Oikocredit Deutschland

Internationales Symposium über Mikrokredit in Bonn, Deutschland 10.Juni 2005

    Amersfoort, Holland (ots/PRNewswire) -

    - Kleine Kredite mit grosser Wirkung - Mit Mikrofinanz Zukunft entwickeln

    Themen aus dem Bereich der Entwicklungskredite werden von Mikrofinanz-Anbietern und Experten diskutiert, die in Bonn, Deutschland, am 10. Juni 2005 an einem Symposium, teilnehmen, das von Oikocredit, einem der grössten, privaten Kapitalgeber des Mikrofinanzsektors, veranstaltet wird.

    Das Symposium bietet sozial verantwortungsvollen Investoren die Gelegenheit, herauszufinden, wie ihre Investitionen das Leben armer Menschen beeinflussen.

    "Kredite an Arme zu vergeben ist nicht so einfach, wie es aussehen mag", sagt Tor Gull, Managing Director von Oikocredit. "Der Mikrokredit ist am erfolgreichsten, wenn dieser den Bedürfnissen des Kunden entspricht. Aber die arme Bevölkerung ist ein komplexer Markt".

    Soziale Randgruppen, Analphabetismus, ineffiziente Märkte, Konflikte oder wirtschaftliche Katastrophen sind Probleme, auf die sich Mikrokredit-Experten einstellen müssen. Die Entwicklung von massgeschneiderten Finanzprodukten zur Unterstützung einer tragfähigen Beziehung in einem solchen Umfeld erfordert Flexibilität und ein tiefes Verständnis für die lokale Situation und ihre Problemstellungen.

    Das Symposium mit dem Titel "Kleine Kredite mit grosser Wirkung; Mit Mikrofinanz Zukunft entwickeln" wird Themen wie die Schwierigkeit, die Armen in ländlichen Gebieten zu erreichen, behandeln. Wenige Organisationen haben das höhere Risiko und die Kosten in Kauf genommen, die mit dem Angebot von Mikrokrediten in ländlichen Gebieten einhergehen und die als unverzichtbar für die ländliche Entwicklung und die Einschränkung der städtischen Migration angesehen werden.

    Durch die Armutsbekämpfung bietet der Mikrokredit zusätzliche Vorteile wie den Zugang zur medizinischen Versorgung und Bildung, die das Risiko einer HIV Infektion herabsetzen. Die Zinsen, ein heikles Thema für sozial verantwortungsbewusste Investoren, sind ebenfalls ein wichtiger Diskussionspunkt. Die Realität für Anbieter von Mikrokrediten ist, dass die Kosten und die Risiken beträchtlich sind und dass sich dies in den Zinssätzen widerspiegeln muss.

    Unter den Armen sind Frauen tendenziell stärker benachteiligt, als Männer. Obwohl viele Mikrokreditanbieter besondere Konditionen für Frauen entwickelt haben, die ihren besonderen Gegebenheiten wie etwa Analphabetismus oder das Fehlen einer Sicherheit Rechnung tragen, so kommt es doch vor, dass die Aufnahme eines Mikrokredits Frauen überfordert, indem er sie neben ihrer Familienarbeit auch noch zur Ernährerinnen macht. Dennoch ermöglicht der Mikrokredit den Frauen, strategische Entscheidungen über die finanzielle Gesundheit und das Wohlergehen ihrer Familien zu treffen.

    Das Symposium verspricht eine starke Beteiligung seitens der Mikrofinanzierungs-Anbieter und -Fachleute, sowie Berichte von Kreditnehmern wie Irene Quilca aus Confianza, Peru, die optimale Methoden im Bereich der Kreditvergabe an die Armen präsentieren wird. Über 500 Teilnehmer werden auf der Veranstaltung erwartet, die mit dem 30. Firmenjubiläum von Oikocredit zusammenfällt. Weitere Informationen finden Sie unter www.oikocredit.org.

ots Originaltext: Oikocredit
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Weitere Informationen: Heidi Thiemann, Oikocredit Deutschsprachige
Förderkreise, Tel.: +49(0)221-13-99-69-80, dachs@oikocredit.org
Pressekonferenz: 12.30 Uhr, 10. Juni, Presse- und Informationsamt der
Bundesregierung Pressesaal, Welckerstr. 11, 53113, Bonn



Weitere Meldungen: Oikocredit Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: