JARVIK HEART, Inc.

Jarvik 2000 FlowMaker(R) hat in Europa das CE-Zeichen erhalten

    New York (ots/PRNewswire) -

    - Das Kreislaufunterstützungsgerät wird Patienten mit schwerer Herzinsuffizienz in grossem Umfang zur Verfügung stehen

    JARVIK HEART, Inc., ein Unternehmen, das moderne Technologien zur Behandlung von Herzinsuffizienz entwickelt, gab heute bekannt, das CE-Zeichen für den Jarvik 2000 FlowMaker, einem winzigen links-ventrikulären Hilfsgerät (LVAD = left-ventricular assist device) erhalten zu haben, das zur Behandlung schwerer kongestiver Herzinsuffizienz eingesetzt wird. Die Zertifizierung bedeutet, dass diese innovative Behandlungsmethode überall in der Europäischen Union vermarktet und kommerziell verkauft werden darf. Damit ist sie nicht nur weiträumig erhältlich, sondern steht Patienten auch in früheren Stadien der Herzinsuffizienz zur Verfügung.

    (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20040427/NYTU126LOGO )

    Der Jarvik 2000 ist eine daumen-grosse Pumpe aus Titan, die in das geschwächte, nachlassende Herz implantiert wird und den Blutfluss durch den Körper erhöht. Im Laufe der letzten fünf Jahre wurde der Jarvik 2000 weltweit zur Behandlung von über 100 Patienten mit Herzinsuffizienz eingesetzt. Er kann sowohl bei der Überbrückung vor einer Transplantation, als auch beim lebenslange Einsatz hohe Erfolgsraten aufweisen.

    Das CE-Zeichen gilt für den Jarvik 2000 sowohl beim Einsatz als Transplantationsüberbrückung wie auch für die lebenslange Behandlung und stellt eine wichtige Etappe dar, damit Herzunterstützungsgeräte weiteren Kreisen zur Verfügung stehen. Ab jetzt können Patienten mit Herzinsuffizienz und ihre Ärzte in Europa auf den Jarvik 2000 zurückgreifen, um zu verhindern, dass die Krankheit zu irreversiblen, körperlichen und organischen Schäden führt. Der Jarvik 2000 wird auch öfter bei Patienten eingesetzt werden, die zum Zeitpunkt der Entscheidung, die Implantation vorzunehmen noch ambulant behandelt werden. Denn ein frühzeitiger Einsatz wirkt sich auf Gesundheit, Lebensqualität und die Überlebenswahrscheinlichkeit der Patienten positiv aus.

    Der Jarvik 2000 FlowMaker hat bereits Patienten, denen es ausgesprochen schlecht ging, wieder zu einer fast normalen Lebensqualität verhelfen können. Dabei wies er im Vergleich zu anderen zugelassenen LVADs eine niedrige Infektionsrate auf und hat bis zum heutigen Tage noch keinen mechanischen Lagerschaden gezeigt. Die externen Komponenten, nämlich die Batterie und das Pumpensteuergerät sind in robuster Bauweise ausgeführt und mit einem Gewicht von ca. einem Kilogramm ausgesprochen leicht zu tragen. Das implantierte Gerät selbst wiegt nur 90 Gramm und wird in die linke Herzkammer eingeschoben, wobei das Herz weiter mit Blut gefüllt wird und dieser auch wieder ausstossen kann. Da ihr natürliches Herz intakt bleibt, spüren Jarvik 2000 Patienten von dem arbeitenden Gerät nichts. Sie haben weiterhin einen Puls und ihre eigenes Herz erholt sich häufig sogar bis zu einem gewissen Grade. Die Lebensqualität kommt dem Idealfall für eine derartiges mechanisches Kreislaufunterstützungsgerät nahe: der Patient kann das Gerät einfach "vergessen".

    Der Unterschied zwischen der Transplantationsüberbrückungs- und der Dauerausführungs-Version des Jarvik 2000 besteht ausschliesslich in der Art, wie die Steuerleitungen des Geräts an die externe Batterie und das Steuergerät angeschlossen werden. Für den lebenslangen Einsatz werden die Versorgungsleitungen über einen Titananschluss hinter dem Ohr herausgeführt, ein Verfahren, das der Innenohrschneckenimplantation entliehen ist und das bei einzelnen Patienten über 20 Jahre lang infektionsfrei funktioniert hat. Der erste Patient, der den Jarvik 2000 für einen lebenslangen Einsatz bekam, ist, beinahe fünf Jahre nach der Implantation, rührig und bei guter Gesundheit. Er handelt sich um den Patienten, der kontinuierlich von einem derartigen mechanischen Kunstherz unterstützt, weltweit bisher am längsten überlebt hat. Viele weitere Jarvik 2000 Patienten haben die Implantation des mechanischen Kunstherzens und die anschliessende Transplantation bis zu fünf Jahre lang überlebt.

    JARVIK HEART wird in Kürze Partnerschaften mit hochrangigen klinischen Zentren überall in der Europäischen Union einzugehen suchen, um den Jarvik 2000 FlowMaker denjenigen Patienten verfügbar zu machen, für die er vom grössten Nutzen sein wird.

    JARVIK HEART, Inc. (http://www.jarvikheart.com) ist ein Privatunternehmen , das miniaturisierte Kreislaufunterstützungssysteme zur Behandlung schwerer Herzinsuffizienz entwickelt. Das Unternehmen wurde im Jahre 1988 gegründet und ist in Manhattan ansässig. Dr. Robert Jarvik, der Erfinder der Jarvik 7 und Jarvik 2000 Kunstherzen, ist Präsident und Chief Executive Officer des Unternehmens. Marilyn vos Savant, Leitartiklerin der Zeitschrift Parade, leitet des Finanzwesens. Leon Hirsch, Gründer und ehemaliger Vorsitzender des US-amerikanischen Chirurgenvereins (United States Surgical Corporation), hat die Position des Vorstandsvorsitzender inne.

    Website: http://www.jarvikheart.com

ots Originaltext: JARVIK HEART, Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Dr. Robert Jarvik von JARVIK HEART, Tel.: +1-212-397-3911, Durchwahl
10 / Fotos: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20040427/NYTU126LOGO



Das könnte Sie auch interessieren: