Ausbildungszentrum Insel

Neue Ausbildung Höhere Fachschule Pflege - "Das Ganze ist so positiv, dass es schon fast nervt"

      Bern (ots) - 90 Tage nach dem Start des ersten Studienganges
Höhere Fachschule Pflege (HF Pflege) am Ausbildungszentrum Insel
(AZI) geben die Projektverantwortlichen, Lehrpersonen und zwei
Studentinnen Einblick in die erfolgreiche Startphase eines neuen
Bildungssystems im Auftrag des Berner Regierungsrates.

    Der neue Studiengang HF Pflege, den das AZI für den Kanton Bern durchführt, entspricht der neuen Bildungsstrategie des Kantons Bern: Volksschule regional und Tertiärstufe kantonal. In nur 6 Monaten wurde die Projektorganisation erstellt und der erste Studiengang HF Pflege realisiert, inklusive Schulung von 30 Lehrpersonen und 40 Berufsbildner/innen. Die hierfür notwendige interkantonale Zusammenarbeit zwischen ZH, AG und BE klappte hervorragend. Die Anforderungen an das Projektteam, unter der Leitung von Barbara Geiser, waren enorm.

    90-Tage-Rückblick und Blick in die Zukunft

    Nach 90 Tagen Betrieb schauen alle Beteiligten auf eine intensive aber geglückte Startphase zurück. 41 Studierende, 95% Frauen, werden von rund 30 Lehrpersonen aus 7 Pflegeschulen des Kantons Bern in z.T. neuen Lernbereichen und -methoden als erste nach dem Lehrplan ABZ (Aarau-Bern-Zürich) ausgebildet. Je 40% der Ausbidung findet im Lernbereich Praxis und im Lernbereich Schule statt, 20% im Lernbereich Training & Transfer (LTT). Für ihren Einsatz in der Praxis erhalten die Studierenden eine Entschädigung von durchschnittlich CHF 1000 pro Monat.

    Neue Lernmethoden und -techniken

    Der Studiengang umfasst die drei Lernbereiche Schule, Praxis und Training & Transfer (LTT). Für den Bereich LTT wurden hoch technisierte Patientenzimmer errichtet. Die Studierenden werden während der Arbeit mit Simulationspatienten von Kameras aufgezeichnet. In einem Kontrollcenter kann die Schulung verfolgt, geschnitten und in Sequenzen aufgezeichnet werden. Auf mobilen Laptop- und DVD-Terminals  können die Studierenden die Aufnahmen mehrfach abspielen und analysieren. Für die Suche nach Wissen steht eine Medienlandschaft mit 20 Notebooks mit Internetzugang und LAN-Verbindung sowie eine Bibliothek zur Verfügung.

    Bunt gemischte Herkunft

    Die Studierenden, im Alter von 18 bis 44 Jahren, weisen völlig unterschiedliche Vorbildungen und entsprechend unterschiedliches Vorwissen auf. Nach den Aussagen von zwei Studentinnen stellt dies absolut kein Problem dar, im Gegenteil. Sie stellen "eine Super-Kommunikation auf allen Stufen" fest. Oder wie es eine der beiden Frauen äusserte: "Die Ausbildung HF Pflege ist so positiv, dass es fast schon nervt".

    Bilder unter http://www.azi.ch/sm_dasazi/bilder/hoehere_fachschule_pflege/index.htm

    
ots Originaltext: Ausbildungszentrum Insel
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Ulrich Schütz
Leiter PR und Kommunikation
Ausbildungszentrum Insel
Tel.:    +41/31/632'29'73
Mobile: +41/79/571'30'64
E-Mail: ulrich.schuetz@azi.insel.ch



Weitere Meldungen: Ausbildungszentrum Insel

Das könnte Sie auch interessieren: