Oikocredit Deutschland

Ergebnisse 2011: Oikocredit zeigt Stärke durch Vielfalt

Amersfoort, Niederlande (ots/PRNewswire) - Oikocredit kann auf ein weiteres Jahr mit soliden Erträgen für AnlegerInnen und Partner zurückblicken, in dem sich erneut die Stärke eines vielfältigen Portfolios gezeigt hat.

2011 war ein gutes Jahr für Oikocredit, einen der weltweit grössten privaten Mikrofinanz-Finanzierer. Die an Partnerorganisationen vergebene Finanzierungssumme - das Entwicklungsfinanzierungsportfolio - stieg um 8% von 481 Millionen (2010) auf 520 Millionen EUR. Finanzierungen für 896 Oikocredit-Partner verschafften 26 Millionen Menschen Zugang zu fairen Finanzierungen, wirtschaftlichen Chancen und sozialer Entwicklung.

Die AnlegerInnen zeigten Ihre Verbundenheit mit Oikocredit, indem sie für einen Nettokapitalzufluss von 40 Millionen EUR sorgten. Insgesamt 2.000 neue AnlegerInnen kamen hinzu, wodurch sich die Anlegerzahl weltweit auf 45.000 erhöhte. Die AnlegerInnen sollen vom Reingewinn 2011, der sich auf 15,9 Millionen EUR beläuft, 9,7 Millionen EUR als vorgeschlagene Dividende (2% auf das Mitglieder-Kapital) erhalten.

Trotz der Herausforderungen im Mikrofinanzsektor des indischen Bundesstaats Andhra Pradesh erreichte Oikocredit mit diversifizierten Investitionen in Landwirtschaft, Handel und Mikrofinanzierung in fast 70 Ländern ein starkes Gesamtportfolio.

Wohl der Kunden ist vorrangiges Ziel

Oikocredit will positive soziale Veränderungen im Leben armer UnternehmerInnen erreichen und das Wohl der Endkunden bleibt ein vorrangiges Ziel. Im Jahr 2011 unterstützte Oikocredit ausserdem 100 Massnahmen zur technischen Unterstützung und Beratung, die den Partnerorganisationen helfen sollen, ihre Geschäftsverfahren zu verbessern und ihren sozialen Auftrag zu stärken. Aufbauend auf den Erfolg des Vorjahres wird Oikocredit fast 500.000 EUR ihres Reingewinns zur Verstärkung der technischen Unterstützung der Partner einsetzen.

Wachstum in Afrika

Im letzten Jahr konnte Oikocredit sich in Afrika als Investor stärker etablieren. Das afrikanische Portfolio von Oikocredit liegt deutlich über dem branchenweiten Durchschnitt für soziale Investoren von 5% (Symbiotics 2011 MIV Survey Report): 15% unseres Portfolios - 75 Millionen EUR - sind in 17 afrikanischen Ländern investiert. Oikocredit schloss im letzten Jahr 50 Partnerschaften mit afrikanischen Organisationen und stellte neue MitarbeiterInnen für die Büros in Nigeria und Mosambik ein. 2011 nahm Oikocredit die Geschäftstätigkeit in in Ruanda auf und 2012 plant Oikocredit Marktstudien in Kamerun, Madagaskar und Malawi.

Ausblick 2012

Im nächsten Jahr wird Oikocredit weiterhin eng mit ihren Partnerorganisationen zusammenarbeiten, um positive soziale Veränderungen und Zugang zu Finanzprodukten und -dienstleistungen zu schaffen. Neben der weiteren Expansion in Afrika strebt Oikocredit einen Ausbau ihres Kapitalbeteiligungs-Portfolios und der Finanzierung landwirtschaftlicher Projekte an.

Oikocredit ist eine Genossenschaft zur Entwicklungsfinanzierung, die Kredite und Kapitalbeteiligungen für Mikrofinanzinstitutionen, Genossenschaften, Fairhandelsorganisationen und kleine und mittlere Unternehmen in Entwicklungsländern bereitstellt. Oikocredit bietet ihren AnlegerInnen einen doppelten - finanziellen und sozialen - Gewinn. Sie erhalten nicht nur einen bescheidenen finanziellen Ertrag, sondern können auch sicher sein, dass ihr Geld verwendet wird, um die Armut zu bekämpfen, den Fairen Handel zu unterstützen und die natürlichen Ressourcen unseres Planeten zu bewahren.

Kontakt:

Weitere Informationen
Pressekontakt Oikocredit International: Kawien Ziedses des Plantes,
kziedsesdesplantes@oikocredit.org, +31-(0)6-272-549-04.



Weitere Meldungen: Oikocredit Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: