Concordia University

Concordia bemüht sich um Wiedergutmachung für Max Sterns unter dem Nationalsozialistischen Regime verlorenen Kunstbesitz

Montreal, Kanada (ots/PRNewswire) - - Bereits 250 Gemälde identifiziert und 5 ausfindig gemacht Die im Auftrag der Vollstrecker des Nachlasses von Dr. Max Stern und seine drei Universitäts-Vermächtnisnehmer (Concordia University, McGill University, Montreal und Hebrew University, Jerusalem) handelnde Concordia University im kanadischen Montreal (Quebec), hat sich verpflichtet, Wiedergutmachung für den Kunstbesitz zu erreichen, der in den dreissiger Jahren vom verstorbenen Dr. Stern entweder durch die Nationalsozialisten konfisziert oder zwangsverkauft wurde. Die offizielle Mitteilung wird vom Leiter für Sonderprojekte der Concordia University, Dr. Clarence Epstein, am Donnerstag, den 28. April um 11 Uhr lokaler Zeit auf einer Pressekonferenz in der Niederlassung der Regierung von Québec in 59 Pall Mall in London, GB erfolgen. http://publicaffairs.concordia.ca/ Zur Absprache von Interviews mit Dr. Epstein in London wenden Sie sich bitte an: Catherine Lecavalier Projektleiterin Québec Government Office Tel.: +44-(0)-20-7766-5911 Fax: +44-(0)-20-7839-5587 E-Mail: catherine.lecavalier@mri.gouv.qc.ca www.quebec.org.uk ots Originaltext: Concordia University Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Chris Mota, Leiter für Öffentlichkeitsarbeit, Concordia University, Tel.: +1-514-848-2424, Durchwahl 4884, Mobiltel.: +1-514-952-5556, Fax: +1-514-848-3383, E-Mail: chris.mota@concordia.ca

Das könnte Sie auch interessieren: