Schweizerische Maklerkammer

Schweizerische Maklerkammer lehnt Comparis-Angebot ab (BILD)

Schweizerische Maklerkammer lehnt Comparis-Angebot ab (BILD)
Herbert Stoop, Präsident Schweizerische Maklerkammer Weiterer Text über OTS und www.presseportal.ch/pm/100007739 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "OTS.Bild/Schweizerische Maklerkammer/Michael Kessler"

Zürich (ots) - Maklerkammer lehnt Comparis-Angebot ab

Der Vergleichsdienst Comparis lanciert in diesem Herbst ein Netzwerk fü die Immobilien-Branche. Comparis verpflichtet dabei die teilnehmenden Firmen mit ihren Kunden eine Vermittlungs-Provision in der Höhe von drei Prozent zu vereinbaren. Zudem verlangt sie, dass die angeschlossenen Immobilien-Partner 25 Prozent dieser Provision bei Geschäftsabschluss an Comparis abliefern.

Aus Sicht der Schweizerischen Maklerkammer, der Dachorganisation der geprüften Immobilien-Spezialisten (72 Mitglieder), wird damit gegen das Wettbewerbsrecht verstossen. Gemäss Wettbewerbskommission ist eine Honorarempfehlung eines Verbandes an ihre Mitglieder unzulässig. Die Regelung des Maklerhonorars ist einzig und allein Sache der Parteien.

In der vorgeschlagenen Form lehnt deshalb die Schweizerische Maklerkammer eine Zusammenarbeit mit Comparis ab und empfiehlt ihren Mitgliedern dem Netzwerk zum jetzigen Zeitpunkt nicht beizutreten. Der Vorstand der Schweizerischen Maklerkammer wird für die weiteren Abklärungen eine Arbeitsgruppe einsetzen. Über das Resultat wird die Kammer zum geeigneten Zeitpunkt informieren.

Kontakt:

Herbert Stoop
Präsident Schweizerische Maklerkammer
Mobile 079 421 46 21
Brunaustrasse 39
8002 Zürich



Weitere Meldungen: Schweizerische Maklerkammer

Das könnte Sie auch interessieren: