Kenyon International Emergency Services

Kenyon drängt auf Zusammenarbeit bei Katastrophen mit Massenopfern

Bangkok, Thailand (ots/PRNewswire) - Unternehmen und Regierungen müssen bei Katastrophen mit Massenopfern zusammenarbeiten, unterstrich Robert Jensen, President der Kenyon International Emergency Services, vor den Teilnehmern eines Luncheons der Pacific Asia Travel Association (PATA) am gestrigen Tag. "Das war die wichtigste Lehre, die Kenyon aus seinem Katastropheneinsatz in den betroffenen thailändischen Gebieten im Dezember 2004 gezogen hat." "Heute hat fast jede Krise - ob Natur- oder Humankatastrophe - internationale Auswirkungen", so Jensen, "und Unternehmen müssen über einen Katastrophenmanagementplan verfügen, der diese Tatsache berücksichtigt und alle Geschäftspartner miteinbezieht. "Von der Flutkatastrophe haben wir gelernt, dass Regierungen allein nicht alle Aspekte eines solchen Katastrophenfalls verwalten können, insbesondere bei Krisen mit Massenopfern aus unterschiedlichen Ländern", fügte Jensen hinzu. "Das gilt noch stärker für die meisten Firmen, die vielleicht nicht die erforderlichen Ressourcen besitzen oder noch nicht erfahren genug sind, um Krisensituationen zu verwalten, die mehrere Geschäftspartner, Sprachen und unterschiedliche Methoden für den Umgang mit Opfern (oder ihren Familien) involvieren", so Jensen. Aus diesem Grund kommt der Zusammenarbeit mit Partnern und Regierungsstellen eine so grosse Bedeutung zu; nur über die Zusammenarbeit lassen sich Ressourcen und Erfahrungen in einem Pool konzentrieren." Jensen sagte den Teilnehmern: "Wenn Sie keine Risikoprüfung durchgeführt haben, wenn es in Ihrer Organisation kein zeitaktuelles Krisenmanagementsystem mit entsprechendem Katastrophenplan für Ihre Mitarbeiter und externen Geschäftspartner gibt, und wenn Sie keine Schulungen durchgeführt haben, dann haben Sie Ihre Arbeit nicht gemacht. Angesichts der katastrophalen Auswirkungen, die eine nicht verwaltete Krise auf alle Interessensvertreter Ihrer Organisation (Mitarbeiter, Kunden, Aktionäre, Partner etc.) und auf Ihren Ruf haben kann, kann Ihre Option nur darin bestehen, einen Plan zu haben." Kenyon beliefert Australien, Thailand und andere Länder weiterhin mit Systemen und Materialien, die die thailändische Regierung bei der Identifizierung von Opfern der Flutwelle und der Rückführung nicht-thailändischer Bürger unterstützen. Kenyon International Emergency Services, Inc. ist das führende Katastrophenmanagement-Unternehmen der Welt und unterhält Niederlassungen in Houston, London, Sydney und Singapur. ots Originaltext: Kenyon International Emergency Services Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Lowell A. Briggs, Director of Communications, Direktwahl: +1-281-872-6084, Hauptrufnummer: +1-281-872-6074, Mobiltelefon: +1-713-384-2197

Das könnte Sie auch interessieren: