenten bei FedEx zu erzielen."
      - Verdienst: "Das endgültige Angebot von UPS ist in seiner besten Form
         minimal und stellt für einen grossen Prozentsatz unserer Mitglieder eine
         Gehaltseinbusse dar."
      - Krankenversicherungsleistungen: "Das endgültige Angebot von UPS würde
         unsere aus eigener Tasche zu entrichtenden monatlichen Zahlungen um mehr
         als 1000 Prozent erhöhen."@@end@@

    Die Abstimmung über das derzeitige Vertragsangebot von UPS und die endgültige Streikgenehmigung wird für Mitte August erwartet.

ots Originaltext: Independent Pilots Association
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Brian Gaudet, +1-202-494-4332, brian.gaudet@gmail.com, für die
Independent Pilots Association



Weitere Meldungen: Independent Pilots Association

Das könnte Sie auch interessieren: