BWT Aktiengesellschaft

euro adhoc: BWT Aktiengesellschaft
Quartals- und Halbjahresbilanzen / BWT im 1. Quartal 2005 auf Plankurs

---------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.   Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

11.05.2005

Mit einer 15%igen Ergebnissteigerung bei unverändert hohem Konzernumsatz ist die BWT - Best Water Technology-Unternehmensgruppe - gut in das Geschäftsjahr 2005 gestartet.

Konzernumsatz: EUR 113,3 Mio., gegenüber dem Vorjahr unverändert

Die BWT Gruppe hat im ersten Quartal 2005 einen konsolidierten Umsatz von EUR 113,3 Mio. erzielt, das entspricht dem Wert des Vorjahres. Im Geschäftsbereich Aqua Ecolife Technologies stieg der Umsatz von EUR 74,7 Mio. um 2,0 % auf EUR 76,2 Mio., das Aqua Systems Technologies Segment verzeichnete einen leichten Rückgang um 2,1 % auf  EUR 37,0 Mio.. Im Bereich Fuel Cell Membrane Technologies wurden EUR 0,1 Mio. (VJ: EUR 0,8 Mio.) umgesetzt.

~

                                          Sparte      1 / 2005    1 / 2004      + / - %
Aqua Ecolife Technologies (AET)         76,2              74,7            +2,0 %
Aqua Systems Technologies (AST)         37,0              37,8            -2,1 %
Fuel Cell Membrane Technologies
(FCMT)                                                 0,1                0,8                X
Gesamt                                                113,3            113,3              0,0 %
~

Im AET-Segment war die Umsatzsteigerung vor allem durch ein Plus in Österreich, der Schweiz sowie in Italien und Spanien begründet, das Wachstum in Deutschland und Skandinavien lag unter dem Durchschnitt und in Frankreich und Osteuropa wurden leichte Rückgänge verzeichnet. Mit einer Zunahme von 5,7 % hat sich das Service- und Ersatzteilgeschäft erneut überdurchschnittlich positiv entwickelt und steht mit EUR 15,6 Mio. bereits für 20,5 % des AET-Umsatzes.

Im Aqua Systems Technologies Geschäft (AST) war das erste Quartal des Vorjahres durch eine hohe Betriebsleistung für das Microchip Werk der AMD in Dresden gekennzeichnet. Die deutlich gesteigerte Betriebsleistung im kommunalen Bereich im heurigen Jahr konnte den Wegfall dieses Umsatzvolumens nicht ganz ausgleichen, wodurch insgesamt ein Umsatzrückgang von 2,1 % zu verzeichnen war.

Die FUMATECH, die sich auf die Entwicklung, die Erzeugung und den Vertrieb von Membranen konzentriert, hat im Rahmen des Geschäftsbereiches Fuel Cell Membrane Technologies (FCMT) in den ersten 3 Monaten EUR 0,1 Mio. umgesetzt (VJ: EUR 0,8 Mio.).

Auftragsbestand: EUR 133,1 Mio. , +4,0 % zum Vorjahr

Die BWT Gruppe kann zum 31. März 2005 auf einen Auftragsvorrat von EUR 133,1 Mio. zurückgreifen, das bedeutet gegenüber dem Vergleichswert des Vorjahres (EUR 128,0 Mio.) eine Zunahme um 4,0 %. Insbesondere die Aqua Engineering  hat durch bedeutende Auftragseingänge für Trinkwasseraufbereitungsanlagen in den Vereinten Arabischen Emiraten und in Ungarn zu dieser positiven Entwicklung beigetragen. Der Auftragseingang betrug in den ersten 3 Monaten des laufenden Geschäftsjahres EUR 122,8 Mio., um 10 % weniger als der Vorjahreswert, der allerdings durch das Halbleiterprojekt für die AMD in Dresden in Höhe von mehr als EUR 25 Mio. geprägt war. Bereinigt um dieses Großprojekt stieg der Auftragseingang im Jahresvergleich um 10,3 %.

EBIT EUR 7,0 Mio., +4,5 % zum Vorjahr Konzernergebnis EUR 4,4 Mio., +15,1 % zum Vorjahr

Die Verbesserung des Betriebsergebnisses im AET-Segment von 9,8 % auf 10,3 % vom Umsatz ist verantwortlich dafür, dass trotz einer leichten Verschlechterung der Ertragslage im AST-Segment (EUR -0,6 Mio. statt EUR -0,5 Mio.) das Konzern-EBIT von EUR 6,7 Mio. auf EUR 7,0 Mio. gesteigert wurde.

Segment-Ergebnisse (EBIT - in EUR Mio.):

~

                          Sparte                    1/2005  1/2004    +/- %
Aqua Ecolife Technologies (AET)          7,8        7,4    +5,4 %
Aqua Systems Technologies (AST)         -0,6      -0,5  -20,0 %
Fuel Cell Membrane Technologies
(FCMT)                                                 -0,2      -0,2      0,0 %
Gesamt                                                  7,0        6,7    +4,5 %
~

Der Materialaufwand (inklusive Bestandsveränderungen) hat sich im 1. Quartal insgesamt von 45,2 % auf 44,5 % vom Umsatz verbessert, der Personalaufwand stieg um 4,6 % auf EUR 36,6 Mio. und der Saldo aus sonstigen betrieblichen Aufwänden und Erträgen verbesserte sich um 1,1 %. Die Ersparnis bei den Abschreibungen ist zum Großteil durch den Wegfall der Wertberichtigungen auf den Goodwill bedingt. Das EBIT der BWT Gruppe betrug 6,2 % vom Umsatz gegenüber 5,9 % im Vorjahr.

Das Finanzergebnis hat sich durch die Senkung des Zinsaufwandes um 23,4 % verbessert, das Ergebnis vor Steuern lag damit bei EUR 6,5 Mio., um 6,7 % höher als im Vorjahr. Im 1. Quartal hat sich die Konzernsteuerrate von 37 % im Vorjahr auf etwa 32 % verbessert, wodurch der Gewinn nach Steuern mit EUR 4,4 Mio. um 15 % über dem Vorjahreswert lag. Das Konzernergebnis nach Minderheiten hat sich um 15,1 % auf EUR 4,4 Mio. erhöht, das Ergebnis je Aktie betrug EUR 0,24 (VJ: EUR 0,21).

Cash-Flow aus dem Ergebnis EUR 7,1 Mio.  (VJ: EUR 7,2 Mio. ) Cash-Flow aus der Geschäftstätigkeit EUR -3,1 Mio. (VJ: EUR 1,1) Konzerneigenkapital EUR 141,7 Mio. , 38 % der Bilanzsumme Gearing 55,9 %

Die Ergebnisverbesserung hat bei reduzierten Anlagenabschreibungen dazu geführt, dass der Cash-Flow aus dem Ergebnis mit EUR 7,1 Mio. fast das Vorjahresniveau erreichte. Gestiegene Forderungen und der Abbau von Lieferverbindlichkeiten sind verantwortlich für einen negativen Cash-Flow aus der Geschäftstätigkeit von EUR -3,1 Mio., gegenüber EUR +1,1 Mio. im Vorjahr. Die Nettoverschuldung hat sich gegenüber dem Vergleichszeitpunkt des Vorjahres leicht von EUR 79,6 Mio. auf EUR 79,3 Mio. verbessert, wodurch das Gearing 55,9 % betrug (VJ: 62,1 %). Die Eigenkapitalausstattung der Gruppe stellt sich sehr solide dar und erreichte zum Ende des 1. Quartals 38 %. (31. 3. 2004: 35,4 %)

Investitionen in Anlagevermögen EUR 1,5 Mio.  (VJ: EUR 1,7 Mio.)

Im ersten Quartal 2005 wurden in der BWT Gruppe insgesamt EUR 1,5 Mio. in das Anlagevermögen investiert, davon wurde etwa ein Drittel in die Beteiligungserhöhung bei der Tenergy Christ in USA aufgewendet.

Personalstand per 31.3.2005: 2.801 Personen

Der Mitarbeiterstand in der BWT Gruppe stieg zum Ende des 1. Quartales auf insgesamt 2.801 Personen, zum Vergleichszeitpunkt des Vorjahres waren 2.717 und am 31.12.2004 2.780 Personen beschäftigt. 1.988 Personen (VJ: 1.956) waren im AET-Segment, 797 (VJ: 747) im AST-Segment und 16 (VJ: 14) im FCMT-Bereich tätig. Die Zunahme im AET-Bereich betrifft vor allem Frankreich, im AST-Segment schlägt die Ausweitung der Präsenz in Asien zu Buche.

Ausblick Auf  Basis der weltweit steigenden Bedeutung des Lebens- und Produktionsmittels "Wasser" und der damit ausgezeichneten Marktchancen für die Wasseraufbereitungsindustrie, der guten Auftragslage bei BWT und der Einführung innovativer neuer Produkte erwartet der Vorstand im laufenden Geschäftsjahr die Überschreitung der EUR 500 Mio. Umsatzgrenze. Durch die Umsatzsteigerung, die weitere Margenverbesserung im AET-Segment und durch den erwarteten positiven Ergebnisbeitrag im AST-Segment soll das Konzernergebnis 2005 erstmals über EUR 20 Mio. liegen.

Mondsee, im Mai 2005               

Der Vorstand

Ende der Mitteilung                                euro adhoc 13.05.2005 08:00:00
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: BWT Aktiengesellschaft Mag. Andreas Brunner andreas.brunner@bwt.at Tel.: +43 6232/5011-1130

Branche: Wasser
ISIN:      AT0000737705
WKN:        0737705
Index:    ATX Prime
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: BWT Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: