Oikocredit Deutschland

Oikocredit: Profite für den guten Zweck

    Amersfoort, Niederlande (ots/PRNewswire) -

    - Die Bilanzen des Jahr 2008 zeigen eine solide Finanzbasis und positive Resultate

    In einer Zeit, in der die meisten Finanzinstitutionen auf ein eher  schwaches Jahr zurückblicken, hat Oikocredit seine Investitionen um 32% auf  365 Mio. EUR steigern können. Das Gesamtvermögen nahm um 15% auf 449 Mio.  EUR zu. Ungeachtet der grossen Wertverluste an den Aktienbörsen konnten  Oikocreditanteile ihren Wert vollständig erhalten.  Aufgrund der guten  Ergebnisse und Aussichten für das kommende Jahr wird der Oikocredit  Vorstand vorschlagen  seinen Mitgliedern weiterhin 2% Dividende  auszuzahlen.

    Gemäss den Informationen der Weltbank werden Netto-Privatschulden und  Eigenkapitalabfluss für Entwicklungsländer dieses Jahr von 7,7% auf 3% des  Bruttoinlandsproduktes dieser Länder fallen. Das Institut für  Internationale Finanzwirtschaft schätzt, dass Banken mehr Schuldenrückzahlungen in sich entwickelnden Märkten eintreiben, als neue  Kredite auszugeben. Trotz dieser trüben Aussichten setzt Oikocredit seinen  Kampf gegen die Armut weiter fort. Unsere Investmentstrategien, der  intensive Kontakt zu Projektpartnern und unsere klar strukturierten    Finanzprodukte erlauben uns, weiterhin Kredite für die Armutsgebiete der  Welt auzubringen. Im Jahr 2008 fiel das vom Ausfall bedrohte  Mikrokreditportfolio  auf den niedrigsten Stand unserer Geschichte: 1,5%.  Das beweist, dass arme Kreditnehmer mit wenigen Sicherheiten erfolgreiche  Unternehmer sein können und ihre Mikrodarlehen zurückbezahlen können.  Ausserdem zeigt die Erfahrung, dass die Investition in sie eine spürbare gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderung mit sich bringt.

    Den Einfluss von Mikrofinanzierung messen

    Oikocredit verpflichtet sich dazu, den sozialen Effekt seiner Finanzierungsaktivitäten zu bewerten. Eine neue Erhebung zur Bewertungsabschätzung wurde mit der philippinischen Mikrofinanzierungsinstitution PALFSI durchgeführt, die ihrerseits in den  Jahren 2003 und 2007 einen Oikocredit-Kredit erhielt. Die Erhebung wurde 3  Jahre lang durchgeführt und hatte als Ziel, die wirkliche Bedeutung des  PALFSI-Mikrofinanzierungsprogrammes zu bewerten. Die Resultate waren  überwiegend positiv und 93% der Teilnehmer gaben an, dass ihre  Lebensumstände sich verbessert hätten, seit sie Mitglieder des  Mikrofinanzierungsinstituts seien.

    Sie gaben an, dass sie in der Lage waren, ein Geschäft zu gründen, ihre  Geschäftsbedingungen zu verbessern, Selbstbewusstsein zu entwickeln und  ihre Kinder zur Schule zu schicken. Diese neue Studie zeigt, dass  Mikrofinanzierung der richtige Weg ist, um soziale Veränderungen  voranzutreiben. Im Jahr 2008 konnten Oikocredit und seine Partner mit ihrer  Arbeit weltweit 15 Mio. Menschen erreichen.

    Reinvestition der Gewinne

    Oikocredit Nettobilanz betrug im Jahr 2008 11,4 Mio. EUR, von denen 6,6  Mio. EUR dafür vorgesehen sind, als Dividende an ihre Mitglieder ausgezahlt  zu werden. Die derzeitige Finanzkrise wirft Fragen bezüglich der Absichten  von Gewinnmaximierung auf. Von Anfang an hat Oikocredit - abgesehen von  einer bescheidenen Gewinnausschüttung an ihre Mitglieder - ihr  Nettoergebnis immer für das gesellschaftliche Wohlergehen eingesetzt.

    Oikocredit Investoren setzen ihre finanziellen Interessen stets hinter  das gesellschaftliche Wohlergehen, das sie mit ihrem Geld erreichen. Dieses  Jahr erhalten die Investoren einen Teil der guten Ergebnisse zurück, und  werden  dazu eingeladen, einen Teil dieser Belohnung wieder zu  reinvestieren, um so den Menschen in der Armutsgebieten weiter zu helfen.  Wir verlieren niemals die Tatsache aus den Augen, dass eine Milliarde  Menschen unterhalb der Armutsgrenze leben. Diese Menschen benötigen unser  Vertrauen und unsere Kredite, um sich aus ihrer derzeitigen Situation zu  befreien. Armut ist eine Bedrohung des Friedens, wie Professor Yunus  treffend sagte, als er 2006 seinen Nobelfriedenspreis erhielt. Investoren können mit ihren tagtäglichen Entscheidungen aktiv Mitglieder von Oikocredit werden und uns im Kampf gegen die Armut und für den Frieden  unterstützen.

    http://www.oikocredit.org

ots Originaltext: Oikocredit
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Weitere Informationen bei: Juliette de Voogd, Corporate
Communication, Oikocredit, T: +31-33-422-40-50, M: +31-6-133-65-205,
E: jdevoogd@oikocredit.org



Weitere Meldungen: Oikocredit Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: