Komitee Polizei gegen Schengen - Grenzwä

Schengen: Auch Basler Polizei sagt Nein

      Basel/Bern (ots) - Der Polizeibeamten-Verband Basel-Stadt (PBVB)
teilt mit, dass er rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der
Kantonspolizei zu ihrem Stimmverhalten bei Schengen / Dublin befragt
hat. Die mit Passwort versehenen Mitarbeitenden konnten diskret und
neutral auf einer reservierten Internetplattform ihre Meinung sagen.
Nach den Mitarbeiterbefragungen in der Kantonspolizei Thurgau und der
Grenzwächter-Gewerkschaft GARANTO Romandie zeigt auch das durchaus
repräsentative Resultat der Basler Polizei das gleiche Resultat: Eine
klare Mehrheit der Abstimmenden von 71.83% lehnt Schengen / Dublin
ab. Die repräsentative Umfrage der Grenzwächter der Welschschweiz
hatte am 8. Mai schon 78% ablehnende Stimmen ergeben.

    In seiner Stellungnahme kritisiert die Sektion Basel das Verhalten der Spitzenfunktionäre des gesamtschweizerischen Polizeibeamten-Verbandes VSPB:

    "Der PBVB bedauert in diesem Zusammenhang, dass sich der Verband Schweizerischer Polizeibeamter (VSPB) aktiv und einseitig zugunsten der Schengen-Befürworter in den Abstimmungskampf eingemischt hat und dabei gegenüber den Medien den falschen Eindruck erweckt hat, dass die grosse Mehrheit der Polizistinnen und Polizisten für die Abkommen zu Schengen / Dublin seien.

    Polizeibeamten-Verband des Kantons Basel-Stadt"

ots Originaltext:Komitee Polizei gegen Schengen -
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
F. Nöthiger
Sekretariat
E-Mail: office@polizei-gegen-schengen.ch



Weitere Meldungen: Komitee Polizei gegen Schengen - Grenzwä

Das könnte Sie auch interessieren: